Die-Fans.de

Stadien, Fans und Leidenschaft - Regionaler Fußball pur

Du bist hier:  Nordost | Startseite » Aktuell » Artikel
Sonderpreis für Schwarzer Hals Gelbe Zähne - Nur noch 12,90 Euro - Jetzt zugreifen!!
Die Kultreihe über die Fußballfans der SG Dynamo Dresden - Die Faszination SGD in drei Bänden
  • FSV Grün-Weiß Stadtroda, 10. März 2009

    Schnacke trifft wieder dreifach

    Von:  möhreamsel

    Die Stadtrodaer haben sich schadlos gehalten vor den Hammerwochen. Das 4:0 gegen Uhlstädt war der dritte Sieg im dritten Spiel 2009. Dreifacher Torschütze war der wieder genesene Andreas Schnacke. Eigentlich wollte Schnacke nach dem 3:0 schon vom Platz. Doch vor seiner Auswechslung drückte er noch mal schnell den Latten-Abpraller zum 4:0 über die Linie. Das alles passierte in Unterzahl. Ein schlampig ausgeführter Freistoß in der gegnerischen Hälfte führte nach einem Querschläger von Torwart André Stiller und einer Festhalte von Frank Becher dazu. Schiri Böhnke erkannte sofort auf eine Notbremse: Rot für Becher nach sieben Minuten.

    Marko Hofmann, der den Freistoß vertändelte, entschuldigte sich nach seiner Auswechslung beim Trainer Uwe Michel.

    Uhlstädt enttäuschte. Trotz numerischer Überzahl konnte sich der USV bis zum Schlusspfiff keine nennenswerte Torchance herausarbeiten. Grün-Weiß war da viel hungriger. Schon nach der ersten Halbzeit notierte Michel ein Chancenplus von 7:0. Die Tore fielen aber erst im zweiten Durchgang. Christian Oertel eröffnete den Torreigen. Dann war wieder Schnacke-Zeit im Roda-Stadion. Schuss mit links, Schuss mit rechts und dann der Abstauber nach Lattenschuss - für seinen Hattrick brachte Schnacke ganze zwölf Minuten. Zwischen dem 3:0 und 4:0 verpassten Robert Thiele aus Nahdistanz und Sebastian Sommermann mit Pfosten-Treffer weitere Tore. Uhlstädts Höhepunkt war der Bodycheck eines Gästespielers gegen Marcus Henning. Böhnke beließ es bei einer Ermahnung. Den Ball wollte der USV-Mann nicht spielen. Er suchte einzig allein und Körperkontakt mit dem Stadtrodaer.

    Sommermann kassierte für ein Handspiel Gelb (90.). Er wurde geschubst, Böhnke übersah das. Er zückte die Karte. Was war das für eine Verhältnismäßigkeit? Da wurde Henning hart gefällt - ohne Karte für den Gegenspieler.

    Grün-Weiß Stadtroda spielte mit: Stiller - Thiele, Becher (7. RK), Oertel, Claus, Böhmel, Sommermann (GK), Henning (82. Kittner), M. Hofmann (80. Roß), B. Engmann, Schnacke (73. S. Engmann). -
    SR: Michael Böhnke (Bodelwitz)
    Tore: 1:0 Oertel (52.), 2:0, 3:0, 4:0 Schnacke (59., 60., 71.)

    Geschrieben von:  möhreamsel

Kommentare

    Kommentar schreiben

     

    Copyright 2007  Die Fans Media GmbH
    Unglück im Glück | Drei junge Fußballtalente planten Raubüberfall

    Diese Website nutzt Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos: Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz.