Die-Fans.de

Stadien, Fans und Leidenschaft - Regionaler Fußball pur

Du bist hier:  Nordost | Startseite » Aktuell » Artikel
Sonderpreis für Schwarzer Hals Gelbe Zähne - Nur noch 19,53 Euro - Jetzt zugreifen!!
Die Kultreihe über die Fußballfans der SG Dynamo Dresden - Die Faszination SGD in drei Bänden
  • FC Stahl Brandenburg, 30. November 2010

     
    Wichtigen 3:1-Heimsieg gegen den BSV Guben-Nord erkämpft

    In der ersten Spielhälfte der Heimpartie gegen den BSV Guben-Nord bestimmte der FC Stahl Brandenburg weitgehend das Geschehen. Bis zur 40. Minute sah alles nach einem sicheren Erfolg aus. Ein unglückliches Handspiel im Strafraum brachte die Gäste wieder heran. Nach der Halbzeit versuchte Guben mit allen Mitteln, das Blatt zu wenden. Die Konterangriffe des FC Stahl waren jedoch immer gefährlich. Zum Schluss wurde das Spiel noch hektisch. Zwei gelb-rote Karten für Guben und eine gelb-rote Karte für Stahl trugen dazu bei.

    Zum Spielverlauf: Schon nach zwei Minuten gab Alexander Tarnow einen Warnschuss über das Tor der Gubener ab. In der siebenten Minute brachte Frank Bischof einen Kopfball auf den Kasten, der aber den Keeper der Gäste Bergelt keine Schwierigkeiten bereitete. Eugen Klassen versuchte es nun mit einem 25-Meter-Schuss. Er ging über das Tor. Danach meldeten sich die Gubener mit zwei Torgelegenheiten (12. und 14.) an. Keeper Christoph Böhm war aufmerksam und verhinderte Schlimmeres. Nach 23 Minute bereitet die Zimmer-Elf einen guten Angriff über die rechte Seite vor, sodass Alexander Tarnow wenig Mühe hatte, den Ball aus elf Metern ins Netz zur 1:0-Führung unterzubringen. Stahl ließ nun nicht locker. Einen Schuss von Daniel Schimpf (er hat 150 Spiele für den FC Stahl absolviert) hält der Keeper der Gubener. Als in der 33. Minute Frank Bischof sich auf rechts gut durchsetzte, erreichte seinen Pass Andre Leimbach, der per Kopfball zum 2:0 vollendet. Die Gäste wurden nun offensiver und hätten in der 37. Minute fast den Anschlusstreffer geschafft. Christoph Böhm verhindert dies mit einer sehr guten Parade. Stahl-Spieler Florian Wegner stürmte danach über das gesamte Feld (39. Min.) bis in den Strafraum und dort wurde sein Schuss zur Ecke abgeblockt. Sie brachte keinen Erfolg. Ein eigentlich schon abgewehrter Ball wurde im Brandenburger Strafraum in der 40. Minute mit der Hand gespielt. Den fälligen Strafstoß verwandelte Enrico Schwittlich sicher zum Anschlusstreffer und gleichzeitigem Halbzeitstand.

    Nach der Pause versuchten die Gäste Druck aufzubauen. Dies gelang ihnen zeitweise, ohne jedoch größere Chancen zu haben. Was auf das Tor durchkam, war eine sichere Angelegenheit (48. und 50.) von Keeper Christoph Böhm. In der 51. Minute brachte Andre Leimbach eine Flanke in den Strafraum, aber Frank Bischof verfehlte knapp. Alexander Tarnow zog (71. Min.) vier Spieler auf sich und kam trotzdem noch zum Schuss, der ging allerdings über das Tor.

    79. Minute: Der Keeper der Gäste hält einen Ball nicht fest und Alexander Tarnow schiebt den Ball am leeren Tor vorbei. Nur zwei Minuten später wird ein Freistoß zwei Meter vor dem Strafraum verhängt. Wieder tritt Alexander Tarnow an und diesmal gelingt ihm der zweite Treffer zum 3:1-Endstand. In den Schlussminuten wurde es hektisch. Peschik (81.) und Prüfer (83.) sehen die gelb-rote Karte. In der 87. Minute ist auch für Frank Bischof wegen einer gelb-roten Karte (76. Foulspiel, 87. Ball wegschlagen) das Spiel zu ende. Er fehlt somit am nächsten Wochenende in Seelow sowie auch Andre Leimbach, der wegen der fünften gelben Karte aussetzen muss.

    Fazit: Der FC Stahl hat einen sehr wichtigen Erfolg erreicht. Ein Blick auf die Tabelle zeigt das. Alle Konkurrenten im Abstiegskampf haben verloren. Die Abwehr stand insgesamt sehr gut und legte den Grundstein für den Sieg.

    Der FC Stahl Brandenburg spielte mit: Böhm – Wegner, Bauer, Wilhelm, Bischof (GR 87.), Klassen (71. Koch), Schimpf, Haese (68. Tiller), Leimbach (G) – Menke (G, 55. Buczilowski), Tarnow (G)

    Schiedsrichter: Frank Heinze
    Assistenten: Stefan Hübner, Nico Dreschkowski

    Zuschauer: etwa 110
    Tore: 1:0 Tarnow (23.), 2:0 Leimbach (33.), 2:1 Schwittlich (40./Handelfmeter), 3:1 Tarnow (81.)

    Dieter Wetzel

    Zur Tabelle der Brandenburgliga

    Geschrieben von:  Stephan R.T.

Kommentare

    Kommentar schreiben

     
    Dein Kommentar:


    Du mußt eingeloggt sein, um kommentieren zu können. Jetzt einloggen?

    Copyright 2007  Die Fans Media GmbH
    Unglück im Glück | Drei junge Fußballtalente planten Raubüberfall

    Diese Website nutzt Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos: Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz.