Die-Fans.de

Stadien, Fans und Leidenschaft - Regionaler Fußball pur

Du bist hier:  Nordost | Startseite » Aktuell » Artikel
Erlebnis Fußball 90/91 – 320 vollfarbige Seiten mit den Themen aus den Fankurven
u.a. mit Interview mit den Erfordia Ultras, Unterwegs mit der Via Armenia 5r sowie einem Streifzug durch die Schweiz
  • SV Babelsberg 03, 08. Juni 2009

    03. Platz verteidigt!


    Von:  rudiriot

    Das letzte Meisterschaftsspiel der laufenden Saison stand auf dem Plan. Bedauerlicherweise musste unsere Partie aufgrund der Überlappung mit Turbine Potsdam auf den Samstag verlegt werden, was zu einigen Irritationen in Verein und Fanszene führte. Sei´s drum, ich machte mich mit meinem Kumpel Alex ab Ostbahnhof via Wannsee, Babelsberg, Fanladen Babelsberg auf ins Karli, um nochmal einen gemütlichen Fussballnachmittag mitsamt netten Gesprächen zu genießen. Und so ist auch positiv zu vermerken, dass trotz des sportlichen wie wirtschaftlichen Abstiegs dennoch etwa 400 Gästefans den Weg in unser ehrwürdiges Schmuckstück fanden. Dafür mal einen dicken Daumen! Auf meine Frage hin, wie das Spiel denn enden würde, entgegnete mir Fräulein Wunder „Pünktlich und Schön.“ Na dann mal schaun.

    In der Anfangsphase konnten unsere Blau-Weißen mehr Spielanteile für sich verbuchen. Dies zeigte sich zwar beispielsweise im Spielaufbau zusehends, jedoch blieben auch im letzten Meisterschaftsspiel gewisse Mängel in der Offensive offensichtlich. Die erste richtige Chance der Partie hatten die Gäste aus der Messestadt. Nach passender Flanke von rechts segelte der Kopfball knapp links neben den Kasten von Marian Unger. Im Anschluss dann eine Schrecksekunde für die Leutzscher, nach flacher Hereingabe von links konnte Clemens Lange den Ball im Fallen noch als Form einer Bogenlampe aufs Gehäuse bringen, hier half dann die Latte kräftig mit. Auch der stramme Schuss, welcher übers Tor segelte, brachte nicht den gewünschten Führungstreffer. Das alles geschah in den ersten zwanzig Spielminuten. Und die darauffolgenden zwanzig sollten nicht von sonderlicher Spannung bürgen. Die Sachsen versuchten konsequent den Ball hinten wegzubekommen, konnten jedoch nach Vorne kaum Akzente setzen und unsere Equipe tat sich schwer, etwas Verwertbares ab dem 16-Meter-Raum zu fabrizieren. Dennoch sei an dieser Stelle Patrick Moritz gelobt, Alex und ich konnten eine nahezu optimale Zweikampfausbeute beobachten. Danach war dann auch Halbzeit. Und in dieser musste ich den Bauch unseres Vizeherbstmeisters sehen, weitere Kommentare erspare ich mir hier.

    Die erste Chance des zweiten Durchgangs sollte dann wieder Clemens Lange auf dem Kopf haben, seine Mühen konnten aber noch von der Linie zur Ecke gekratzt werden. Zwar konnten sich die Sachsen zu dieser Spielphase ab und an vor dem Babelsberger Tor blicken lassen, allerdings sprang auch nichts Zählbareres als ein Abseitstor heraus. Anders hingegen für Nulldrei in der 66. Spielminute. Der stark agierende Moritz schickt Ümit Ergirdi auf rechts, dieser nimmt den Ball mit zur Grundlinie, stellt einen Abwehrmann der Grün-Weißen und kann den Ball gekonnt zum eingewechselten Baba auflegen, welcher den Bauch hinhält und Danke sagt. 1:0 für die Guten, wenigstens wurden die Mühen im Spielaufbau in dieser Szene mit einem Treffer belohnt. Danach gabs dann auch nicht mehr viel zu bestaunen bis zum Abpfiff, zwei Möglichkeiten blieben noch aufgespart für die restlichen 25 Minuten der laufenden Saison. Die eine davon war ein wildes Anschießen unserer Truppe, wovon auch nach drei Versuchen der Ball nicht im Netz zappeln sollte. Und die letzte Chance war eine Koproduktion von Denis Danso-Weidlich (welcher seine Einwechslung durch eine starke Leistung rechtfertigte) und Ümit Ergirdi. Denis schickte unsere Nummer 19, der brachte den Ball auf Baba, dessen Schuss allerdings leider nur am Außennetz zappelte. Und kurz im Anschluss an diese Szene pfiff der unauffällige Schiri die Begegnung auch ab.

    Fazit des Ganzen: Nach der schwachen Vorstellung in Plauen konnte unsere Mannschaft den dritten Tabellenrang dingfest machen, was sich abschließend betrachtet doch sehr wohlgefällig liest. Hätte man vor der Saison einen dritten Rang vorausgesagt, wären sicherlich alle zufrieden gewesen, zumal unser Team stark verjüngt war und dennoch recht schnell eine stabile Einheit bildete. Und das diese Mannschaft bis kurz vor Saisonfinish noch um den Aufstieg spielte, ist mehr als beachtlich. Denn das macht Laune auf mehr, besonders in der kommenden Saison. Ich möchte an dieser Stelle mit einer etwas alternativen Statistik schließen und freue mich auf die nächste Saison!

    SV Babelsberg 03 mit:
    Marian Unger, Daniel Zacher, Dirk Jonelat, Ronny Surma, Denis Danso-Weidlich, Matthias Rudolph, Christopher Kolm, Joan Oumari, Bastian Zenk, Björn Laars, Patrick Moritz, Sven Hartig, Rainer Müller, Hassan Oumari, Julian Prochnow, Ümit Ergirdi, Almedin Civa, Clemens Lange, Daniel Frahn, Stefan Kutschke, Babacar N´Diaye, Dietmar Demuth, Jens Härtel, Sebastian Rauch, Detlef Bielefeld, Matthias May, Markus Oetsch, Matthias Pefestorff, allen Mitgliedern sowie deren Vertreter, Fans und Sympathisanten.

    Tore: 46 (zu viele, um alle aufzuzählen)

    Karten: Hab keine gesehen.

    Zuschauer: bisschen mehr als 27.000

    Geschrieben von:  rudiriot

Kommentare

    Kommentar schreiben

     

    Copyright 2007  Die Fans Media GmbH

    Diese Website nutzt Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos: Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz.