Die-Fans.de

Stadien, Fans und Leidenschaft - Regionaler Fußball pur

Du bist hier:  Norden | Startseite » Aktuell » Artikel
Sonderpreis für Schwarzer Hals Gelbe Zähne - Nur noch 19,53 Euro - Jetzt zugreifen!!
Die Kultreihe über die Fußballfans der SG Dynamo Dresden - Die Faszination SGD in drei Bänden
  • DFB, 12. Februar 2020

     
    Wird Deutschland Europameister, dass sagen die Quoten

    In rund vier Monaten startet die Fußball-Europameisterschaft, die dieses Mal in zwölf europäischen Städten stattfinden wird. Los geht es dabei am 12. Juni in Rom, wo die gastgebenden Italiener auf die Türkei treffen werden. Die deutsche Nationalmannschaft um Trainer Jogi Löw ist ebenfalls mit dabei und wird am 16. Juni ins Geschehen eingreifen. Dann geht es für das DFB-Team gleich gegen Frankreich, die zum Favoritenkreis um den Titel gehören dürften. Gespielt wird an diesem Tag in München.

    Toni Kroos zählt Deutschland nicht zu den Favoriten

    Für Deutschland dürfte es schwer werden, was durch viele Aussagen von Experten aber auch von aktiven Nationalspielern untermauert wird. So schätzt es auch Toni Kroos ein, der seine eigene Mannschaft aktuell nicht zum Favoritenkreis zählt. „Man muss auch ein Stück weit realistisch sein, dass es vielleicht sogar noch schwerer wird, als es mal zu einem anderen Zeitpunkt war“, erklärte dieser gegenüber Medien.


    Das Münchner Stadion wird der deutsche Spielort bei der Fußball-Europameisterschaft 2020 sein.

    Wettanbieter sehen England vorn

    Interessant ist ebenfalls auch der Blick auf die aktuellen Wettquoten. Am Stärksten werden dabei gegenwärtig die Engländer eingeschätzt. Das Team von Trainer Gareth Southgate liegt unter anderem bei bwin, 888sport, WilliamHill und vielen weiteren vorn. Um einen guten Überblick über Quoten und Bonuszahlungen zu bekommen, müssen sich Spieler mit einem ausführlichen Wettanbieter Vergleich einen Überblick verschaffen. Bei den Quoten um den besten Torschützen gibt es ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Harry Kane (England) und Kylian Mbappé (Frankreich). Natürlich ist es zum gegenwärtigen Zeitpunkt schwer einzuschätzen, wie die Form der einzelnen Spieler zur Europameisterschaft sein werden, doch gibt dies schon mal einen guten Überblick über die Einschätzung der Fußballfans und -experten.

    Neben England werden auch den Teams von Frankreich, Belgien sowie den Niederlanden gute Chancen auf den Titel eingeräumt. Eher mit Außenseiterchancen werden Spanien, Italien sowie eben die Deutschen gesehen. Bei 888sport gibt es aktuell eine Quote von 10,0 auf den Titelgewinn des DFB-Teams. Betway bietet eine Quote von 9,0, betsson liegt bei 9,5 und Unibet ebenfalls bei 10,0. Dies sagt schon deutlich aus, dass für viele Fans die Deutschen aktuell nicht das Nonplusultra im europäischen Fußball darstellen.

    Probleme in der Defensive

    Die Probleme dürften dabei nicht in der Offensive liegen. Mit Timo Werner und Serge Gnabry verfügt Jogi Löw über treffsichere Spieler und auch im offensiven Mittelfeld stehen interessante Akteure zur Verfügung. Das Problem ist eher im hinteren Bereich zu finden. Manuel Neuer ist nicht mehr so unumstritten, wie er es in den vergangenen Jahren war. Zum einen dürfte ihn die Trennung von seiner Ehefrau Nina belasten, zudem knirscht es auch gewaltig zwischen ihm und Marc-André ter Stegen. Der Keeper des FC Barcelona hofft noch immer, bei der EM im Tor stehen zu dürfen.

    Spätestens nach dem Turnier könnte es jedoch zum Wechsel im Gehäuse des DFB kommen. „Ich weiß nicht, ob ich 2022 noch dabei sein werde, denn da spielen viele Faktoren eine Rolle: Ich muss sehen, wie es meinem Körper geht, wie leistungsfähig ich in diesem Alter noch sein werde“, äußerte sich hierzu Neuer gegenüber Journalisten.

    Auch vor dem Torwart sieht es in der Defensive nicht so stabil aus, wie es in den früheren Jahren üblich war. Von den ‚Deutschen Panzern‘, die sich in früheren Jahren große Abwehrschlachten lieferten, ist nicht mehr viel übrig. Natürlich ist die heutigen Spielergeneration um Emre Can, Nico Schulz, Jonathan Tah und Matthias Ginter deutlich spielstärker als es noch vor zehn Jahren im DFB-Dress zu sehen war, jedoch ist diese auch nicht mehr so sicher.

    Entsprechend wird Deutschland auch in der eigenen Gruppe nicht als Favorit gesehen. Bei betsson sehen die Quoten in der Gruppe F Frankreich (2,20) vor Deutschland (2,40) und Portugal (6,00). Ähnlich schätzen es auch die Buchmacher von Unibet (FRA/2,25, DEU/2,50, POR/4,00) und betsafe (FRA/2,20, DEU/2,40, POR/6,00) ein. Einzig Expekt sieht Deutschland (2,10) vor Frankreich (2,25).

    Fans werden wieder per Public Viewing die Spiele sehen können

    Für die Fußballfans wird es auf jeden Fall im kommenden Sommer wieder die Möglichkeit geben, die Spiele im Freien genießen zu können. Das Umweltministerium hat dazu bereits eine Lockerung der Lärmschutzregeln auf den Weg gebracht. Damit sollen dann Freiluft-Übertragungen der EM-Spiele auf Großleinwänden auch nach 22 Uhr erlaubt sein. Dies ist wichtig, da die letzten Spiele des Tages jeweils erst um 21 Uhr angepfiffen werden.

    Wo dann am Ende in Europa der Titel gefeiert werden darf, wird am 12. Juli in London entschieden. Im traditionsreichen Wembley-Stadion wird an diesem Tag das Finale um die 16. Europameisterschaftstitel ausgetragen. Interessant dürfte dieser Tag auch für viele Wetter sein, wenn sich dann endlich entscheidet, wer bei seiner Einschätzung um den Titelgewinn richtig gelegen hat.

    Geschrieben von:  Stephan R.T.

Kommentare

    Kommentar schreiben

     
    Dein Kommentar:


    Du mußt eingeloggt sein, um kommentieren zu können. Jetzt einloggen?

    Copyright 2007  Die Fans Media GmbH
    Unglück im Glück | Drei junge Fußballtalente planten Raubüberfall

    Diese Website nutzt Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos: Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz.