Die-Fans.de

Stadien, Fans und Leidenschaft - Regionaler Fußball pur

Du bist hier:  Nordost | Startseite » Aktuell » Artikel
Sonderpreis für Schwarzer Hals Gelbe Zähne - Nur noch 19,53 Euro - Jetzt zugreifen!!
Die Kultreihe über die Fußballfans der SG Dynamo Dresden - Die Faszination SGD in drei Bänden
  • SG Dynamo Dresden, 10. November 2008

     
    Mit leeren Händen aus Stuttgart zurück

    Mit leeren Händen ist die SG Dynamo Dresden vom Tabellenletzten der Liga aus Stuttgart zurückgekehrt. Vor 6.700 Zuschauern verloren die Schwarz-Gelben gegen die Stuttgarter Kickers mit 1:2. Dynamo war in der elften Minute durch einen Treffer von Jens Truckenbrod in Führung gegangen. Noch vor dem Wechsel gelang den Gastgebern der Ausgleich (Sascha Traut, 37. Minute). Zwar erspielten sich die Gäste eine ganze Reihe von Chancen, kamen aber nicht mehr zum Tor. In der 73. Minute lenkte Jens Grembowietz eine Flanke unglücklich ins eigene Netz und ermöglichte den Stuttgarter Kickers damit ihren ersten Saisonerfolg. Für die SGD war es das fünfte Spiel in Folge ohne Sieg. Bereits am Mittwoch sind die Schwarz-Gelben erneut gefordert. An diesem Tag wird das wegen Nebels am 29. Oktober abgebrochene Spiel bei Werder Bremen II nachgeholt.


    Die enttäuschten Dynamo-Spieler nach Spielschluss.

    Stuttgarter Kickers: Salz, Reiß, Mann, Härter, Ortlieb, Kettemann (51. Gambo), Rosen, Traut, Smeekes (62. Tucci), Vaccaro, Schürg (79. Kacani)

    SG Dynamo Dresden: Keller, Hübener, Girke (86. Dobry), Cozza, Grembowietz, Kügler (71. Savran), Truckenbrod, Pfeffer (62. Röttger), Wagefeld, Bröker, Jungnickel

    Schiedsrichter: Schriever (Dorum)
    Zuschauer: 6.070, darunter ca. 2.000 Gäste
    Tore: 0:1 Truckenbrod (11.), 1:1 Traut (37.), 2:1 Grembowietz (74./ET)

    Zu den Fotos vom Spiel
    Zur Tabelle der dritten Liga

    Geschrieben von:  Thomas

Kommentare

    Kommentar schreiben

     
    Dein Kommentar:


    Du mußt eingeloggt sein, um kommentieren zu können. Jetzt einloggen?

    Copyright 2007  Die Fans Media GmbH
    Unglück im Glück | Drei junge Fußballtalente planten Raubüberfall

    Diese Website nutzt Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos: Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz.