Die-Fans.de

Stadien, Fans und Leidenschaft - Regionaler Fußball pur

Du bist hier:  Süden | Startseite » Aktuell » Artikel
Boycott Qatar 2022 - Das Shirt zum Winter-Turnier
  • FC 1907 Memmingen, 21. März 2011

     

    Wie der Gegner TSV 1860 München II auf Wiedergutmachung aus


    Von:  Gunnar C.

    Zwei Mannschaften, die Wiedergutmachung betreiben wollen, treffen am Dienstagabend (19 Uhr) im Grünwalder Stadion in München aufeinander. Zweimal war die Regionalliga-Partie zwischen dem TSV 1860 II und dem FC Memmingen bereits abgesagt worden – nun der dritte Anlauf.

    Bei den Münchner ‚Löwen‘ ist die 1:5-Klatsche der U23-Mannschaft am Wochenende gegen die Stuttgarter Kickers noch die kleinste Sorge. Der Traditionsclub steht vor dem Kollaps. Acht Millionen Euro müssen bis Ende April aufgetrieben werden, sonst droht dem Verein die Insolvenz. Dann würden nicht nur bei den Zweitliga-Profis die Lichter ausgehen, sondern auch bei der zweiten Garnitur. Von Auflösungserscheinungen will Trainer Bernhard Winkler aber nichts hören, auch wenn sich Björn Bussmann, Tarik Camdal und David Manga – die bei den Profis mittrainieren – bei der Pleite gegen Stuttgart nicht sonderlich motiviert zeigten. Klaus Koschlik, Winklers rechte Hand und dienstältester Trainer im Verein, redet den Spielern ins Gewissen, kündigt Umstellungen an und sagt: „Es zählt nur ein Sieg“. Der fehlt 2011 noch auf der Junglöwen-Rechnung.

    Für den FC Memmingen stellt sich die Situation anders da. Mit dem 0:3 beim Spitzenreiter in Kassel ging eine schöne Serie zu Ende. Torhüter Tobias Kirchenmaier ärgerte sich vor allem darüber, wie die Niederlage zustande kam, blickt aber auch schon wieder nach vorn: „Dann müssen wir eben eine neue Serie starten“. Dass die Memminger drei Tage nach der langen Tour nach Kassel schon wieder ranmüssen sieht die Nummer eins der Allgäuer positiv: „Dann können sich gleich alle wieder beweisen“. Alle bis auf Tobias Heikenwälder. Er kassierte in Kassel die fünfte Gelbe Karte und ist für München gesperrt. Dafür wird Co-Trainer Thomas Reinhardt Harald Holzapfel in die Vierer-Abwehrkette beordern. „Ansonsten gibt es in der Startelf keine Veränderungen“, so Reinhardt, der Esad Kahric diesmal als „Chef“ auf der Bank vertritt. Kahric weilt aus familiären Gründen diese Woche in seiner Heimat Bosnien, wird aber zum nächsten Heimspiel am Samstag gegen den SVW Wiesbaden II wieder zurück sein.

    Das voraussichtliche Aufgebot des FC Memmingen: Tobias Kirchenmaier – Stefan Pfohmann (C), Johannes Rehm, Matthias Bader, Harald Holzapfel - Andreas Maier, Stefan Zobel, Ejnar Kahric, Maximilian Knuth - Andreas Hindelang, Candy Decker – Auswechselbank: Stefan Heger, Alexander Elsner, Andreas Rucht, Manuel Andorfer, Johannes Zwickl, Philipp Beigl (Tor).

    Schiedsrichter: Rafael Foltyn (Mainz)
    Assistenten: Moritz Kühlmeyer, Boris Reisert

    Andreas Schales

    Geschrieben von:  Gunnar C.

Kommentare

    Kommentar schreiben

     

    Copyright 2007  Die Fans Media GmbH

    Diese Website nutzt Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos: Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz.