Die-Fans.de

Stadien, Fans und Leidenschaft - Regionaler Fußball pur

Du bist hier:  Süden | Startseite » Aktuell » Artikel
Sonderpreis für Schwarzer Hals Gelbe Zähne - Nur noch 19,53 Euro - Jetzt zugreifen!!
Die Kultreihe über die Fußballfans der SG Dynamo Dresden - Die Faszination SGD in drei Bänden
  • Stuttgarter Kickers, 16. Mai 2018

     
    Trennung von Jürgen Seeberger – Tobias Flitsch wird neuer Cheftrainer

    Die Stuttgarter Kickers und Jürgen Seeberger werden die Zusammenarbeit beenden. Die Stuttgarter Kickers bedanken sich gleichzeitig für den Einsatz und das Engagement, das Seeberger seit seinem kurzfristigen Amtsantritt am 9. April 2018 als Nachfolger für den zurück getretenen Paco Vaz einbrachte.

    Seeberger übernahm das Team in einer schwierigen Situation. Nach dem Auftaktspiel im wfv-Pokal-Viertelfinale, das die Kickers unter Seebergers Leitung gegen den Drittligisten Sonnenhof Großaspach nach Verlängerung unglücklich mit 1:2 verloren, konnte der gebürtige Konstanzer das Ruder, trotz aller Bemühungen in den verbleibenden vier Spielen, nicht mehr herumreißen.

    Bei der kurzfristigen Übernahme des Trainerpostens war das beiderseitige Verständnis, dass Seeberger als Trainer für die Regionalliga zur Verfügung steht und so im Falle des Klassenerhalts ein Kandidat für den Trainerposten in der Spielzeit 2018/19 gewesen wäre. Er war folglich auch darüber informiert, dass sich der Verein im Falle eines Abstiegs in die Oberliga nach anderen Kandidaten umschaut.

    Kickers-Präsident Prof. Rainer Lorz äußerte sich zum Abschied wie folgt: „Wir sind Jürgen Seeberger für seinen großen Einsatz und die gute Arbeit in einer schwierigen Situation sehr dankbar, auch wenn wir letzten Endes das Ziel des Klassenerhalts verfehlt haben.“ Der sportliche Leiter Martin Braun schätzt die „fachlich sehr gute Arbeit“ des Trainers und lobt gleichzeitig die „vertrauensvolle Zusammenarbeit und den ehrlichen und offenen Austausch“, auch in Bezug auf die Gespräche über eine weitere Zusammenarbeit.

    Jürgen Seeberger ergänzt: „Wir haben gemeinsam mit dem Trainerteam und mit der Mannschaft alles probiert, um in der Kürze der Zeit die Klasse zu halten, was uns leider nicht gelungen ist. Insofern bedanke ich mich bei allen Mitarbeitern des Vereins, die mich jederzeit unterstützt haben.“

    Tobias Flitsch wird neuer Cheftrainer der Stuttgarter Kickers

    Die Stuttgarter Kickers haben frühzeitig eine wichtige Weiche für die neue Spielzeit gestellt und Tobias Flitsch (38) als neuen Cheftrainer gewinnen können. Nachdem bereits am Montag die Vertragsverlängerung von Spielführer Joe Landeka (31) verkündet werden konnte, folgt nun eine weitere gute und richtungsweisende Nachricht innerhalb dieser Woche.

    Flitsch, der zuletzt beim SSV Ulm 1846 Fußball, dem Mitstreiter in der Regionalliga Südwest erfolgreich tätig war, wird zur neuen Spielzeit die Aufgabe des Cheftrainers der ersten Mannschaft übernehmen. Allerdings wird er bereits ab sofort in die Kaderzusammenstellung sowie in die Planung der Saisonvorbereitung voll miteinbezogen.

    Der in Göppingen wohnhafte, 38-jährige Inhaber der A-Lizenz kann auf eine langjährige Erfahrung als Trainer von Herrenmannschaften zurückgreifen. So trainierte er zum Beginn seiner Karriere den Oberligisten TSV Crailsheim, ehe er nach einer siebenjährigen Amtszeit beim 1. FC Heiningen schließlich zum SSV Ulm 1846 Fußball wechselte. Dort arbeitete er zunächst als Co-Trainer im Team von Stephan Baierl, bevor er dann im August 2017 zum Cheftrainer aufstieg und dort einen Vertrag bis zum Ende der aktuellen Spielzeit erhielt.

    Der sportliche Leiter der Stuttgarter Kickers, Martin Braun, erläutert die Entscheidung: „Für die Neubesetzung des Trainerpostens für die Oberliga haben wir ein Anforderungsprofil definiert. Wir sind zu der Überzeugung gekommen, dass Tobias Flitsch diese Anforderungen sehr gut erfüllt. Er hat in vielen Jahren bewiesen, dass er eine Mannschaft sehr erfolgreich führen kann. Wir freuen uns auf die gemeinsame Zusammenarbeit und sind davon überzeugt, eine sehr gute Wahl getroffen zu haben.“

    Tobias Flitsch freut sich ebenso: „Ich werde versuchen, meinen Teil zur positiven Entwicklung bei den Stuttgarter Kickers beizutragen. Wir wollen gemeinsam alles dafür tun, dass die künftige Mannschaft ein gutes Gefühl entwickelt, als Grundvoraussetzung für Erfolge.“

    Marc-Nicolai Pfeifer

    Zur Tabelle der Regionalliga Südwest

    Geschrieben von:  Stephan R.T.

Kommentare

    Kommentar schreiben

     
    Dein Kommentar:


    Du mußt eingeloggt sein, um kommentieren zu können. Jetzt einloggen?
    Aktuelle Fußball-News

    Aktuelle Diskussionen

    Fußball-Fans