Die-Fans.de

Stadien, Fans und Leidenschaft - Regionaler Fußball pur

Du bist hier:  Nordost | Startseite » Vereine » MSV 90 Preussen
Erlebnis Fußball 90/91 – 320 vollfarbige Seiten mit den Themen aus den Fankurven
u.a. mit Interview mit den Erfordia Ultras, Unterwegs mit der Via Armenia 5r sowie einem Streifzug durch die Schweiz
MSV 90 Preussen

MSV 90 Preussen

Liga: Verbandsliga Sachsen-Anhalt | Fußballkreis: Magdeburg

Besucher dieses Vereinsprofils: 19649

Gästebuch  (1)


Informationen

Gründungsdatum:
9. Juli 1899

Vorherige Vereine:
Magdeburger F.C. Preussen, M.S.C. Preussen 99, BSG Krupp-Gruson, Eintracht Sudenburg, Stahl Magdeburg, BSG Motor Mitte Magdeburg

Vereinsfarben:
Schwarz-Weiß

Mitglieder:
1247
Adresse:
Salzmannstraße 34, 39118, Magdeburg
Webseiten:


Fanseiten:
www.preussen-fans.de.tl

Die Chefs
Abteilungsleiter: Klaus-Dieter Theise

Größte Erfolge:
Verbandsliga Aufstieg 2001, Landespokalsieger 2005
Geschichte des Vereins:
Am 9. Juli 1899 wurde der Magdeburger F.C. Preussen gegründet. Der erste Vorsitzende des Vereins war W. Plate. Als Spielplatz wurde der kleine Cracauer Anger gewählt. Der Verein verfügte nach einem Jahr über 24 Mitglieder.

Am 20. Juli 1902 wurde der Name zum M.S.C. Preussen 99 geändert, die Vereinsfarben wurden mit schwarz und weiß festgelegt, das Vereinswappen stellte einen schwarzen Adler dar.
Neben Fußball wurde auch Leichtathletik betrieben, später kamen Turnen, Handball und Hockey dazu.

Ab Oktober 1922 verfügte der Verein über ein 2 Hektar großes Gelände, den Preussen-Sportplatz.

Nach 1945 wechselte der Verein am Königsweg (der späteren Salzmannstraße) über BSG Krupp-Gruson, Eintracht Sudenburg und Stahl Magdeburg zur BSG Motor Mitte Magdeburg (1952), die mit einer starken Fußballsektion bis zur zweithöchsten Spielklasse der DDR aufstieg.

1956 wurden die besten Fußballer in den SC Aufbau Magdeburg übernommen, der dann in der DDR-Oberliga spielte. Motor Mitte blieb dadurch jahrelang unterklassig und wurde 1965 dem neu gegründeten 1. FC Magdeburg angegliedert.

Danach durfte Motor Mitte nur noch Volkssportfußball betreiben, um dem 1. FC Magdeburg nicht als Konkurrent entgegen zu stehen.

Erst 1974 erfolgte durch Neugründung wieder eine Ausrichtung zum leistungsorientierten Fußball und Motor Mitte schaffte in fünf Jahren den Aufstieg in die Bezirksliga der DDR.

1990 benennt sich der Verein um in Magdeburger SV 90 und steigt 1992 in die damalige Landesoberliga auf (Trainer Rainhard Gregor). 1995 Abstieg in die Landesliga.

Am 21. April 1997 Neugründung der Preussen mit dem ersten Präsidenten Heinrich Sonsalla - der nunmehr offizielle Vereinsname ist MSV 90 Preussen. Mit Trainer Rolf Wagenknecht steigen die Preussen 2001 in die Verbandsliga auf und belegten seitdem vordere Plätze. Im Jahre 2005 kam es im Paul-Greifzu-Stadion in Dessau zum Landespokalfinale zwischen den Preussen und dem VfB Sangerhausen. Am Ende konnten die Preussen im Elfmeterschießen mit 4:2 gewinnen und sich so zum ersten Mal über den Landespokalsieg freuen. In der Saison 05/06 war man somit für den DFB-Pokal qualifiziert und hatte mit Arminia Bielefeld einen Erstligisten zu Gast. Leider verloren die Preussen dort mit 0:3, nachdem man in der ersten Halbzeit noch ein 0:0 halten konnte und sogar einige Chancen hatte.
Zwei Jahre später konnte man sich zum zweiten Mal für das Landespokalfinale qualifizieren, wo man sich aber gegen eine, mit so ziemlich allen Spielberechtigten Spielern der ersten Mannschaft, verstärke 2.Mannschaft des FCM mit 0:3 geschlagen geben musste.

Rivalen:
1.FC Magdeburg, SV 09 Staßfurt
Spielort:
Heinrich-Germer-Stadion
4.990 Plätze
ca. 100 Sitzplätze davon 40 überdacht
4.890 Stehplätze davon 100 überdacht

Eintrittspreise
Vollzahler: 4 €
ermäßigt (Kinder unter 14 Jahre, Schüler, Studenten, Rentner): 2€

Kinder unter 6 Jahren haben freien Eintritt

Geschichte des Stadions:
Das Heinrich-Germer-Stadion ist ein Sportstadion im Magdeburger Stadtteil Sudenburg.

Errichtet wurde das Stadion 1920 als Stadion am Königsweg. In der Zeit der DDR wurde es nach dem Magdeburger Politiker und Pädagogen Heinrich Germer benannt.

Es weist eine ovale Form auf, die Haupttribüne wird von einem Sprecherturm überragt. Die derzeitige Kapazität beträgt 4.990 Plätze, hiervon lediglich 35 überdachte Sitzplätze und 100 überdachte Stehplätze. Das Stadion verfügt über eine Laufbahn. Nach dem Zweiten Weltkrieg bis Mitte der 60er Jahre des 20. Jahrhunderts spielte im Heinrich-Germer-Stadion die Fußballmannschaft des SC Aufbau Magdeburg, dem Vorläufer des 1. FC Magdeburg. In dieser Zeit verfügte das Stadion über eine Kapazität von bis zu 22.000 Zuschauerplätzen.

Wegen Bauarbeiten im dann vom 1. FCM genutzten Ernst-Grube-Stadion zwischen Mai 1979 und Mai 1981 spielte der DDR-Oberligist 1. FC Magdeburg dann wieder im Heinrich-Germer-Stadion. Im Stadion fanden Fußball-Europapokalspiele statt. Zu Gast waren FC Wrexham, FC Arsenal London, Moss FK und der AC Turin.

Aufgrund des Neubaus des Ernst-Grube-Stadions spielte der 1. FC Magdeburg vom Februar 2005 bis Ende 2006 erneut im Heinrich-Germer-Stadion.

Das Stadion wird derzeit von Fußballmannschaften des Magdeburger FFC, von Preussen Magdeburg, Risikospiele der II. Herrenmannschaft des 1.FC Magdeburg, sowie dem American Football-Team der Magdeburg Virgin Guards genutzt.

Anfahrt mit dem Auto:
Aus allen Richtungen über den Magdeburger Ring Abfahrt Leipziger Straße. dann Richtung Sudenburg und an der nächsten Ampel rechts abbiegen ud schon ist man am Stadion.

Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
Vom Magdeburger Hauptbahnhof: Mit der Linie 1 bis zur Braunlager Straße, dann in der Bus 57 Richtung SKL. An der Haltestelle Blankenburger Str. aussteigen und entgegen der Fahrtrichtung laufen.

Essen & Trinken:
Bratwurst: 1,80 €
Boulette: 1,50 €
Jagdwurst: 1,80 €

Bier: 1,90 €
Cola, Fanta, Sprite, Wasser 1,50 €
Heißer Kakao: 1,50 €
Kummerling: 1,20 €
Glühwein: 1,50 €
Saison Liga Platz Tore Punkte
 
1979/80 Berzirgsliga Magdeburg 16 36 21:39
1982/83 Berzirgsliga Magdeburg 5 51 34:26
1983/84 Berzirgsliga Magdeburg 11 50 29:39
1984/85 Berzirgsliga Magdeburg 9 52 32:36
1985/86 Berzirgsliga Magdeburg 12 43 22:38
1986/87 Berzirgsliga Magdeburg 11 40 23:37
1987/88 Berzirgsliga Magdeburg 9 30 28:32
1988/89 Berzirgsliga Magdeburg 12 33 22:38
1989/90 Berzirgsliga Magdeburg 12 41 24:36
1990/91 Berzirgsliga Magdeburg 2 45 33:15
2001/02 Verbandsliga Sachsen-Anhalt 7 81 53
2002/03 Verbandsliga Sachsen-Anhalt 4 55 56
2003/04 Verbandsliga Sachsen-Anhalt 3 56 57
2004/05 Verbandsliga Sachsen-Anhalt 6 48 41
2005/06 Verbandsliga Sachsen-Anhalt 3 53 52
2006/07 Verbandsliga Sachsen-Anhalt 4 48 54
2007/08 Verbandsliga Sachsen-Anhalt 5 76 59

Copyright 2007  Die Fans Media GmbH

Diese Website nutzt Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos: Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz.