Die-Fans.de

Stadien, Fans und Leidenschaft - Regionaler Fußball pur

Du bist hier:  Westen | Startseite » Aktuell » Artikel
Sonderpreis für Schwarzer Hals Gelbe Zähne - Nur noch 19,53 Euro - Jetzt zugreifen!!
Die Kultreihe über die Fußballfans der SG Dynamo Dresden - Die Faszination SGD in drei Bänden
  • SC Fortuna Köln, 10. August 2018

     
    Unter Enochs noch ungeschlagen – Der FSV Zwickau im Gegnercheck

    Zum Ende der englischen Woche trifft der SC Fortuna Köln auf den in dieser Saison noch ungeschlagenen FSV Zwickau. Nach einem Sieg gegen den Halleschen FC und einer Niederlage gegen den Karlsruher SC will die Fortuna im dritten Spiel innerhalb von sieben Tagen wieder erfolgreich sein und punkten. Dabei will man auch die Negativserie bei den Schwänen beenden.

    Aktuelle Lage

    Die Zwickauer Schwäne sind im Vergleich zur vergangenen Saison deutlich erfolgreicher in die Liga gestartet. Der FSV geht noch ungeschlagen in die Partie gegen die Fortuna. Im letzten Jahr dauerte es bis zum siebenten Spieltag, ehe der FSV Zwickau den ersten Sieg einfahren konnten, diesmal gelang es schon direkt am ersten Spieltag und das ausgerechnet gegen den Halleschen FC, der von Ex-Trainer Torsten Ziegner trainiert wird. Vor dem Duell gegen die Fortuna haben die Zwickauer mit fünf Punkten eine identische Ausbeute wie in ihrer Aufstiegssaison 2016/17. Damals brachen sie jedoch nach den ersten drei Spielen ein und verloren im Anschluss vier Partien. Sollten sie das Spiel gegen die Fortuna nicht verlieren, legt der FSV seinen besten Drittligastart hin. Neuer Mann an der Seitenlinie ist Joe Enochs, der vorher langjährig beim Ligakonkurrenten VfL Osnabrück beschäftigt war. Mit dem Trainerwechsel verließen auch einige Spieler den FSV. Außenspieler Bentley Baxter Bahn und der zentrale Mittelfeldspieler Jan Washausen folgten ihrem Trainer Torsten Ziegner nach Halle, insgesamt verließen 14 Spieler die Schwäne. Große Namen auf Seiten der Zugänge findet man vergeblich, der FSV verstärkte sich größtenteils mit ambitionierten Regionalligaspielern, mit Christian Bickel und Kevin Hoffmann kamen lediglich zwei von elf Spielern von höherklassigen Vereinen. Doch der gute Saisonstart gibt ihnen Recht, momentan sind die Zwickauer auf Tabellenplatz acht.

    Offensivschwäche

    Die Verpflichtung von Tarsis Bonga soll der Offensivschwäche der Schwäne aus der letzten Saison entgegenwirken. Zwar traf Routinier Ronny König elf Mal, doch insgesamt erzielten die Zwickauer unter Torsten Ziegner insgesamt nur 38 Tore. Weniger erzielte in der abgelaufenen Saison nur Rot-Weiß Erfurt. Insgesamt war Zwickau in den letzten beiden Drittliga-Jahren vorne von König abhängig: Der Mittelstürmer schoss bis zu dieser Saison 26 der 85 Drittliga-Tore des FSV. In den beiden Heimsiegen des FSV gegen die Fortuna in der dritten Liga war König ebenfalls stets der entscheidende Mann, der bei beiden Erfolgen den Siegtreffer erzielte. Zwar hatte man in der letzten Saison zusammen mit Fabian Eisele und Daniel Gremsl schon zwei weitere Spielertypen zur Verfügung, um in dieser Saison eine bessere Ausbeute einzufahren. Trotzdem dürfte man in Sachsen auf mehr offensive Variabilität hoffen. Umso überraschender ist es, dass Ronny König bei allen drei bisherigen Spielen im Kader war, aber nur zuletzt in Braunschweig von Beginn an ran durfte. Allerdings gibt der Erfolg Trainer Enochs recht: Bisher hat seine Mannschaft in allen drei Spielen mindestens ein Mal getroffen.

    Spieler im Fokus: Tarsis Bonga

    Tarsis Bonga ist das neue Sturmgesicht der Sachsen: Mit dem jungen Deutsch-Kongolesen hat der FSV Zwickau einen Stürmer verpflichtet, der gleich im ersten Spiel gegen den Halleschen FC zeigen konnte, warum die Schwäne ihn haben wollten. Mit entschlossenem Einsatz setzte er sich alleine gegen zwei Gegenspieler durch und traf dann zum 2:0 Endstand. Mit seiner Körpergröße von 1,96 Meter und seiner starken Physis ist er unangenehm zu verteidigen und wird nur von wenigen Abwehrspielern der Liga überragt. Sein Bruder Isaac Bonga ist ebenfalls Profisportler und nochmal zehn Zentimeter größer, weshalb er als Basketballer erfolgreich ist und unlängst einen Vertrag bei den Los Angeles Lakers unterzeichnete. Tarsis Bonga spielte ursprünglich im Rheinland beim Bonner SC, ehe es ihn über die U19 von Bayer Leverkusen in die zweite Mannschaft von Fortuna Düsseldorf zog. Der FSV Zwickau ist nun seine erste Station im Profifußball. Bisher kam er in allen drei Spielen in dieser Saison zum Einsatz.

    Bilanz gegen den SC Fortuna Köln

    Insgesamt wurde eine Partie zwischen dem FSV Zwickau und dem SC Fortuna Köln schon zwölf Mal angepfiffen, die meisten davon in den 90er Jahren, als beide Vereine noch feste Bestandteile der zweiten Bundesliga waren. Seitdem der FSV in der dritten Liga spielt, konnte die Fortuna gegen ihn nur einen Sieg einfahren. In Zwickau konnte die Fortuna darüber hinaus mit dem Sieg aus dem Jahr 1997 nur einmal gewinnen. Die beiden Drittliga-Duell in Zwickau gingen für die Kölner verloren, die drei Gegentore kassierte man dabei bislang stets von Ronny König. Zuletzt reiste die Fortuna am 37. Spieltag der vergangenen Saison inmitten der negativen Saisonschlussphase nach Ostdeutschland ins Stadion Zwickau und verlor dort knapp mit 1:0.

    Fanhinweise

    Anpfiff am kommenden Samstag ist um 14 Uhr im Stadion Zwickau, Stadionallee 1 in 08066 Zwickau. Wer das Spiel von zu Hause aus verfolgen will, kann sich die Begegnung live bei Telekom Sport anschauen oder über unseren Liveticker verfolgen, der ab ca. 13.15 Uhr für euch zur Verfügung steht.

    Fortuna

    Zur Tabelle der dritten Liga

    Geschrieben von:  Stephan R.T.

Kommentare

    Kommentar schreiben

     
    Dein Kommentar:


    Du mußt eingeloggt sein, um kommentieren zu können. Jetzt einloggen?