Die-Fans.de

Stadien, Fans und Leidenschaft - Regionaler Fußball pur

Du bist hier:  Nordost | Startseite » Aktuell » Artikel
Sonderpreis für Schwarzer Hals Gelbe Zähne - Nur noch 19,53 Euro - Jetzt zugreifen!!
Die Kultreihe über die Fußballfans der SG Dynamo Dresden - Die Faszination SGD in drei Bänden
  • SV Pirna-Süd, 23. Juni 2011

    Torefestival am letzten Spieltag

    Zum Saisonabschluss fielen in der Pirnaer Südvorstadt in einem offenen, Zuschauer freundlichen Spiel noch einmal viele Tore. Zuvor wurden aber mit Mirko Bellmann und Uwe Schade zwei verdienstvolle Strategen aus der ersten Männermannschaft altersbedingt verabschiedet, wobei Urgestein Schade kommende Spielzeit die Schuhe noch für die zweite Männer schnüren wird.

    Fußball wurde dann auch gespielt, wobei die Gäste von der Neiße die ersten 45 Minuten mehr vom Spiel hatten. Die schnelle Führung durch einen direkt verwandelten Freistoß Hnyks (9.), gab ihnen Sicherheit. Süds Bemühungen endeten meist am gegnerischen Strafraum, wobei Daniel Matouscheks Versuch erst auf der Torlinie geklärt wurde (45.). Zuvor hatten die Gäste jedoch nach schönem Spielzug durch den Ex-Dresdner Silvio Bär ihre Führung auf 2:0 ausgebaut (34.).

    In der zweiten Halbzeit nahm dann die Partie richtig Fahrt auf, denn der Gastgeber wollte nicht so klang und sanglos untergehen. So fielen innerhalb von zehn Minuten vier Tore, welche von Zuschauerseite auch schön anzusehen waren. Erst nahm Steve Gruber eine Flanke mit seiner männlichen Brust technisch perfekt aus der Luft und seine Eingabe wuchtete Verteidiger Buder zum 1:2 ins eigene Netz (48.). Dann wurde er selbst zweimal von seinen Mitspielern in Szene gesetzt (52./55.), sodass das Spiel plötzlich gedreht war. Jedoch schlugen die Männer aus der Grenzstadt sofort zurück, als man Hnyks Dribbling entlang der Strafraumgrenze nicht unterbinden konnte (58.). Beiderseits lagen weitere Treffer in der Luft, doch erst in der 84. Minute gelang Lukasz Machinka für die Gäste die erneute Führung. Doch diesmal schlug Süd sofort zurück: Tom Matuschak schob das Leder in die Mitte, wo Ronald Kretzschmar den umjubelten Ausgleich markierte (86.). Am Ende eine gerechte Punkteteilung, was Zuversicht für die kommende Saison geben sollte – dann auch weiterhin mit dem Trainergespann Frank Lippmann/Christian Helm.

    Geschrieben von:  Zuschauer001

Kommentare

    Kommentar schreiben

     
    Dein Kommentar:


    Du mußt eingeloggt sein, um kommentieren zu können. Jetzt einloggen?

    Copyright 2007  Die Fans Media GmbH
    Unglück im Glück | Drei junge Fußballtalente planten Raubüberfall

    Diese Website nutzt Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos: Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz.