Die-Fans.de

Stadien, Fans und Leidenschaft - Regionaler Fußball pur

Du bist hier:  Nordost | Startseite » Aktuell » Artikel
Sonderpreis für Schwarzer Hals Gelbe Zähne - Nur noch 19,53 Euro - Jetzt zugreifen!!
Die Kultreihe über die Fußballfans der SG Dynamo Dresden - Die Faszination SGD in drei Bänden
  • Bischofswerdaer FV 08, 14. Dezember 2008

    2:2 zum Hinrundenabschluss

    Der Bischofswerdaer FV 08 beendet die Hinrunde mit einem glücklichen aber dennoch nicht unverdienten Punkt.

    Im Nachholspiel gegen den SV Rot-Weiß Bad Muskau mussten die an diesem Tag wenigen Fans ein Mal mehr bis zur letzten Minute warten, um wenigstens einen der angestrebten drei Punkte zu bejubeln. Das Spiel fand auf weißem Untergrund statt, über zehn Zentimeter Schnee bedeckten den Rasen. Von irregulären Bedingungen, wie von den Gästen moniert, war man aber weit weg. Im Winter schneit es eben und damit muss man bei einer Freiluftsportart leben können. Schiebock legte gut los und kam bereits in der zweiten Minute zum Führungstreffer. Ein Schuss von der Strafraumgrenze blieb im Schnee stecken, Torjäger Latkolik war am schnellsten zur Stelle und verwandelte souverän. Nicht viel später hätte er selbst den Spielstand erhöhen können, doch dieses Mal verzog er frei vorm Tor um einige Meter. Danach kamen die Gäste besser ins Spiel und hatten die besseren Szenen. So war es dann auch nur eine Frage der Zeit bis der Ausgleich fallen würde. Nach gut zwanzig Minuten war es soweit und nur wenig später die zu diesem Zeitpunkt verdiente Gästeführung. Die Heimmannschaft hatte Schwierigkeiten mit diesem Rückstand umzugehen. Bis zur Halbzeitpause passierte nicht mehr viel. Die größte Chance für die Hausherren vergab Arek Nowak per Kopf.

    In der zweiten Hälfte blieb Bad Muskau zunächst optisch überlegen, sie kamen mit dem Untergrund einfach besser zurecht. Während Bischofswerda oft zu ungenau und teilweise zu hektisch agierte, spielten die Gäste schnörkellos nach vorn, waren damit aber nur noch im Ansatz gefährlich. Pech für den BFV, als das Ausgleichstor nicht gegeben wurde, obwohl der Torwart nur vom eigenen Mitspieler behindert wurde. Schiebock brachte den Ball jetzt öfter in den Strafraum des Gegners, die ganz gefährlichen Situationen blieben jedoch noch aus. Ein Pfostenschuss von Sebastian Schmidt kurz vor dem Ende mobilisierte noch mal alle Kräfte und das sollte sich auszahlen. In der 90. Minute traf Paul Kiontke aus Nahdistanz zum umjubelten Ausgleich. Der an diesem Tag nicht unbedingt souveräne Schiedsrichter pfiff danach sofort ab und war wohl ganz froh das schwer zu leitende Spiel hinter sich zu haben. Am Ende ein Unentschieden das in Ordnung geht, Gastgeber die in diesem Jahr die letzte Minute zum Freund haben und Gäste, die froh sein konnten, die Partie vollständig zu beenden und die ihren zwei sicher geglaubten Punkten hinterher trauerten.

    Beim BFV 08 kann man mit der Hinrunde zufrieden sein. Auch wenn viele Spiele nur ganz knapp gewonnen wurden und man sich ein, zwei Ausrutscher erlaubte, steht ein guter fünfter Platz zu Buche und man hält sogar noch Sichtkontakt zur Tabellenspitze. Bad Muskau dürfte eine wesentlich schlechtere Bilanz ziehen. Mit dem Aufwand, den man vor der Saison betrieb, wollte man sicherlich ganz oben mitspielen. Auf Platz acht liegt man jedoch zehn Punkte hinter dem Spitzenreiter.

    Zur Tabelle der Bezirksliga Dresden

    Geschrieben von:  claus bombudane

Kommentare

    Kommentar schreiben

     
    Dein Kommentar:


    Du mußt eingeloggt sein, um kommentieren zu können. Jetzt einloggen?

    Copyright 2007  Die Fans Media GmbH
    Unglück im Glück | Drei junge Fußballtalente planten Raubüberfall

    Diese Website nutzt Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos: Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz.