Die-Fans.de

Stadien, Fans und Leidenschaft - Regionaler Fußball pur

Du bist hier:  Nordost | Startseite » Aktuell » Artikel
Kaperfahrten - Mit der Kogge durch stürmische See - Die Fans vom FC Hansa Rostock
Tauche ein in die Fankultur beim FC Hansa Rostock und begleite deren Anhänger von der Saison 1988/89 bis 2019/20.
  • SV 1879 Ehrenhain, 03. November 2009

    12. Punktspieltag - Auch fünf Tore gegen Triebes


    Von:  Chrissi89

    Triebeser SV - SV 1879 Ehrenhain 1:5 (0:2)

    Wie schon in der Vorwoche gelangen dem SVE in einem Spiel fünf Tore. Am Ende stand ein zu keiner Zeit gefährdeter Sieg, wobei man diese Partie nie als Maßstab für kommende Aufgaben nehmen sollte. Man nahm den Gegner phasenweise nicht richtig ernst und dementsprechend kam dieser in der Anfangsphase der Partie zu zwei Großchancen. Nach nur zwei Minuten war ein Angreifer der Gäste frei durch, scheiterte aber in der 1:1 Situation gegen Jerabek und wenig später strich ein Schuss nur haarscharf am Pfosten vorbei. Davon ein wenig wach gerüttelt stocherte Backovsky in der 8. Spielminute im Nachsetzten das Leder zur Führung in die Maschen. Fortan tat man auf Ehrenhainer Seite wieder nicht mehr viel für das Spiel und die Partie verflachte zusehends. Der Gast war allerdings in seinen Möglichkeiten stark begrenz und konnte kein Kapital daraus schlagen. Erst kurz vor der Pause kam wieder etwas Leben in das Spiel. Zunächst fand eine Eingabe von Köhler keinen Abnehmer im Sturmzentrum und kurz darauf verfehlte ein Kopfball von Syhre, nach Flanke von Terynek, nur knapp sein Ziel. Fast mit dem Pausenpfiff konnte Knutas nach Vorarbeit von Köhler auf 2:0 erhöhen.

    In der Pause appellierte Trainer Gräfe an seine Elf diesen Gegner ernst zu nehmen und auch die zahlreichen mitgereisten Fans nicht zu enttäuschen. So kam man kurz nach Wideranpfiff mit dem schönsten Spielzug des Tages zum dritten Treffer. Nach einer sehenswerten Kombination über die rechte Seite war Syhre nach der Flanke von Köhler mit dem Kopf zur Stelle und markierte diesen Treffer. Jetzt zeigte man die beste Phase der Partie. Rund zehn Minuten spielte man gegen einen völlig überforderten Gegner Katz und Maus. Die Tore von Syhre und Köhler schraubten das Ergebnis deutlich empor. Danach schaltete man wieder auf Schongang um und ließ es die letzte halbe Stunde wieder sehr ruhig angehen. Man hielt zwar den Ball gut in den eigenen Reihen aber der letzte Zug zum Tor und die „Geilheit“ weitere Treffer nachzulegen ließ man völlig vermissen. Auf der anderen Seite brachte eine Einzelleistung von Draschar den Ehrentreffer für den Gastgeber. Er ließ Heyne im Zweikampf stehen und erzielte das Tor für den Gastgeber zehn Minuten vor Spielende.

    Am Ende kam man mit halber Kraft zum ungefährdeten Sieg. Nach dem spielfreien Wochenende am kommenden Samstag empfängt man dann zum Spitzenspiel am 14.11. die Reserve des SV Motor Altenburg im heimischen Stadion.

    Geschrieben von:  Chrissi89

Kommentare

    Kommentar schreiben

     

    Copyright 2007  Die Fans Media GmbH
    Unglück im Glück | Drei junge Fußballtalente planten Raubüberfall

    Diese Website nutzt Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos: Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz.