Die-Fans.de

Stadien, Fans und Leidenschaft - Regionaler Fußball pur

Du bist hier:  Nordost | Startseite » Aktuell » Artikel
Sonderpreis für Schwarzer Hals Gelbe Zähne - Nur noch 19,53 Euro - Jetzt zugreifen!!
Die Kultreihe über die Fußballfans der SG Dynamo Dresden - Die Faszination SGD in drei Bänden
  • OFC Eintracht 1901, 07. November 2011

     
    Zurück in der Erfolgsspur – 3:2-Erfolg gegen den FC Schwedt 02

    Mit dem sprichwörtlich letztem Aufgebot – kurzfristig fielen neben den Langzeitverletzten auch noch Amuri, Ben-Abdallah und Berg krankheitsbedingt aus – mussten die Oranienburger vom OFC Eintracht 1901 gegen das aufstrebende Team vom FC Schwedt 02 antreten. Am Ende behielt die Pröger-Elf mit 3:2 die Oberhand, weil sie im Vergleich zur Niederlage in der Vorwoche zu alter Stärke zurück fand.

    Die 165 Zuschauer bereuten ihr Kommen nicht, denn es entwickelte sich von Beginn an eine überdurchschnittliche Landesliga-Partie. Anteil daran hatten beide Teams, weil sie mit spielerischen Mitteln stets die Offensive suchten und beide Abwehrreihen einige ‚Wackler‘ offenbarten. Phillip Kühl hatte nach zehn Minuten die erste Möglichkeit zur Führung, doch sein Kopfball landete am Pfosten. Der OFC Eintracht machte weiter Druck und ging durch einen direkt verwandelten Freistoß ins lange Eck von Jonny Ratajczak mit 1:0 in Führung (20.). Die Gäste zeigten sich davon wenig beeindruckt und drehten die Partie mit einem Doppelschlag binnen drei Minuten. Zunächst stand Marcin Lapinski goldrichtig, als er einen von der Latte zurück springenden Ball nur noch ins Tor zum 1:1 köpfen brauchte (28.). Bereits der nächste Angriff brachte dann die Schwedter Führung. Ein langer Ball aus dem Mittelfeld rutschte OFC-Verteidiger Ratajczak unter der Sohle durch, Gäste-Goalgetter Nico Wendladt ließ sich diese Möglichkeit mit einem schönen Heber zum 1:2 nicht entgehen (31.). Die Oranienburger zeigten sich davon jedoch nicht geschockt und antworteten mit dem 2:2. Phillip Kühl setzte Martin Schönhoff klasse in Szene, dessen flache Eingabe der mitgelaufene Sascha Kuck nur noch über die Linie drücken brauchte (35.).

    Nach dem Seitenwechsel erreichte die Partie nicht mehr ganz das Tempo der ersten Hälfte, sehenswert blieb sie jedoch allemal. Allein der 3:2-Führungstreffer von Jonny Ratajczak war das Eintrittsgeld wert. Einen von der Schwedter Abwehr abgewehrten Ball nahm der OFC-Verteidiger direkt und hämmerte das Leder aus 25 Meter unhaltbar unter die Latte (60.). Nun investierten auch die Gäste vom FC Schwedt 02 wieder mehr in die Partie, zum Abschluss kamen sie aber nur noch selten. Einzig Freistöße und Ecken, die allesamt hoch in den Oranienburger Strafraum segelten, brachten Gefahr. Die Pröger-Elf verpasste es nun, mit einigen Kontern eine Vorentscheidung herbei zu führen. Der eingewechselte Tom Adler scheiterte mit seinem Schuss ebenso am guten Schwedter Schlussmann Martin Schweizer wie Martin Schönhoff, der gleich zweimal frei vor ihm auftauchte. Die letzte gute Einschussmöglichkeit verpasste Phillip Kühl. So blieb es am Ende beim wichtigen und verdienten Erfolg der Oranienburger.

    Der Oranienburger FC Eintracht 1901 spielte mit: Kevin Jänecke, Sebastian Knaack, Jerome Malanowski, Phillip Kühl, Jonny Ratajczak, Vincent Lipp, Fabian Lenz, Alexander Schmidt, Philipp Morsch (75. Marcel Tauschensky), Martin Schönhoff, Sascha Kuck (65. Tom Adler)

    Andreas Ramlow

    Zur Tabelle der Landesliga Nord

    Geschrieben von:  Stephan R.T.

Kommentare

    Kommentar schreiben

     
    Dein Kommentar:


    Du mußt eingeloggt sein, um kommentieren zu können. Jetzt einloggen?

    Copyright 2007  Die Fans Media GmbH
    Unglück im Glück | Drei junge Fußballtalente planten Raubüberfall

    Diese Website nutzt Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos: Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz.