Die-Fans.de

Stadien, Fans und Leidenschaft - Regionaler Fußball pur

Du bist hier:  Süden | Startseite » Vereine » SV Wacker Burghausen
Steigt ein Fahnenwald empor - Chemie und seine Fans - ein besonderes Kapitel Ostfußball
Das 640-Seiten-Werk Über die Fankultur eines der populärsten und am fanatischsten verehrten Fußballclubs der ehemaligen DDR.
SV Wacker Burghausen

SV Wacker Burghausen

Liga: Regionalliga Bayern | Fußballkreis: Inn/Salzach

Besucher dieses Vereinsprofils: 19221

Gästebuch  (0)


Informationen

Gründungsdatum:
13. November 1930

Vereinsfarben:
Schwarz-Weiß

Mitglieder:
6.400 (Abteilungen: Fußball, Basketball, Eisschützen, Faustbal, Fechten, Fitness, Gymnastik, Handball, Kegeln, Leichtathletik, Luftsport, Paddeln, Radsport, Ringen, Schießen, Schwimmen, Segeln, Ski, Tennis, Tischtennis, Volleyball, Windsurfen)
Adresse:
Elisabethstraße 1, 84489 Burghausen
Tel.: 08677/83 71 11
Fax: 08677/88 63 679
Webseiten:
fussball.sv-wacker.de

Fanseiten:
www.de-deginga.de
www.die-fanaten.de
www.dieeisernen.de

Die Chefs
Manager: Assion Peter, Harrer Bernhard

Größte Erfolge:
2007 - In der ersten Runde des DFB-Pokals erst nach spannendem Elfmeterkrimi gegen den FC Bayern München gescheitert (reguläre Spielzeit 1:1).
2002 - Aufstieg in die zweite Liga
1972 - 1:4 gegen das Starensemble aus München (Freundschaftsspiel, fünf Klassen Unterschied, alle Bayernstars an Bord gewesen)
Geschichte des Vereins:
Am 13. November 1930 trafen sich 111 sportbegeisterte Menschen aus der Umgebung von Burghausen um auf der Gründerversammlung den SV Wacker Burghausen als offiziellen Verein zu gründen. Mit dem 1932 neu eingeweihten Fußballplatz konnte man schnelle Erfolge feiern, so wurde der SVW im darauf folgenden Jahr Meister in der Bezirksliga, somit stellte sich der SV Wacker Burghausen schnell als die dominierende Mannschaft im Südosten Bayern dar. Jedoch konnte Wacker diese Spitzenstellung nicht lang verteidigen, mit dem Abstieg in die A-Liga verlor man zusehends an Dominanz.

Nach Kriegsende wurde aus der Sportstätte ein US-Gefangenenlager, der Verein löste sich somit kurzer Hand auf. Am 1. Oktober 1945 wurde der SV Wacker Burghausen dann wieder ins Leben gerufen, jedoch ging der Spielbetrieb schleppend voran. Von 1955 bis 1972 spielte Wacker ununterbrochen in der bayrischen Landesliga Süd.

1992/93 schaffte der SVW dann die Meisterschaft der Landesliga Süd, dabei fing man erst am letzten Spieltag den Tabellenführer FC Gundelfingen im direkten Duell ab. In der darauf folgenden Saison machte Wacker einen Durchmarsch in der Bayernliga und wurde auch dort Tabellenerster, was wiederum den Aufstieg in die Regionalliga bedeutete.

Nach dem sich Wacker acht Jahre in der Regionalliga etabliert hatte, ging das Fußballmärchen von Burghausen in der Saison 2001/02 weiter und nahm seinen bisherigen Höhepunkt. Mit einem souveränen Vorsprung (acht Punkte auf Eintracht Trier) schaffte die Mannschaft den Aufstieg in die zweite Liga. Leider muss Wacker nach dem Abstieg in der Saison 2007/08 wieder in der Regionalliga Süd antreten.

Rivalen:
TSV 1860 München, SpVgg. Unterhaching, SSV Jahn Regensburg
Spielort:
Wacker-Arena, Elisabethstraße 1, 84489 Burghausen

Eintrittspreise
Sitzplatz: 15 bis 25 Euro (ermäßigt: 12 bis 22 Euro)
Stehplatz: 8 Euro (ermäßigt: 3 bis 5 Euro)

Geschichte des Stadions:
Die Wacker-Arena ist eine normale Wettkampfstätte. Die Arena wurde 1952 als Stadion an der Liebigstraße eröffnet und fasst 12.000 Zuschauer, nach dem Abstieg die Arena jedoch in den Ursprungszustand zurückgebaut, womit die Kapazität nur noch 7.000 Plätze beträgt.

Anfahrt mit dem Auto:
Aus Richtung Norden kommend: Auf der A3 über Nürnberg, Regensburg in Richtung Passau. Abfahrt ist Straubing (Churpfalzpark) in Richtung Landau. Ca. 100 km Landstraße (B20) bis Burghausen. In Burghausen angekommen, so befindet man sich auf der Marktler Straße, die erste Straße nach dem Schienenübergang dann in die Franz-Alexander-Straße biegen, dann kommt man auf die Wacker-Arena zu.

Aus Richtung München kommend: Auf der B12 fahren, die kurz vor Burghausen auf die B20 führt. In Burghausen angekommen, so befindet man sich auf der Marktler Straße, die erste Straße nach dem Schienenübergang dann in die Franz-Alexander-Straße biegen, dann kommt man auf die Wacker-Arena zu.

Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
Am Bahnhof Burghausen angekommen, die Ohmstraße entlanggehen. Nach etwa 200 Metern wird die Wacker-Arena erreicht.

Stadionprogramm:
Gibt es zu jedem Spiel.
Essen & Trinken:
Vereinsheim hinter der Gegengerade, viele Köstlichkeiten, sonst normale Stadionsverköstigung.
Saison Liga Platz Tore Punkte
 
1990/91 Landesliga Süd 4 69:52 39:25
1991/92 Landesliga Süd 8 62:45 32:28
1992/93 Landesliga Süd 1 59:21 51:17
1993/94 Oberliga Bayern 7 44:40 35:29
1994/95 Oberliga Bayern 1 65:25 53:15
1995/96 Regionalliga Süd 9 51:35 49
1996/97 Regionalliga Süd 5 50:37 55
1997/98 Regionalliga Süd 5 56:34 54
1998/99 Regionalliga Süd 7 50:42 51
1999/00 Regionalliga Süd 4 57:42 55
2000/01 Regionalliga Süd 13 45:52 43
2001/02 Regionalliga Süd 1 49:22 67
2002/03 2. Bundesliga 10 48:41 44
2003/04 2. Bundesliga 10 40:39 45
2004/05 2. Bundesliga 9 48:55 48
2005/06 2. Bundesliga 8 45:49 47
2006/07 2. Bundesliga 17 42:63 32
2007/08 Regionalliga Süd 7 36:37 49
2008/09 3. Liga 18 40:65 40
2009/10 3. Liga 17 45:64 46
2010/11 3. Liga 17 46:66 37
2011/12 3. Liga 6 55:47 57
  • Noch keine Experten.
Du willst Informationen und Mannschaften zu diesem Verein ergänzen? Dann werde jetzt Experte!
Fußball-Fans

  • Noch keine Fans.