Die-Fans.de

Stadien, Fans und Leidenschaft - Regionaler Fußball pur

Du bist hier:  Norden | Startseite » Aktuell » Artikel
Sonderpreis für Schwarzer Hals Gelbe Zähne - Nur noch 12,90 Euro - Jetzt zugreifen!!
Die Kultreihe über die Fußballfans der SG Dynamo Dresden - Die Faszination SGD in drei Bänden
  • Bremer SV 06, 27. April 2017

     
    Mit einem 6:0 bei der SG Aumund-Vegesack die Meisterschaft vorzeitig gesichert

    Von:  Stephan R.T.

    Der Bremer SV hat sich auch in dieser Saison den Spitzenplatz der Bremenliga vorzeitig gesichert. Vier Spieltage vor dem Saisonende wurde dieses Ziel durch einen 6:0-Erfolg bei der SG Aumund-Vegesack erreicht. Dies gelang durch eine konzentrierte Leistung kombiniert mit konstruktivem Tempofußball. Die Gastgeber hatten dem kaum etwas entgegenzusetzen.

    Das Vorhaben der Platzherren, so lang wie möglich ohne Gegentreffer zu bleiben, durchkreuzte Florent Aziri bereits in der zweiten Spielminute. Nach einem Fehler von Yusuf Demir konnte dieser ungehindert zur Führung einnetzen. Der Tabellenführer hielt auch in der Folgezeit das Tempo hoch und kam bereits in der neunten Spielminute zum zweiten Treffer, als Alexander Arnhold mit einem sehenswerten Fallrückzieher vom Strafraumeck traf.

    Anschließend gelang es der SG Aumund-Vegesack besser, die Räume enger zu gestalten und in der 25. Minute mit einem Schuss von Patrick Chwiendacz zur einzigen Tormöglichkeit im ersten Spielabschnitt zu kommen. Der BSV hingegen hielt das Tempo hoch und zeigte einen schönen Kombinationsfußball. Bis auf den Treffer von Philipp-Bruno Rockahr sollten dem Favoriten jedoch keine weiteren Tore bis zur Pause gelingen, was auch an SAV-Keeper Marvin Ekuase lag.

    Und der Torhüter der Platzherren bot auch nach dem Seitenwechsel sein ganzes Können auf, um das Ergebnis zunächst niedrig zu halten. Mehrfach scheiterte BSV-Angreifer Nils Laabs aus Nahdistanz an ihm. Doch irgendwann konnte auch er dem rollenden Angriffsfußball nichts mehr entgegensetzen und so netzten Florent Aziri 61.), Denis Nukic (71.) sowie Nils Laabs (72.) zum 6:0-Endstand ein. Die SG kam zwar durch Ibrahim Fidan in der 60. Minute noch zu einer weiteren Torchance, doch der Kopfball ging deutlich über die Latte des BSV-Gehäuses. Der Tabellenführer war an diesem Tag einfach eine Nummer zu groß für die Gastgeber von Aumund-Vegesack.

    Die Relegation soll dieses Jahr den Aufstieg bringen

    Durch den Sieg bei der SG Aumund-Vegesack hat sich der Bremer SV wie in den Vorjahren die Meisterschaft in der Bremenliga vorzeitig gesichert und wird nun in der Relegation um den Aufstieg in die Regionalliga kämpfen, was auch das erklärte Ziel des Verein ist. Auf dieses Spiele kann auch – zum Beispiel mit dem Angebotscode für bet365 – gewettet werden. Bei den Gegnern dürfte es sich um Altona 93 aus Hamburg, Eutin 08 aus Schleswig-Holstein und wahrscheinlich Eintracht Northeim aus Niedersachsen handeln. Die Spiele werden zwischen dem 28. Mai und dem 3. Juni ausgetragen. Auch wenn es nicht einfach werden dürfte, sieht BSV-Trainer Fabrizio Muzzicato gute Chancen, in diesem Jahr das Aufstiegsziel zu erreichen. „Die Mannschaft hat sich entwickelt, ich schätze unsere Möglichkeiten gut ein“, so der Coach.

    Probleme bereitet dem Verein noch die Heimspielstätte. Eigentlich sollte schon bald mit den Vorbereitungen für eine neue Haupttribüne und einen neuen Rasen begonnen werden, doch sind noch viele Dinge ungeklärt. Der BSV wollte für die städtische Spielstätte einen langen Nutzungsvertrag unterschreiben, damit mit Hilfe der Union-Brauerei die Arbeiten beginnen können. Jedoch ist noch ungeklärt, was mit den Dioxin-Altlasten auf dem Grundstück sowie einem alten Grundrecht auf einhundert Quadratmeter in Höhe des Strafraums passiert. Es wäre zumindest sehr schade, wenn es nun daran mit dem Aufstieg scheitern sollte.

    Zur Tabelle der Regionalliga Nord

    Geschrieben von:  Stephan R.T.

Kommentare

    Kommentar schreiben

     
    Aktuelle Fußball-News

    Aktuelle Diskussionen

    Fußball-Fans


    Copyright 2007  Die Fans Media GmbH
    Unglück im Glück | Drei junge Fußballtalente planten Raubüberfall

    Diese Website nutzt Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos: Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz.