Die-Fans.de

Stadien, Fans und Leidenschaft - Regionaler Fußball pur

Du bist hier:  Nordost | Startseite » Vereine » FSV Barleben 1911
Sonderpreis für Schwarzer Hals Gelbe Zähne - Nur noch 19,53 Euro - Jetzt zugreifen!!
Die Kultreihe über die Fußballfans der SG Dynamo Dresden - Die Faszination SGD in drei Bänden
FSV Barleben 1911

FSV Barleben 1911

Liga: Oberliga Nordost Süd | Fußballkreis: Börde

Besucher dieses Vereinsprofils: 15814

Gästebuch  (0)


Informationen

Gründungsdatum:
01.07.1911

Vorherige Vereine:
BSG Motor Barleben

Vereinsfarben:
Rot-Schwarz

Mitglieder:
200
Adresse:
Angerstraße 26, 39179 Barleben
Webseiten:
www.fsvbarleben.de

Die Chefs
Präsident/Vorsitzender: Ingolf Nitschke
Schatzmeister: Tom Heitzmann
Vorstand: Ingolf Nitschke, Andreas Ibe, Tom Heitzmann, Martin Wanzek, Thomas Burke, René Heckeroth, Torsten Kühnast
Pressesprecher: Andreas Ibe
Stadionsprecher: Holger Finger

Größte Erfolge:
Hallenkreismeister Börde (2007/08)
Meister Bördekreisliga (2007/08)
Meister Landesklasse 4 (2008/09)
Meister Landesklasse 2 (2010/11)
Meister Landesliga Nord (2013/14)
Meister Verbandsliga Sachsen-Anhalt (2014/15)
Geschichte des Vereins:
Der FSV Barleben 1911 (ehemals BSG Motor Barleben) ist ein Fußballverein, der in der deutschen Ortschaft Barleben im Bundesland Sachsen-Anhalt beheimatet ist. Als größter Erfolg gilt der Oberliga-Aufstieg 2014/2015. Dem Verein gehören 200 Mitglieder an. Die Heimspiele finden auf dem 1.000 Zuschauer fassenden Sportplatz am Barleber Anger statt. Die Chronik des Barleber Fußballs führt bis 1911 zurück, als der erste Sportverein mit einer Fußballsektion gegründet wurde. In den Anfangsjahren trat der Verein jedoch nicht überregional in Erscheinung. Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs wurde der Verein 1945 auf Betreiben der sowjetischen Besatzungsmacht aufgelöst, trotzdem existierte weiterhin der Sportbetrieb. Im Zuge der Reorganisation des Betriebssportes auf Produktionsgrundlage entstand 1948 die BSG Motor Barleben, eine Betriebssportgemeinschaft, an die sich die 1945 gebildete Sportgemeinschaft anschloss. In den darauffolgenden Jahren verbuchte die BSG Motor einige Erfolge. So gehörte man von 1952 bis 1954 sowie 1956/1957 der Bezirksliga Magdeburg an. Von 1957 bis zur Wiedervereinigung beider deutscher Staaten spielte Motor Barleben für viele Jahre durchgehend in der Bezirksklasse, jedoch erfolgte 1987/1988 der Abstieg in die Kreisliga. Nach Einführung des DFB-Ligensystems in Ostdeutschland fand sich der neugegründete FSV zur Saison 1990/1991 demzufolge auf Kreisebene wieder. Mitte der 1990er Jahre gelang dem Barleber Fußball mit dem Aufstieg in die Landesklasse die Rückkehr auf FSA-Ebene. Nach der Saison 2003/2004 musste die Spielklasse aufgrund des Abstiegs wieder verlassen werden. Erst 2008 fanden die Rot-Schwarzen wieder in den überregionalen Fußball zurück, wobei mit einem erneuten Aufstieg sogar der Durchmarsch in die nunmehr siebtklassige Landesliga gelang. Obwohl der Klassenverbleib nicht gesichert werden konnte, etablierten sich die Barleber nach erfolgreichem Wiederaufstieg in der Landesliga Nord. Nach den Platzierungen drei und vier stieg der FSV Barleben mit Platz eins im Jahr 2014 ungeschlagen in die Verbandsliga Sachsen-Anhalt auf. 2015 gelang mit dem Gewinn der Landesmeisterschaft Sachsen-Anhalts der erstmalige Aufstieg in die Oberliga, sodass der Verein in der Spielzeit 2015/16 erstmals in der fünfthöchsten Spielklasse des DFB-Ligensystems aktiv ist.

Spielort:
Sportplatz am Barleber Anger
Angerstraße 26
39179 Barleben

Eintrittspreise
Der Eintritt für die Spiele der NOFV-Oberliga Süd beträgt 6,00 € (ermäßigt: 5,00 €).

Eine Dauerkarte für die gesamte Spielzeit der NOFV-Oberliga Süd kann für 75,00 € (ermäßigt: 60,00 €) erworben werden.

Anfahrt mit dem Auto:
Aus Richtung Magdeburg über den Magdeburger Ring/B189 kommend, an der Ausfahrt Richtung B71/Haldensleben/Barleben auf die Ebendorfer Straße abbiegen. Dann der Ebendorfer Straße bis zur Angerstraße 26 folgen.

Aus Richtung Halle (Saale) über die A14 kommend, am Autobahnkreuz Magdeburg auf die A2 in Richtung Berlin/Frankfurt (Oder) abbiegen. Auf der A2 fahrend, an der Ausfahrt Magdeburg-Zentrum auf die B189 abbiegen. Auf der B189 die Ausfahrt Richtung B71/Haldensleben/Barleben nehmen und auf die Ebendorfer Straße abbiegen. Dann der Ebendorfer Straße bis zur Angerstraße 26 folgen.

Aus Richtung Berlin und ebenfalls aus Richtung Braunschweig über die A2 kommend, an der Ausfahrt Magdeburg-Zentrum auf die B189 abbiegen. Auf der B189 die Ausfahrt Richtung B71/Haldensleben/Barleben nehmen und auf die Ebendorfer Straße abbiegen. Dann der Ebendorfer Straße bis zur Angerstraße 26 folgen.

Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
Besucher aus dem Raum Magdeburg fahren mit der Regionalbahn in Richtung Haldensleben/Oebisfelde und Besucher aus dem Raum Haldensleben/Oebisfelde fahren mit der Regionalbahn in Richtung Magdeburg Hbf bis zur Haltestelle Barleben. Der Barleber Bahnhof liegt ca. einen Kilometer vom Sportplatz entfernt, den Sie zu Fuß über die Bahnhof-, Nord- und Angerstraße erreichen.

Stadionprogramm:
Das Programmheft "FSV-Echo" ist bei jedem Heimspiel für einen Aufpreis von 1,00 € erhältlich.
Essen & Trinken:
• Bier/Radler: 1,50 €
• Cola/Fanta/Sprite: 1,00 €
• Bratwurst: 1,50 €
Saison Liga Platz Tore Punkte
 
2002/03 Landesklasse 2 8 73:64 45
2003/04 Landesklasse 2 15 38:74 22
2004/05 Ohrekreisliga 15 48:98 13
2005/06 Ohrekreisliga 11 55:69 33
2006/07 Ohrekreisliga 2 73:55 53
2007/08 Bördekreisliga 1 98:29 72
2008/09 Landesklasse 4 1 65:27 59
2009/10 Landesliga Nord 17 47:83 25
2010/11 Landesklasse 2 1 84:27 70
2011/12 Landesliga Nord 3 63:34 51
2012/13 Landesliga Nord 4 45:29 43
2013/14 Landesliga Nord 1 78:24 72
2014/15 Verbandsliga 1 76:24 70
Du willst Informationen und Mannschaften zu diesem Verein ergänzen? Dann werde jetzt Experte!
Fußball-Fans

  • Noch keine Fans.

Copyright 2007  Die Fans Media GmbH
Unglück im Glück | Drei junge Fußballtalente planten Raubüberfall

Diese Website nutzt Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos: Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz.