Die-Fans.de

Stadien, Fans und Leidenschaft - Regionaler Fußball pur

Du bist hier:  Nordost | Startseite » Aktuell » Artikel
Sonderpreis für Schwarzer Hals Gelbe Zähne - Nur noch 19,53 Euro - Jetzt zugreifen!!
Die Kultreihe über die Fußballfans der SG Dynamo Dresden - Die Faszination SGD in drei Bänden
  • SV Titania Kruge, 24. August 2011

    Ungefährdeter Heimerfolg gegen den SV Jahn Bad Freienwalde II

    Halleluja, in Kruge ist Dorffest und Titania spielt ... ein Festtag für alle Ortsansässigen. Auch Titanias Trainer Prüssing sollte an diesem Tag zu den Glücklicheren gehören, da ihm seit längerem endlich wieder ein fast vollzählig besetzter Kader zur Verfügung stand. So konnte er auf die alt bewährte taktische Formation zurückgreifen und dabei Neuzugang Grundmann in sein Spiel einbinden. Für Grundmann war das Aufeinandertreffen mit der Freienwalder Jahn-Elf an diesem Tag ein ganz besonderes, fungierte er doch jahrelang als Spielertrainer bei den Kurstädtern und pflegt immer noch rege Kontakte zu den Ex-Kollegen.

    Hinein ins Spiel ... es waren gerade einmal fünf Minuten der Spielzeit verstrichen, als man auf Titania-Seite bereits das erste Mal jubeln konnte. Nachdem die Kruger Hintermannschaft nach einem langen Einwurf der Gäste ins Wanken gerät, schickt Libero Derwanz Stürmer Stegemann mit einem langen Befreiungsschlag auf die Reise. In typischer Stegemann Manier schüttelt dieser seinen Gegenspieler im Laufduell ab und schiebt anschließend überlegt zum 1:0 in die linke untere Ecke ein. Der gesamten Kruger Elf fällt nach diesem frühen Führungstreffer sichtlich ein Stein vom Herzen, hatte man doch vor dem Spiel Wiedergutmachung für den verpatzten Saisonauftakt in Klosterdorf gelobt. Mit dem Führungstreffer im Rücken findet der SV Titania Kruge zur Sicherheit im Aufbauspiel. Immer wieder kombiniert man sich geschickt durch das Mittelfeld und bringt die Verteidigung des SV Jahn Bad Freienwalde II in Schwierigkeiten. Leider hapert es ein ums andere Mal an der Chancenverwertung. So vergibt Stegemann nach gut 15 Spielminuten freistehend vor Gäste-Keeper Wolter. Die Kurstädter versuchen den Kruger Angriffen mit langen Bällen in die Spitze entgegen zu setzen, allerdings steht die Defensive des SVT zu diesem Zeitpunkt sehr kompakt und hält Torhüter Müller den Rücken frei. Titania schafft es nur nicht die Feldvorteile in Tore umzumünzen und so vergibt man nach zwanzig Minuten erneut kläglich. Groh schickt Schwarz mit einem Pass in die Spitze steil, dieser spielt den Ball flach vor das Gäste-Gehäuse, wo Neuzugang Grundmann lauert. Grundmann zögert zu lange mit seinem Torabschluss und scheitert schließlich an der vielbeinigen Freienwalder Hintermannschaft. Im Gegenzug kommt nun die Jahn-Elf zu ihrer ersten Gelegenheit. Allerdings wird der fällige Freistoß zu zentral auf das Kruger Tor gezogen und bringt somit Müller nicht in ernsthafte Gefahr. Im weiteren Verlauf des ersten Durchgangs eine Vielzahl von Chancen für Kruge, die alle ungenutzt bleiben und somit bleibt es bis zum Halbzeitpfiff beim 1:0.

    In der zweiten Hälfte ändert sich das Bild kaum. Kruge weiterhin im Vorwärtsgang, während die Jahn Akteure auf ihre Konterchancen warten und nach der Lücke in der Abwehr des SVT suchen. Unter gütiger Mithilfe der Freienwalder Hintermannschaft fällt nach gut 55 Minuten das 2:0 für die Kruger. Stegemann wird auf der linken Außenbahn in Höhe der Strafraumgrenze angespielt und flankt den Ball flach und scharf in den Strafraum. Dort will ein Gäste-Verteidiger in höchster Not klären und grätscht das Leder bei seinem Klärungsversuch unhaltbar ins eigene Tor. 2:0! Das Spiel scheint zu diesem Zeitpunkt bereits entschieden zu sein, da sich die Kurstädter nach dem 2:0 nicht mehr aufbäumen. So kann Stegemann in der 60. Spielminute unbehelligt in den gegnerischen Strafraum eindringen, allerdings hält Jahn Keeper Wolter erneut im Eins gegen Eins. Die Freienwalder können sich bei ihm bedanken, dass es bis dahin nur 2:0 steht. Dies sollte sich allerdings in der 65. Minute ändern. Groh erobert den Ball im Mittelfeld und spielt einen herrlichen Pass in den Strafraum auf Stewen. Dieser lässt sich nicht lange bitten und zieht trocken ab. Sein Schuss landet am rechten Innenpfosten und springt von dort ins Tor. Ein sehenswerter Treffer! So sehenswert, dass ein älterer Zuschauer am Spielfeldrand gerne nochmal die ‚Slow Motion‘ sehen würde. Trainer Prüßing bringt nun frische Kräfte ins Spiel der Titanen und sieht weiterhin ein engagiertes Spiel der Kruger. Nach 75 Minuten verpasst Grundmann seinen ersten Treffer im Titania-Dress, als er nach einer Kurz Ecke knapp am Kasten der Gäste vorbei köpft. In Spielminute 80 rückt dann Rechtsverteidiger Mohrke ins Rampenlicht. Mohrke, der noch in der Vorbereitung mit mangelnder Fitness auf sich aufmerksam gemacht hat, erkämpft den Ball am eigenen Strafraum und startet nun einen Sololauf in Richtung Freienwalder Tor. Auf dem Weg dorthin lässt er zwei Gegenspieler stehen und gelangt in den gegnerischen 16 Meter Raum. Dort überwindet er nun noch Wolter und erzielt das 4:0! Sicherlich eine Genugtuung für ihn nach der Fitness-Debatte. Den Schlusspunkt der Partie setzt der eingewechselte Kurz, der aus Nahdistanz kläglich am Freienwalder Schlussmann scheitert. Ein Treffer, der ihm sicherlich zu gönnen gewesen wäre.

    Am Ende bleibt es beim 4:0 und einem ungefährdeten Heimerfolg. Für Titania gilt es nun diesen Aufwärtstrend nächste Woche in Altreetz, wo man in der vergangen Saison mit 1:5 unter die Räder kam, zu bestätigen.

    Für den SV Titania Kruge spielten: Müller – P. Peschke, Derwanz, Mohrke – Groh, Dürr (85. Stiffel) – Riethling (75. C. Peschke), Stewen, Grundmann, Schwarz (70. Kurz) – Stegemann

    Geschrieben von:  Swatman

Kommentare

    Kommentar schreiben

     
    Dein Kommentar:


    Du mußt eingeloggt sein, um kommentieren zu können. Jetzt einloggen?

    Copyright 2007  Die Fans Media GmbH
    Unglück im Glück | Drei junge Fußballtalente planten Raubüberfall

    Diese Website nutzt Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos: Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz.