Die-Fans.de

Stadien, Fans und Leidenschaft - Regionaler Fußball pur

Du bist hier:  Süden | Startseite » Aktuell » Artikel
Sonderpreis für Schwarzer Hals Gelbe Zähne - Nur noch 19,53 Euro - Jetzt zugreifen!!
Die Kultreihe über die Fußballfans der SG Dynamo Dresden - Die Faszination SGD in drei Bänden
  • FC Amberg, 05. Oktober 2008

    0:4-Auswärtspleite beim ‚kleinen’ Jahn

    Die zweite Mannschaft vom SSV Jahn Regensburg legte in der Partie gegen den FC Amberg los wie die Feuerwehr und erzielte bereits in der dritten Minute die 1:0-Führung durch Dominik Schmid. Sozusagen ein Auftakt nach Maß. Die Amberger Spieler schienen sich noch gar nicht richtig sortiert zu haben und lagen bereits hinten. Auch in der Folgezeit dominierte der Jahn die Partie und drängte die Gelb-Schwarzen in die Defensive. Weitere dicke Chancen vereitelte Torwat Deuerlein in der zehnten und zwölften Minute mit Glanzparaden.

    Ab der 15. Minute konnten die Amberger Spieler etwas Tempo rausnehmen und die Partie offener gestalten, ohne jedoch eigene zwingende Offensivaktionen rauszuspielen. Jedoch waren die Regensburger nicht gewillt, die Amberger entscheidend ins Spiel kommen zu lassen. Im Gegenteil, sie wollten das zweite Tor nachlegen und hatten in der 30. Minute mit einem Pfostenschuss eine weitere dicke Chance. Während die Amberger Bemühungen harmlos und ideenlos wirkten, war die Jahn-Truppe jederzeit torgefährlich. Die Folge das verdiente 2:0, wiederum durch Dominik Schmid, der nach langem Pass aus dem Mittelfeld ungehindert am chancenlosen Deuerlein vorbei einschießen konnte. Wer jetzt dachte, der Jahn wäre mit dem 2:0 zufrieden, der sah sich getäuscht, denn in der 40. Minute musste Deuerlein wiederum sein ganze Können aufbieten, um einen höheren Rückstand zu vermeiden. Kurz vor dem Pausentee dann noch eine Chance für die Amberger durch Turan Bafra, dessen Schuss jedoch am Tor vorbei ging.

    Zur Halbzeit wechselte der Amberger Coach mit Routinier Martin Kratzer und Bastian Stöckl zwei neue Kräfte für Kohl und Heimler ein. Und die Wechsel schienen ihre Wirkung zu zeigen, ergriffen doch die Gelb-Schwarzen jetzt die Initiative und hatten in der 47. Minute durch Kruppa und Rudert eine dicke Doppelchance, die aber nicht genutzt werden konnte. Regensburg setzte im direkten Anschluss einen gefährlichen Konter, den Deuerlein wiederum mit einer tollen Parade vereiteln konnte.

    In der 52. Minute musste der erst zur Halbzeit eingewechselte Stöckl nach Foulspiel mit einer Schulterverletzung vom Platz. Seinen Platz nahm jetzt Andreas Bernt ein. Trotz einer sicheren 2:0-Führung setzte der Jahn seine Offensivbemühungen fort und erspielte sich weitere Chancen. Einzig allein dem glänzend aufgelegtem Torwart Deuerlein und der Latte war es zu verdanken, dass es bis zur 70. Minute nur 2:0 stand. In der 76. Minute war dann aber auch der Amberger Keeper machtlos, als mit einem wunderschönen Kopfball das 3:0 erzielte. Ebenso bitterlich alleine gelassen wurde er in der 81. Minute, als Güral ebenfalls per Kopf das 4:0 für die Regensburger erzielte. Dank dem überragenden Deuerlein und der schlampigen Chancenverwertung der Regensburger ist es zu verdanken, dass die Partie nicht noch höher ausging. Ein alles in allem auch in dieser Höhe verdienter Sieg für den Jahn ‚Nachwuchs’ gegen desolate Amberger.

    Geschrieben von:  FCA_Beobachter

Kommentare

    Kommentar schreiben

     
    Dein Kommentar:


    Du mußt eingeloggt sein, um kommentieren zu können. Jetzt einloggen?

    Copyright 2007  Die Fans Media GmbH
    Unglück im Glück | Drei junge Fußballtalente planten Raubüberfall

    Diese Website nutzt Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos: Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz.