Die-Fans.de

Stadien, Fans und Leidenschaft - Regionaler Fußball pur

Du bist hier:  Nordost | Startseite » Aktuell » Artikel
Das Abenteuer Groundhopping geht weiter - Band 2 zu Stadien sammelnden Fußballfans
Ein Buch, das die Leser mit in eine Zeit nimmt, als das Internet noch nicht seine heutige Bedeutung hatte.
  • VFC Plauen, 24. August 2009

    VFC II mit 3. Sieg im 3. Spiel


    Von:  Havelländer

    VFC Plauen II – SG Handwerk Rabenstein 2:1 (0:1)

    Im Gegensatz zum letzten Heimspiel gegen Handwerk Rabenstein, das der VFC II mit 7:0 klar für dich entschied, begann Rabenstein diesmal deutlich offensiver. Sie zeigten zudem mehr Biss, man merkte ihnen den Vorsatz an, sich nicht noch ein Mal so „abschlachten“ zu lassen. Nach einer interessanten Eckenvariante prüfte Noack in der ersten Minute gleich Torwart Schüler. In der 5. Minute war Schüler bei Budkas Volleyschuss auf dem Posten. In der 10. Minute ließ sich Müller nur durch ein Foul von Riedel stoppen. Da dies im Strafraum geschah, zeigte der Schiri auf den Elfmeterpunkt. Lorenz trat an und versenkte den Ball rechts unten im Tor. Zwar hatte Schüler die Ecke geahnt, kam aber dennoch nicht mehr an den Ball.
    Bis dahin hatte der VFC noch nicht viel zustande gebracht. Fehlabspiele, Stellungsfehler, mangelnder Einsatz ließen das Spiel schlicht unansehnlich wirken. Auch nach dem Tor hatten die Gäste die besseren Chancen, so durch Budka in der 21. Minute. Nach dem ersten Viertel des Spiels erkannte auch Daniel Fahrenholz, dass sich im Plauener Spiel etwas verändern musste und übernahm lautstark die Regie. Prompt zog das Spiel etwas an und Tobias Schmidt hatte gleich mit einem Lattentreffer (29.) die erste nennenswerte Möglichkeit.
    Nach der Pause kam zunächst der große Auftritt von Christian Blei. An seinem 19. Geburtstag kam er nach der Pause für Schmidt und erzielte nur vier Minuten später das wichtige Ausgleichstor. Vorausgegangen war dem Tor eine von Benjamin Matthes hart erkämpfte Ecke. Nach deren Ausführung kam das Leder im zweiten Anlauf erneut über Matthes, der sich ebenfalls gut ins VFC-Spiel einfügte, zu Blei. Der ließ dem Torwart mit einem satten Schuss keine Abwehrchance. Unglücklicherweise musste Blei später das Feld wieder vorzeitig verlassen, nachdem er im Zweikampf umgeknickt war.
    Nach dem geglückten Ausgleich gelang dem VFC wieder mehr. Das Spiel wurde druckvoller, so dass sich die Gäste gelegentlich zu rüden Fouls hinreißen ließen. Folgerichtig fiel dann auch das Führungstor für die Plauener. Wieder brachte Matthes den Ball herein in Mitte. Würfels Schuss konnte Torwart Schneider nur fausten. Den Nachschuss brachte Patrick Schröter schließlich im Kasten unter.
    Diesen Sieg noch bis zum Schluss zu hüten, das gelang dem VFC II relativ sicher. Nur Noack sorgte durch Einzelaktionen für etwas Gefahr vor Schülers Tor. So machte Trainer Thomas Wolfrum nach dem Abpfiff einen recht zufriedenen Eindruck. Besonders vom Spiel Daniel Würfels, der ja zur Halbzeit von der linken auf die rechte Seite wechselte und dort die Chemnitzer zur Verzweiflung brachte, zeigte er sich angetan.

    VFC II: Schüler – Tenner, Thiele, Fahrenholz/V, D. Schröter – Block (46. Blei, 81. Hadam), Färber, Riedel, Würfel – P. Schröter, Schmidt/V (46. Matthes).
    Rabenstein: Schneider – Zenker, Liebtanz/V, Naumann, Kisser – Müller (84. Grätz), Lorenz, Käferstein/V, Fiedler – Budka (64. Scharch), Noack/V.
    Schiedsrichter: Langer (Mülsen St. Niclas)
    Zuschauer: 65.
    Tore: 0:1 Lorenz (10./Foulelfmeter), 1:1 Blei (49.), 2:1 P. Schröter (77.)

    Geschrieben von:  Havelländer

Kommentare

    Kommentar schreiben

     

    Copyright 2007  Die Fans Media GmbH

    Diese Website nutzt Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos: Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz.