Die-Fans.de

Stadien, Fans und Leidenschaft - Regionaler Fußball pur

Du bist hier:  Nordost | Startseite » Aktuell » Artikel
Sonderpreis für Schwarzer Hals Gelbe Zähne - Nur noch 19,53 Euro - Jetzt zugreifen!!
Die Kultreihe über die Fußballfans der SG Dynamo Dresden - Die Faszination SGD in drei Bänden
  • FC Eintracht Schwerin, 15. Dezember 2008

    Verdienter Sieg im letzten Spiel des Jahres

    Mit einem verdienten und souveränen 4:1 (2:0)-Sieg über die VSG Weitenhagen verabschiedeten sich die Spieler des FC Eintracht Schwerin in die Winterpause. Trainer Klempkow stellte nach der 1:3-Niederlage in Waren wieder ein wenig um. Scharlau hatte das Nachsehen gegenüber Beckerwerth auf der rechten Verteidigerposition. Für Rieling startete Rohde von Anfang an. Schiewe rückte ins defensive Mittelfeld für Wünsche und vorne begannen Rickler und Munser.

    Eintracht zeigte von Anfang an, wer hier auf der Paulshöhe zu Hause ist und erspielte sich gute Chancen. Zuerst probierte es Schiewe aus der Distanz (4.), dann folgte ein Traumpass von Rohde auf Witkowski, doch dieser konnte aus spitzem Winkel nur den Torwart anschießen. In der siebenten Spielminute konnten dann alle Eintrachtanhänger wieder jubeln. Munser ließ den Ball für Rohde durch und dieser versenkte eiskalt zur 1:0-Führung. Dann wurde Eintracht ein wenig zu unkonzentriert in der Abwehr, so dass Weitenhagen des Öfteren gefährlich vors Tor kam. In der 24. Minute hatte der agile Putzki eine gute Möglichkeit, die Kanter aber parieren konnte. Auch in der 30. Minute, als sich Nowitzki blitzschnell im Eintracht-Strafraum drehte und abzog, stand Kanter im Weg. Und acht Minuten später köpfte Hildesheim, nach Schwibbe- Flanke übers Gehäuse. Zwei Minuten vor Schluss beruhigte Beckerwerth die Eintrachtler wieder ein wenig und traf aus der zweiten Reihe unhaltbar ins Eck.

    Die zweite Hälfte begann mit einem Paukenschlag. Freistoß Weylo, der Ball flog über die Mauer und schlug im Eck ein. Doch Eintracht spielte weiter gefährlich nach vorne. Flanke Rohde, mustergültiger Kopfball von Rickler gegen die Laufrichtung des Keepers, doch der Ball traf nur den Innenpfosten und vor der Linie konnte der Keeper den Ball parieren. So hatte es zumindest der Schiedsrichter gesehen. Und kurze Zeit später stand wieder Rickler im Mittelpunkt, als ein vermeintliches Abseitstor von ihm nicht gegeben wurde. Das 3:1 leitete dann Rohde ein. Er spielte nach außen zu Schmandt. Dieser behielt die Übersicht und legte den Ball wieder rüber zu Rohde, der dann nur noch einnetzen musste. Fünf Minuten vor Schluss wurde Munser mit gelb-rot vom Platz gestellt, nach dem er den Ball ‚weggeschossen’ hatte, doch Eintracht antwortete wie folgt: Pass von Rohde auf Beckerwerth, der weiter leitete auf Drewes und dieser versenkte zum 4:1-Endstand.

    FC Eintracht Schwerin: Kanter - Nachtigall (50. Looks), Wenger, Eberst, Beckerwerth - Rohde, Drewes, Schiewe, Witkowski (65. Schmandt), Munser, Rickler (86. Scharlau)

    VSG Weitenhagen: Hafermann - Adam, Krause-Schwinge, Kreutz - Gust (70. Köpp), Weylo, Nowitzki, Schwibbe, Töllner - Hildesheim (46. Ansorge), Putzki

    Schiedsrichter: Thorsten Krampikowski
    Gelb-Rot: Munser (85./Schwerin)

    Zuschauer: 100
    Tore: 1:0 Rohde (7.), 2:0 Beckerwerth (43.), 2:1 Weylo (48.), 3:1 Rohde (77.), 4:1 Drewes (88.)

    Zur Tabelle der Verbandsliga Mecklenburg-Vorpommern

    Geschrieben von:  timbo

Kommentare

    Kommentar schreiben

     
    Dein Kommentar:


    Du mußt eingeloggt sein, um kommentieren zu können. Jetzt einloggen?

    Copyright 2007  Die Fans Media GmbH
    Unglück im Glück | Drei junge Fußballtalente planten Raubüberfall

    Diese Website nutzt Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos: Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz.