Die-Fans.de

Stadien, Fans und Leidenschaft - Regionaler Fußball pur

Du bist hier:  Westen | Startseite » Aktuell » Artikel
Kennst du den Platz, wo die Sonne stets lacht? - Chemie und seine Fans, Band 2 - ein besonderes Kapitel Ostfußball
Die 524 Seiten starke Fortsetzung über die Fankultur eines der populärsten und am fanatischsten verehrten Fußballclubs der ehemaligen DDR.
  • SC Fortuna Köln, 12. Januar 2018

     
    Zäher Arbeitssieg gegen Marialinden – Kyere Südstädter ins Viertelfinale

    Mit 1:0 konnte der SC Fortuna Köln das erste Pflichtspiel im Jahr 2018 gewinnen. In einer chancenarmen Partie erlöste Kyere die Südstädter spät. Damit zieht die Fortuna ins Pokalviertelfinale ein, wo Borussia Freialdenhoven wartet.

    Die Fortuna übernahm von Beginn an die Initiative gegen tiefstehende Gastgeber. Marialinden reihte sich um den eigenen Strafraum auf und ließ die Fortuna kommen. Über die Innenverteidigung Theisen und Kyere sowie die Doppelsechs Kurt und Röcker versuchte der Drittligist Druck aufzubauen. Nach einer knappen Viertelstunde eröffnete ein Seitenwechsel von Keita-Ruel die erste gute Möglichkeit durch Falahen (14.). Zudem probierte sich Farrona Pulido aus der Distanz (15.). Nach einem Abstimmungsproblem von Kyere und Theisen sorgte dann ein abgefälschter Schuss von Nikovski für das erste Aufhorchen von Marialinden (17.). Mit fortlaufender Spieldauer wurde der Bezirksligist aber mutiger und setzte auf rechts über Knäbbe immer mal wieder Nadelstiche. Mitte der ersten Halbzeit war es ein unruhiges Spiel, in dem die Fortuna aber zumindest mehr Spielanteile hatte. Bis auf einen geblockten Schuss und einen Freistoß von Keita-Ruel passierte offensive aber wenig Nennenswertes (30./32.).

    Nach dem Seitenwechsel übernahm die Fortuna direkt wieder die Initiative und drückte Marialinden tief in die eigene Hälfte. Das Ganze wurde nun zwingender: Mit Schüssen von Farrona Pulido und Ceylan näherte man sich langsam dem Tor an (54./57.). Nach etwas mehr als einer Stunde hatte Theisen die Führung auf dem Kopf, als er nach der sechsten Kölner Ecke knapp am Tor vorbei zielte (66.). Mitte der zweiten Halbzeit brachte Koschinat dann von der Bank aus neuen Schwung: Ernst und Dahmani kamen für Eichhorn und Falahen. Mit der ersten Aktion setzte Dahmani Farrona Pulido in Szene, der am Keeper scheiterte (70.). Von Marialinden kam offensiv nichts, aber der Fortuna fehlten weiter die Hochkaräter. Eine knappe Viertelstunde war der Bann dann gebrochen: Nachdem ein Schuss von Dahmani noch geblockt wurde, verwandelte Kyere den Abpraller humorlos (78.). Kurz darauf entschied Dahmani fast die Begegnung: Einen Freistoß zirkelte er fast perfekt aufs Tor, aber der Torhüter von Marialinden machte sich lang und entschärfte die Situation (83.). Danach verwaltete die Fortuna den Spielstand und zog am Ende verdient in die nächste Runde des Pokals ein.

    Dort wartet Mittelrheinligist Borussia Freialdenhoven. Ein Spieltermin steht noch nicht fest.

    Der SC Fortuna Köln spielte mit: Bruhns – Eichhorn (68. Ernst), Kyere, Theisen, Bender – Ceylan, Kurt, Röcker, Farrona Pulido (81. Pazurek) – Falahen (68. Dahmani), Keita-Ruel

    Gelbe Karten: Drage, Engelbertz / -
    Tore: 0:1 Kyere (78.)

    Fortuna

    Zur Tabelle der dritten Liga

    Geschrieben von:  Stephan R.T.

Kommentare

    Kommentar schreiben

     
    Dein Kommentar:


    Du mußt eingeloggt sein, um kommentieren zu können. Jetzt einloggen?