Die-Fans.de

Stadien, Fans und Leidenschaft - Regionaler Fußball pur

Du bist hier:  Nordost | Startseite » Aktuell » Artikel
Sonderpreis für Schwarzer Hals Gelbe Zähne - Nur noch 12,90 Euro - Jetzt zugreifen!!
Die Kultreihe über die Fußballfans der SG Dynamo Dresden - Die Faszination SGD in drei Bänden
  • FSV Empor Löbau, 10. Dezember 2008

    Zum Abschluss der Hinrunde eine bittere Niederlage eingesteckt

    Von:  Hancock

    Am vergangenen Samstag kam es zum Kreisderby des FSV Empor Löbau gegen die zweite Vertretung des FC Oberlausitz Neugersdorf. Der Favorit in diesem Spiel war die Heimmannschaft, denn die Löbauer hatten zu Hause bis dato noch keine Niederlage kassiert. Doch zum Abschluss der Hinrunde kam ein Gegner, der auf fremden Platz immer einen guten Eindruck hinterließ, denn die Neugersdorfer mischten in der Auswärtstabelle ganz oben mit.

    Durch die verletztungsbedingten Umstellungen im Löbauer Team merkte man, dass der Spielfluss im Team fehlte. Dadurch fanden zu wenige Pässe ihren Weg zu den Sturmspitzen Winkler und Kristen. Auch die Abwehr konnte an diesem Tag nicht ihre gewohnte Souveränität abrufen, die Folge war eine unnötige 0:3-Niederlage.

    Um 13.30 Uhr pfiff der Schiedsrichter die Partie an und in der ersten Viertelstunde merkte man, dass diese Partie für beide Teams enorm wichtig ist. Denn es ging nicht viel nach vorn, das meiste spielte sich im Mittelfeld ab, erst in der 20. Minute kam etwas Offensivdrang in die Partie. Der Neugersdorfer Stürmer Robert Böse hatte die bis dato größte Möglichkeit im Spiel. Doch nachdem sich Löbau einige Zeit hinten rein drängen ließ, hatten auch sie ihre erste Chance durch Klose, doch auch er scheiterte im Abschluss. Kurz darauf hätte das 0:1 fallen können, doch das Glück war auf Löbauer Seite, denn die Abseitsfalle klappte hervorragend.

    Doch in der 34. Minute war die Löbauer Abwehr einen Moment nicht auf ihren Posten und Böse konnte eine schöne Flanke von der linken Seite unhaltbar für den Löbauer Schlussmann Knoll einnetzen. In Folge dessen ließen sich die Löbauer immer mehr in den eigenen Strafraum drängen, doch bei Neugersdorf fehlte immer der letzte und entscheidende Pass. Aber in der 41. Minute kam die erste nennenswerte Aktion von Maik Schirmer, doch sein Torschuss fand nur den Weg an die Latte. Wenn man nun dachte, die Löbauer würden durch den Lattentreffer sich wieder fangen und versuchen, den Ausgleich zu erzielen, lag man falsch. Denn in der 43. Minute war der Neugersdorfer Roy Meinczinger zur Stelle und erhöhte kurz vor dem Pausenpfiff zum 0:2. Dies war natürlich kein guter Zeitpunkt, denn man wollte sichtlich das 0:1 mit in die Kabine nehmen, um in der zweiten Hälfte noch einmal angreifen zu können. Denn auch in der letzten Woche bekam man in der 45. Minute einen Gegentreffer und nach 90 Minute verlor Löbau sein zweites Spiel in dieser Saison.

    Nun hoffte man, dass sich die Löbauer noch einmal ermutigen und eventuell den Anschlusstreffer erzielen könnten, doch bis zur 70. Minute passierte fast gar nichts. Erst in der 73. Minute war wiederum der Löbauer Klose zur Stelle, doch er konnte den Ball im Fünf-Meterraum nicht im Tor unterbringen, weil der Schiedsrichter die Situation wegen angeblichen Fouls abpfiff. Im direkten Gegenzug hätte der beste Neugersdorfer an diesem Tag, Robert Böse, zum entscheidenden 3:0 köpfen können, doch Torwart Knoll war zur Stelle. Aber danach ließen die Löbauer endgültig die Köpfe hängen, die Folge war das Tor von Wegner in der 90. Minute.

    Dieses Spiel zum Abschluss des Jahres spiegelt allerdings nicht die Leistungen des FSV Empor Löbau in dieser Saison wieder. Man merkte ganz klar, dass Löbau mit den vier Ausfällen völlig von der Rolle war, denn mit den Mittelfeldspielern Daniel Zedler und Marco Hanske fielen gleich zwei wichtige Leistungsträger im Spiel nach vorn aus. Die sonst so routinierte Abwehr der Löbauer musste mit Sebastian Müller und Matthias Lange auf zwei ganz erfahrene Leute verzichten. Damit lag das Durchschnittsalter der Verteidigung bei 19 Jahren!

    Mit dieser Niederlage ist für Löbau der Weg nach ganz oben in der Tabelle schwerer denn je, man sollte aber mit den Vorbereitungsgegnern Gnaschwitz-Doberschau, Königswartha und Wittichenau drei gute Gegner gefunden haben, um sich optimal auf die Rückrunde einzustellen.

    Der FSV Empor Löbau spielte mit: Florian Knoll – Marco Lange, Falko Selzer, Eric Kaminski (GK) – Philipp Nehrettig, Marcel Minnder, Maik Engelmann, Steven Klose, Maik Schirmer – Andreas Winkler, Stefan Kristen

    Zur Tabelle der Bezirksklasse Dresden, Staffel 1

    Geschrieben von:  Hancock

Kommentare

    Kommentar schreiben

     

    Copyright 2007  Die Fans Media GmbH
    Unglück im Glück | Drei junge Fußballtalente planten Raubüberfall

    Diese Website nutzt Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos: Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz.