Die-Fans.de

Stadien, Fans und Leidenschaft - Regionaler Fußball pur

Du bist hier:  Süden | Startseite » Aktuell » Artikel
Sonderpreis für Schwarzer Hals Gelbe Zähne - Nur noch 19,53 Euro - Jetzt zugreifen!!
Die Kultreihe über die Fußballfans der SG Dynamo Dresden - Die Faszination SGD in drei Bänden
  • VfR 1896 Mannheim, 11. März 2019

     
    Zweiten Platz verteidigt – Mit dem 2:1-Sieg beim 1. FC Bruchsal wichtige drei Punkte geholt

    Erstmals seit der Saison 2010/11 gelang dem VfR Mannheim am Samstagnachmittag ein Sieg beim 1. FC Bruchsal. Damals wie heute stand nach dem Schlusspfiff ein 2:1-Erfolg für die Rasenspieler zu Buche. Ob wie vor 8 Jahren am Ende auch der Aufstieg in die Oberliga gelingt, ist dagegen völlig offen. Zu eng geht es an der Spitze der Verbandsliga Nordbaden zu.

    Richtig eng wurde es gestern auch im städtischen Stadion zu Bruchsal, zumindest in der zweiten Halbzeit. Bis dahin deutete nichts auf einen Krimi hin. Denn die Secerli-Elf lieferte bis zur Pause eine bemerkenswerte Vorstellung ab. Spielerisch, kämpferisch, einfach in allen Belangen war man den Barockstädtern überlegen.

    Schon nach 3 Minuten hätten die Mannheimer führen müssen. Abdu Mohamed hatte sich nahe der Auslinie den Ball erkämpft, der den Weg zu Bartosz Franke fand, Pass weiter zu Marcel Gessel, Flanke auf René Schwall, der das freie Tor vor sich hat, aber zu überhastet abschließt und sein Ziel verfehlt.

    Im Gegenzug glänzte VfR-Keeper Marcel Lentz mit einer Parade gegen Fabian Geckle (4.). Es sollte die einzige nennenswerte Möglichkeit der Hausherren im ersten Durchgang bleiben. Ab da rissen die Blau-Weiß-Roten die Parte endgültig an sich. Nach einem schönen Doppelpass mit Gessel, scheiterte Piero Adragna noch am FCB-Schlussmann Terzopoulos (7.), doch wenig später wurde die couragierte Leistung der Gäste endlich belohnt. Erneut bediente Gessel den VfR-Kapitän am zweiten Pfosten und diesmal nahm Schwall das Leder mit dem Kopf und vom Innenpfosten sprang dieses ins Netz – das 0:1 (14.).

    Auch danach die Rasenspieler klar mit Oberwasser, was vor allem an der herausragenden Zweikampfstärke lag. Ball erkämpfen und schnell kontern war die Devise. Steffen Kochendörfer (18.), Bartosz Franke (30.), erneut ‚Koche‘ mit einer Riesenchance (34.) sowie Max Denefleh (35.) hatten allesamt das 0:2 auf dem Fuß, das aber noch nicht fallen wollte.

    Die Betonung lag auf ‚noch‘, denn Sekunden nach Deneflehs Chance, fand der Ball den Weg in den Bruchsaler Strafraum zu Kochendörfer, der Mohamed bediente und dieser überwand den Keeper mit seinem fünften Saisontreffer (35.). Da eine Freistoßchance von Franke am rechten Lattenkreuz vorbeizischte (45.+1), ging es mit dem 0:2 in die Kabinen.

    Leider konnten die Mannheimer ihre Souveränität und Spielfreude nicht mit in die zweite Halbzeit nehmen. Die Bruchsaler fanden, wenn auch mühsam, zurück in die Partie, die spätestens nach dem 1:2-Anschlusstreffer von Sebastian Rutz wieder völlig offen war (61.). Von da an ging es hin und her.

    Der für den angeschlagenen Marcel Gessel (Verhärtung) eingewechselte Mahmut Cosgun hätte früh den alten Abstand wiederherstellen können, fand aber in Terzopoulos seinen Meister (63.). Bei einem Distanzschuss des Ex-Rasenspielers Manuel Morilla waren die Bruchsaler dem Ausgleich plötzlich ganz nah (67.). Auf VfR-Seite hätte wiederum Franke nach tollem Ballgewinn von Kochendörfer alles klar machen können, doch wieder war Bruchsals Torwart bravourös zur Stelle (70.).

    Die letzten zwanzig Minuten zogen sich wie Kaugummi, aber nicht, weil es langweilig wurde, nein, weil die Mannheimer natürlich den Schlusspfiff herbeisehnten. Beide Teams schenkten sich nichts. Vor allem der VfR hielt in dieser wichtigen Phase des Spiels mit unbändigem Willen dagegen und verdiente sich auch deshalb den wichtigen dreifachen Punktgewinn. Nach fast fünf Minuten Nachspielzeit ertönte der Abpfiff und der Sieg war eingefahren. Wie wichtig dieser ist, zeigt der Blick auf die anderen Ergebnisse, denn alle direkten Konkurrenten konnten ebenfalls knappe Siege einfahren.

    Und so heißt es auch im kommenden Heimspiel gegen den VfB Eppingen (Sonntag, 17. März): Volle Fahrt voraus!

    Sven Wolf

    Geschrieben von:  Stephan R.T.

Kommentare

    Kommentar schreiben

     
    Dein Kommentar:


    Du mußt eingeloggt sein, um kommentieren zu können. Jetzt einloggen?
    Aktuelle Fußball-News

    Aktuelle Diskussionen

    Fußball-Fans


    Copyright 2007  Die Fans Media GmbH
    Unglück im Glück | Drei junge Fußballtalente planten Raubüberfall

    Diese Website nutzt Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos: Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz.