Die-Fans.de

Stadien, Fans und Leidenschaft - Regionaler Fußball pur

Du bist hier:  Nordost | Startseite » Aktuell » Artikel
Sonderpreis für Schwarzer Hals Gelbe Zähne - Nur noch 12,90 Euro - Jetzt zugreifen!!
Die Kultreihe über die Fußballfans der SG Dynamo Dresden - Die Faszination SGD in drei Bänden
  • Senftenberger FC 08, 02. April 2011

    Beim VfB Krieschow ohne Chance

    Von:  Homer_Jay_SFC

    Mit einer stürmischen Anfangsphase wollten die Kreisstädter vom Senftenberger FC 08 den VfB Krieschow überraschen. Zwei Flanken von Robert Döscher kamen auch gefährlich in den Strafraum, doch es fehlte der passende Abnehmer. Die erste große Chance hatte, dank eines Platzfehlers, der Gastgeber, doch Stephan Freitag konnte noch zur Ecke klären. Nun übernahm der Favorit das Zepter und nach Pass von Missbach musste Stephan Freitag gegen Grunewald retten. Nachdem Stephan Freitag gegen Rostock den ersten Kopfball noch halten konnte, musste er sich im Nachschuss geschlagen geben. Der SFC zeigte sich von dem Tor sichtlich geschockt und lies Missbach durch die Zentrale spazieren, was wieder in einer Ecke mündete. Nach einer halben Stunde hatte Robert Döscher nach tollem Solo die Chance zum Ausgleich. Sein Schuss ging aber knapp neben das Tor. Krieschow spielte als Tabellendritter seinen Stiefel runter und kam in geregelten Abständen vor das Tor des SFC. Krüger hatte eine Schusschance und Missbach traf nach einer Ecke nur den Pfosten. In der Schlussphase der ersten Halbzeit versuchte sich der SFC noch einmal am Ausgleich. Nach Flanke von Patrick Luck scheiterte Carsten Niemtz an Ogorek im Tor des VfB. Nach tollem Diagonalpass von Erik Schönmuth schloss Danny Freitag etwas zu zeitig ab und so ging sein Schuss über das Tor. Eine Spitzenmannschaft wie der VfB nutzt diese Situationen eiskalt aus und konnte nach Torwartfehler von Stephan Freitag kurz vor der Pause auf 2:0 erhöhen.

    Der SFC wollte energisch und aktiver in die zweite Halbzeit starten, was auch teilweise gelang. Nach dem Patrick Luck in der Offensive nachsetzte fehlte dieser in der Defensive. Diesen Freiraum nutzte Karsten Zimmer zu einem Pass auf Grunewald der mit einem Schlenzer ins lange Eck traf. Auch nach dem nächsten Rückschlag gab sich das Team nicht geschlagen und Carsten Niemtz stand allein vor dem Tor der Krieschower. Wahrscheinlich war es die gleiche Kaupe wie in der ersten Halbzeit, die den Ball verspringen und am Tor vorbei gingen lies. 63 Minuten waren gespielt, als Rostock seinen dritten Treffer per Aufsetzer erzielen konnte. Erik Schönmuth testete das Aluminium mit einem Freistoß nur kurz nach dem vierten Treffer des VfB. In der Schlussphase fehlte der Mannschaft von Schubert und Ludewig das nötige Glück. Carsten Niemtz setzte gut nach und konnte auf Erik Schönmuht spielen, der den Ball aber nur neben das Tor brachte. Kurz vor dem Ende erhöhte wieder Rostock mit seinem vierten Treffer auf 5:0. Die letzte Chance des Spiels hatte wiederum Carsten Niemtz, der nach Kopfballweiterleitung nur das Außennetz traf.

    Eine Niederlage die an Toren gemessen wieder zu hoch ausfällt. Peinlich muss man das Zuschauervolk von Krieschow betrachten. Rentner die über 45 Minuten nichts Besseres zu tun haben, als unseren Torwart zu beleidigen, zeugen nicht von viel Niveau. Pöbelnde Ordner waren an diesem herrlichen Sonnentag dazu die Krönung.

    Als weitere Anmerkung noch ein Wort zum Schiedsrichterkollektiv. Der Unparteiische Sten Seliger machte eine gute und fehlerfreie Partie. Leider wurde er von seinen Assistenten mehrmals im Stich gelassen. Ein Schiedsrichterassistent der zehn bis zwanzig Meter hinter dem letzten Mann der Abwehr steht, möchte Entscheidungen über Abseits treffen, die er nie sehen kann. Auf den Hinweis nach dem Spiel in der Schiedsrichter-Kabine, ließ angesprochener Linienrichter unseren Betreuer wortlos stehen und ging duschen. Selbst Schiedsrichter Seliger konnte diese Situation nicht deuten.

    VfB Krieschow: Marian Ogorek, Marian Klauck, Mathias Krüger (55. Stefan Wollermann), Frank Preuß, Gino Frädrich (46. Willi Lowitz), Dittmar Jess, Karsten Zimmer, Christopher Rostock, Patrick Schreck, Tom Missbach, Alexander Grunewald

    Senftenberg FC 08: Stephan Freitag, Toni Malinski, Markus Pongratz, Paul Natusch, Erik Schönmuth, Patrick Luck, Marek Goldhammer, Michael Sarniak, Robert Döscher, Carsten Niemtz, Danny Freitag (82. Adel Matarbeh)

    Schiedsrichter: Sten Seliger aus Finsterwalde
    Gelbe Karten: Danny Freitag (32.), Patrick Luck (50.), Stephan Freitag (80.)

    Zuschauer: 50
    Torfolge: 1:0 Rostock (19.), 2:0 Rostock (44.), 3:0 Grunewald (52.), 4:0 Rostock (63.), 5:0 Rostock (88.)

    Zur Tabelle der Landesklasse Süd

    Geschrieben von:  Homer_Jay_SFC

Kommentare

    Kommentar schreiben

     

    Copyright 2007  Die Fans Media GmbH
    Unglück im Glück | Drei junge Fußballtalente planten Raubüberfall

    Diese Website nutzt Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos: Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz.