Die-Fans.de

Stadien, Fans und Leidenschaft - Regionaler Fußball pur

Du bist hier:  Nordost | Startseite » Vereine » Türkiyemspor 1978
Sonderpreis für Schwarzer Hals Gelbe Zähne - Nur noch 19,53 Euro - Jetzt zugreifen!!
Die Kultreihe über die Fußballfans der SG Dynamo Dresden - Die Faszination SGD in drei Bänden
Türkiyemspor 1978

Türkiyemspor 1978

Liga: Sonstige Berlin | Fußballkreis: Kreuzberg/Friedrichshain

Besucher dieses Vereinsprofils: 25837

Gästebuch  (0)


Informationen

Gründungsdatum:
September 1978

Vorherige Vereine:
ehemals BFC Izmirspor

Vereinsfarben:
Blau-Weiß

Mitglieder:
200 und 300 aktive Spieler
Adresse:
Geschäftstelle und Jugendabteilung:
Gitschiner Str. 48
10969 Berlin

Fanklup:
Admiralstraße 37
10999 Berlin

Außenstelle Treptow-Köpenick:
Regattastraße 245
12527 Berlin
Tel: 0049-30-674 98 13
Fax: 0049-30-674 98 17

Türkeivertretung
Nar C?kmaz? sok. 7/10
Ortaköy – Istanbul Turkey
Tel: 0090- 535 772 69 32
Webseiten:
www.tuerkiyemspor.info

Fanseiten:
www.home.arcor.de/tuerkiyemspor
www.mavi-beyaz.de
mavi-beyaz.blogspot.com
www.turkiyemspor-jugend.de.vu

Die Chefs
Präsident/Vorsitzender: Celal Bingöl
Stellvertreter: Ulvi Yagan
Schatzmeister: Ahmet Saat
Vorstand: Armagan Sahin, Ömer Baskan
Beirat: Dr. Frank Schulz, Özcan Mutlu, Bilkay Öney
Geschäftsführer: Firat Tuncay
Manager: Fikret Ceylan
Pressesprecher: Isparta Bilinc

Größte Erfolge:
Regionalligazugehörigkeit
Paul-Rusch-Pokalsieger 1989, 1990, 1991 (sieben Finalteilnahmen) Aufstiegsserie von der Kreisliga C bis in die Oberliga ab 1983 ( jedes Jahr ein Aufstieg)
Teilnahme an den Gruppenspielen der Amateurmeisterschaft 1991
zweimalige Teilnahme am DFB-Pokal, Erreichen der zweiten Runde im DFB-Pokal 1991

Geschichte des Vereins:
Aus der westtürkischen Stadt Izmir stammende Fußballfreunde gründeten 1978 den Verein BFC Izmirspor, den Vorgänger des späteren Türkiyemspor Berlin. Ihr Hauptziel bestand ursprünglich darin, einfach nur Fußball zu spielen. Dabei konnten sie nicht ahnen, was für eine Lawine sie mit dieser Vereinsneugründung losgelöst hatten.

Für die Gründer, überwiegend Arbeitsimmigranten der ersten Generation, war es nicht einfach, aus einer Fußballtruppe einen Verein mit entsprechenden Strukturen zu formen, der den strengen Anforderungen des deutschen Vereinsrechts genügen sollte: fehlende Kenntnisse im Vereinsrecht, sprachliche Unzulänglichkeiten, Bürokratismus und der übliche Formularkrieg mit diversen Behörden kosteten ihnen viel Kraft und Zeit.

Als es ihnen dann doch gelang, BFC Izmirspor am 19. November 1979 in das Berliner Vereinsregister eintragen zu lassen, war Ihnen nicht bewusst, wohin dieser in wenigen Jahren steuern würde. In der Folgezeit erreichte der Verein durch sportlichen Erfolg einen großen Bekanntheitsgrad, sodass der regional einschränkende Vereinsname Izmirspor dem gesteigerten Interesse und Zulauf nicht mehr Rechnung tragen konnte. Deshalb wurde der Vereinsname am 27. September 1986 in einer außerordentlichen Mitgliederversammlung in Türkiyemspor Berlin e. V. geändert, was übersetzt in etwa "meine Türkei" bedeutet.

Der ersten Männermannschaft gelang in kürzester Zeit der Aufstieg von der Freizeitliga bis in die Oberliga (jedes Jahr ein Aufstieg). 1988 stand die Mannschaft im Finale der Deutschen Amateurmeisterschaft und 1989 vor dem Aufstieg in die zweite Bundesliga und somit vor dem Wechsel in den Profisport. Der unerwartete Erfolg von Türkiyemspor brachte sogar den DFB in Zugzwang, der sich veranlasst sah, den Status des "Fußball-Deutschen" einzuführen.

Türkiyemspor gewann von 1988 bis 1991 dreimal den Berliner Paul-Rusch-Pokal und durfte dadurch Berlin im DFB-Pokal vertreten, wobei 1991 sogar die zweite Runde erreicht wurde. Damit ist Türkiyemspor Berlin europaweit der erste von ausländischen Mitbürgern gegründete Verein, der in der höchsten Amateurklasse vertreten war und im nationalen Pokalwettbewerb teilnehmen durfte.

Zu diesem Zeitpunkt kannte die Euphorie kaum Grenzen: man spielte in vollen Stadien vor bis zu 12.000 Zuschauern, die Zahl der Mitglieder wuchs stetig, die Auswärtsspiele waren willkommene Festtage für die Kassenwarte der gegnerischen Vereine. Türkiyemspors Erfolgsstory wurde weltweit bekannt, Journalisten und Fernsehreporter aus aller Welt standen Schlange, den märchenhaften Aufstieg des kleinen Vereins aus Kreuzberg ihren Lesern und Zuschauern zu übermitteln.

Ab Mitte der 90er Jahre war die Euphorie-Welle dann vorbei und von Jahr zu Jahr verirrten sich weniger Zuschauer ins Katzbachstadion. Heute spielt der Verein Oberliga Nordost Nord.

Türkiyemspor ist mehr als nur ein Fußballverein und wurde vom DFB mit dem Integrationspreis 2007 ausgezeichnet. Allein 2007 wurde Türkiyemspor mit dem 2. Platz des Innovationspreises des Bezirks Friedrichshain-Kreuzbergausgezeichnet, ebenso wurde die von Türkiyemspor mitinitierten Projekte Resepct-Gaymes und Avitall-Cup ausgezeichnet.

Freunde:
Galatasaray Istanbul, Fenerbahce Istanbul, Besiktas Istanbul, Izmir Göztepe, FC St.Pauli

Rivalen:
Türkspor Berlin
Spielort:
Katzbachstadion
Dudenstraße 40-64
10965 Berlin

Eintrittspreise
Normal: 6,- Euro
Ermäßigt: 4,- Euro (Schüler, Arbeitslose, Studenten, Schwerbehinderte)

Geschichte des Stadions:
1914 entstand in Kreuzberg eine einfache Sportanlage mit Großspielfeld, Rundlaufbahn und längsseitiger Erdtribüne. Diese wurde 1924 nach den Plänen des Poststadion-Architekten Georg Demmler auf ein Fassungsvermögen von 12.000 Plätzen erweitert. So wurden an den Längsseiten mit Hilfe von Aufschüttungen Stehstufen angelegt, die an den Stirnseiten von einem Bruchsteinmauerwerk gehalten worden. 1928 kam ein roter Ziegelbau, in dem die Umkleidekabinen und eine Gaststätte untergebracht waren, dazu. 1981 wurden einige Umbauarbeiten am Stadion vorgenommen, bei der die Kapazität auf 5.000 Plätze reduziert wurde.

Anfahrt mit dem Auto:
Rund um den Victoria-Park gibt es nur wenige Parkplätze, daher wird empfohlen mit den öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen. Falls es doch das Auto sein muss, ist das Stadion über die A100 zu erreichen. Autobahn an der Abfahrt Tempelhofer Damm verlassen und auf dem Tempelhofer Damm Richtung Stadtmitte. Am Platz der Luftbrücke nach links auf die Dudenstraße einbiegen und Straßenverlauf bis zum Stadion folgen, hinter dem Stadion nach rechts in die Katzbachstraße einbiegen und Parkplatz suchen.

Aus Richtung Norden und Stadtmitte auf der B1 (Leipziger Straße) oder B2/B5 (Unter den Linden) bis zur Friedrichstraße, in diese in Richtung Kreuzberg einbiegen und Straßenverlauf bis zur Kochstraße folgen, auf die Kochstraße nach rechts einbiegen und an der nächsten Gelegenheit nach links auf die Wilhelmstraße abbiegen, Straßenverlauf bis zum Platz der Luftbrücke folgen und nach rechts in die Dudenstraße abbiegen und Straßenverlauf bis zum Stadion folgen, hinter dem Stadion nach rechts in die Katzbachstraße einbiegen und Parkplatz suchen.

Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
Mit der S1, S2, S26 oder der U7 bis Bahnhof Yorkstraße, Bahnhof verlassen und in Richtung Osten (Victoriapark) die Yorckstraße hinunter laufen, an der ersten Kreuzung hinter dem Bahngelände nach rechts in die Katzbachstraße, Straßenverlauf bis zum Stadion folgen, etwa zehn Minuten Fußweg.

Mit der U6 bis Bahnhof Luftbrücke, von dort die Dudenstraße bis zum Stadion laufen, etwa fünf Minuten Fußweg.

Zudem halten die Buslinien 104 und 140 am Stadion.

Essen & Trinken:
Cola, Fanta, Selters und Sprite: 0,2l 1,- Euro, 0,3l 1,50 Euro
Becks in der Flasche: 0,33l 2,- Euro
Kaffee 0,2l 1,- Euro
Apfeltee, Orangentee und Schwarzer Tee: 0,2l 1,- Euro
Sucuk (Knoblauchwurst gegrillt) im Fladenbrot mit Salat: 2,50 Euro
Geflügelwürstchen gegrillt im Fladenbrot mit Salat: 2,50 Euro
Saison Liga Platz Tore Punkte
 
1990/91 Oberliga Berlin 2 60:27 44:16
1991/92 Oberliga Nordost-Mitte 6 68:41 48:28
1992/93 Oberliga Nordost-Mitte 4 62:34 40:24
1993/94 Oberliga Nordost-Mitte 3 55:31 42:18
1994/95 Regionalliga Nordost 18 26:83 16:52
1995/96 Oberliga Nordost Nord 3 62:39 62
1996/97 Oberliga Nordost Nord 4 44:23 54
1997/98 Oberliga Nordost Nord 13 28:32 30
1998/99 Verbandsliga Berlin 13 36:37 48
1999/00 Verbandsliga Berlin 1 144:31 97
2000/01 Oberliga Nordost Nord 14 28:44 36
2001/02 Oberliga Nordost Nord 6 50:56 50
2002/03 Oberliga Nordost Nord 12 54:71 44
2003/04 Oberliga Nordost Nord 7 59:59 49
2004/05 Oberliga Nordost Nord 11 33:55 37
2005/06 Oberliga Nordost Nord 7 34:32 44
2006/07 Oberliga Nordost Nord 5 41:38 46
2007/08 Oberliga Nordost Nord 3 55:28 59
2008/09 Regionalliga Nord 15 36:43 42
2009/10 Regionalliga Nord 13 51:64 39
2010/11 Regionalliga Nord 18 12:96 5
Du willst Informationen und Mannschaften zu diesem Verein ergänzen? Dann werde jetzt Experte!
Fußball-Fans