Die-Fans.de

Stadien, Fans und Leidenschaft - Regionaler Fußball pur

Du bist hier:  Süden | Startseite » Aktuell » Artikel
Festschrift – 25 Jahre Tornados Rapid
352 Seiten voller Leidenschaft über die Fanszene des SK Rapid Wien.
  • Eintracht Frankfurt, 28. Juni 2022

     

    Zurück in der Bundesliga: Götzes Comeback


    Von:  Stephan R.T.

    Es ist eine Nachricht, die Fans jubeln lassen dürfte. Weltmeister Mario Götze zeigt sich nach langer Abwesenheit in der Bundesliga wieder auf dem Spielfeld. Engagiert, angriffslustig und voller Power: Der 30-jährige Kicker hat eine neue Heimat bei Eintracht Frankfurt gefunden. Beginnt eine neue Ära für Mannschaft und Spieler?

    Es gibt viele Fußballernamen, die ständig in der Presse auftauchen. Manuel Neuer, Robert Lewandowski, Mats Hummels. Über ihre Leistung, privaten Storys oder anstehenden Vertragsverlängerungen wird heftig diskutiert und geschrieben. Es gibt aber auch Persönlichkeiten des Sports, deren Namen für eine kurze Phase die Klatschspalten dominierten und anschließend wie ein Stern am Himmel verglühten. Nicht immer aus gerechten Gründen.

    Mario Götze zählt zu diesen Personen, die sich einst als Held feiern ließen und sich anschließend heftigen Gegenwind von der Presse entgegennehmen musste. Nach seinen erfolgreichen Torschüssen in der Weltmeisterschaft 2014, die Deutschland in Brasilien auf lange Sicht zum Sieg verhalfen, ging es für den gebürtigen Memminger in eine wilde Berg- und Talfahrt der Emotionen. Gefeiert für seinen Einsatz, entbrannte schnell ein Hype um den aufstrebenden Kicker. Doch die Erwartung war zu hoch: Fehlende Tore in der Bundesliga, verpasste Spieleinsätze aufgrund von Krankheit, schwere Verletzungen, die fast das Aus seiner Karriere bedeuteten. Kritik kam zudem von Borussia Dortmund, die den Spieler für über 20 Millionen Euro vom FC Bayern München abwarben. Die Hoffnung, dass Götze als Goldjunge Ballzauber vollbringt, erwies sich als Nullnummer. Im Mai 2020 wurde endgültig ein Schlussstrich gezogen.


    Foto: Pixabay.

    Neue Heimat in Frankfurt

    Die Chancen auf eine neue Heimat in der Bundesliga waren sehr gering. Das große Interesse an Götze war verschwunden, was ihn dazu bewegte, in Europa nach neuen Teams Ausschau zu halten. Von Oktober 2020 bis heute stand er somit für den PSV Eindhoven auf dem Platz. Jetzt naht der Wechsel. Ein herber Verlust für den niederländischen Verein, der für die kommende Champions League-Saison mit weniger Siegeschancen rechnen muss. Die Sportwetten Quoten von Betway zeichnen ein eher düsteres Bild, was die Niederländer auf den hinteren Rängen zeigt. Manchester, Liverpool, Madrid oder Bayern rangieren auf den vorderen Platzierungen.

    Der Transfer zu Eintracht Frankfurt ist in trockenen Tüchern. Götze wird in wenigen Wochen beim Bundesliga-Verein sein Training starten und vorerst bis Sommer 2025 das Team unterstützen. Laut Medienberichten zahlte Eintracht Frankfurt knapp vier Millionen Euro nach Eindhoven, um sich die Talente von Götze zu sichern. Ob sich der Einkauf lohnt, werden die nächsten Spiele zeigen.


    Foto: Pixabay.

    Imagepolitur

    Für beide Seiten dürfte sich der Wechsel von Mario Götze jedoch jetzt schon ausgezahlt haben. Für den Spieler bedeutet die Rückkehr nach Deutschland ein kleines Comeback. Der Verein kann sein etabliertes Standing mit dem Neuzugang stärker unterstreichen und Allzeitgrößen wie FC Bayern München oder Borussia Dortmund die Stirn bieten. Es könnten spannende Aufeinandertreffen werden, wenn Frankfurt mit Götze in kommenden Matches gegen die Bayern und Borussia spielt. Ehemalige Mitspieler werden zu Konkurrenten: Diese Konstellationen erzeugen Spannungen auf dem Feld und könnten die nächste Saison zu einem echten Hexenkessel wandeln. Für Mario Götze wird es zudem eine Beweisprobe auf deutschem Boden werden und die Chance, Kritiker endgültig verstummen zu lassen.

    Geschrieben von:  Stephan R.T.

Kommentare

    Kommentar schreiben

     

    Copyright 2007  Die Fans Media GmbH

    Diese Website nutzt Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos: Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz.