Die-Fans.de

Stadien, Fans und Leidenschaft - Regionaler Fußball pur

Du bist hier:  Nordost | Startseite » Aktuell » Artikel
Sonderpreis für Schwarzer Hals Gelbe Zähne - Nur noch 19,53 Euro - Jetzt zugreifen!!
Die Kultreihe über die Fußballfans der SG Dynamo Dresden - Die Faszination SGD in drei Bänden
  • SV Grün-Weiss Ahrensfelde, 16. Oktober 2012

    Zweite Mannschaft unterliegt im Pokal dem BSV Blumberg mit1:2 n.V.

    Fußball kann so grausam und ungerecht sein – diese Erfahrung mussten die tapferen Ahrensfelder machen, als man faktisch mit dem Schlusspfiff in der Verlängerung den Genickschuss hinnehmen und völlig unverdient den Pokalwettbewerb verlassen musste.

    Vor gut 60 Zuschauern, darunter viele Blumberger, trat die Reserve des SV Grün-Weiss Ahrensfelde, übrigens ganz ohne Verstärkung ihrer Ersten Garnitur, hochmotiviert und mit Offensivtaktik bestückt zu diesem Pokal-Orts-Derby an. Der BSV Blumberg, wohlwissend über die Stärke der Ortsnachbarn, war nicht minder motiviert, begann die Partie aber etwas abwartender. Die Heimelf machte schon Betrieb und versuchte den Gästen ihr Spiel aufzudrücken. Optisch gesehen war das auch der Fall, aber der Respekt und auch die Angst einem schnellen Rückstand hinterher laufen zu müssen, wurde mit zunehmender Spieldauer immer sichtbarer. Blumberg hingegen kam immer besser ins Spiel und hatte so Mitte der Halbzeit das spielerische Gewicht in die gegnerische Hälfte verschoben. Der Druck der Gäste nahm immer mehr zu und irgendwie bahnte sich schon der Führungstreffer an. Kay Koschnik war es, der dann nach einer abgewehrten Ecke aus 18 Metern zum zu diesem Zeitpunkt nicht unverdienten 0:1 traf (31.). Der Schock saß tief und Grün-Weiss kam bis zum Halbzeitpfiff nicht mehr so richtig in die Gänge, hatte dabei spürbar die Angst im Nacken und wirkte sehr verunsichert. Die Gäste schienen sich aber mit der knappen Führung zu begnügen und schalten gleich mehrere Gänge runter.

    Ahrensfeldes Coach Schönfelder wechselte zur Halbzeit aus und brachte Offensivmotor Hannes Muhme. Und scheinbar hatte der Trainer die richtigen Worte gefunden, jetzt stimmte die Einstellung wieder und man besann sich auf seine Stärken aus dem Punktspielalltag. Es entwickelte sich das erwartete Pokalspiel im Ortsderbycharakter mit allem was dazu gehört. Rassige Zweikämpfe und ein Spiel in dem es rauf und runter ging. Die Chancen der Heimelf häuften sich und der BSV Blumberg zeigte sich schon sichtlich beeindruckt. Als dann Henry Preuß im Strafraum regelwidrig zu Fall gebracht wurde, war man dem ersehnten Ausgleich nah. Christian Büchner trat zum fälligen Strafstoß an, hätte sich bei etwas mehr Schärfe wohl als Torschütze feiern lassen können, gab aber so dem guten Martin Vohrer die Möglichkeit den Ball zuhalten, was dieser dann auch tat (54.). Der SV Grün-Weiss Ahrensfelde II wechselte nochmals aus und brachte mit Olaf Kreusche noch eine Offensivkraft. Die Spielanteile und das Übergewicht lagen nun vollkommen auf Grün-Weisser Seite, Blumberg hingegen musste viel Abwehrarbeit leisten, der berühmte sichtbare Klassenunterschied war völlig verschwunden. Der ersehnte Ausgleich kam immer näher, alleine Rainer Arndt hätte diesen frei auf den Keeper zulaufend erzielen müssen. Robert Mosler’s Freistoß bereitete den verdienten Ausgleich vor, welchen Andreas Grundmann verwerteten konnte und dabei den machtlosen Blumberger Martin Kuchling anschießt und zum Eigentor zwingt (81.). Das bis zu diesem Zeitpunkt schon extrem spannende Spiel nahm nun nochmals Fahrt auf, Nico Föstera’s sehenswerter Pfostentreffer hätte schon den Sieg bringen können, wenn nicht gar müssen.

    In der nun folgenden Verlängerung gab nur noch eine Mannschaft den Ton an, das Team vom SV Grün-Weiss Ahrensfelde II. Die Chancen zum hochverdienten Sieg waren da, Olaf Kreusche hatte zwei davon und hätte sich dabei berühmt schießen können. Und so kam es wie es kommen musste, der BSV Blumberg nutzt seine einzige richtige Chance in der Verlängerung. Daniel Penkert vernascht dabei zwei Ahrensfelder auf der linken Grundlinie, bringt seine Flanke zum freilaufenden Kay Koschnik, welche dieser per Kopfball zum vollkommen unverdienten Siegtreffer versenkt. Ahrensfelde versinkt in Trauer, kann aber erhobenen Hauptes in den Punktspielalltag zurückkehren, muss sich nur eines vorwerfen lassen (Fünf Euro ins Phrasenschwein) „Wer vorne seine Chancen nicht nutzt ...“.

    SV Grün-Weiss Ahrensfelde II: Howaldt, M. Stoinski, Mosler, Wurlitzer, Jaek, Grundmann, Förstera, Arndt, Hinz, Büchner, Preuß – Muhme, Kreusche, Peters

    BSV Blumberg: Vohrer, Kuchling, Krüger, Fechner, Mayer, Koschnik, Albrecht, Penkert, Samel, Zaquet, Gorschiniak – Materna, Winkler

    Schiedsrichter: Denny Meier (BW Ladeburg)

    Zu den Fotos vom Spiel

    Geschrieben von:  sr-ikone

Kommentare

    Kommentar schreiben

     
    Dein Kommentar:


    Du mußt eingeloggt sein, um kommentieren zu können. Jetzt einloggen?

    Copyright 2007  Die Fans Media GmbH
    Unglück im Glück | Drei junge Fußballtalente planten Raubüberfall

    Diese Website nutzt Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos: Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz.