Die-Fans.de

Stadien, Fans und Leidenschaft - Regionaler Fußball pur

Du bist hier:  Nordost | Startseite » Aktuell » Artikel
Erlebnis Fußball 90/91 – 320 vollfarbige Seiten mit den Themen aus den Fankurven
u.a. mit Interview mit den Erfordia Ultras, Unterwegs mit der Via Armenia 5r sowie einem Streifzug durch die Schweiz
  • SSV 80 Gardelegen, 08. Juni 2009

    Es ist vollbracht – Scheinert-Elf steigt durch ein 0:0-Remis in die Landesliga auf


    Von:  don-vito

    Als Schiedsrichter Eckhard Genderjahn nach exakt 90 Minuten die Partie zwischen dem SV Arendsee und dem SSV 80 Gardelegen abpfiff, kannte der Jubel bei den SSV-Kickern und den Trainern um Norbert Scheinert – er ist der erste Trainer, der eine Gardeleger Mannschaft in die Landesliga geführt hat - kein Halten mehr. Spieler, Trainer, Fans und Vorstandsmitglieder lagen sich in den Armen und feierten gemeinsamt den Aufstieg des SSV 80 in die neue zweigleisige Landesliga. Das 0:0-Unentschieden gegen die Seestädter reichte, Konkurrent Krevese kann bei vier Punkten Rückstand den SSV nicht mehr überflügeln. Natürlich durften auch die obligatorischen Bier- und Sektduschen nicht fehlen. Mindestens ein Kasten Bier wurde nicht getrunken, sondern wurde den Köpfen verteilt. Zum Spiel. Der SSV spielte im ersten Durchgang wohl eine der besten Halbzeiten der Saison. Was fehlte waren die Tore. Nach fünf Minuten scheiterte Christian Reinecke mit einem Distanzschuss am SVA-Torwart Maik Duchrow. Nach knapp einer viertel Stunde später köpfte Kay Pennigstorff nach einer Thielitz-Ecke knapp über das Tor. In der 19. Minuten machten auch die Arendseer auf sich aufmerksam. Der Schuss von Erik Schulz strich Zentimeter über die Latte. Bis zur Halbzeit waren nur noch die Rolandstädter gefährlich. In der 27. Minute rettet ein SVA-Verteidiger für seinen Keeper auf der Linie. Gase hatte aus elf Metern abgezogen. Drei Minuten später wurde ein Krziwanie-Schuss gerade noch zur Ecke geklärt. Nach 37 Minuten versuchte es erneut Kapitän Christian Krziwanie aus der Distanz, doch diesmal ging sein Schuss über das Tor. Zwei Minuten vor der Halbzeit war dann SVA-Keeper Duchrow bei einem Freistoß von Christian Reinecke auf der Hut. Mit dem Pausenpfiff versuchte sich dann noch einmal Arendsees Christian Oerlicker aus der Ferne. Die zweiten 45 Minuten waren dann nicht mehr so ereignisreich wie die ersten. Marco Schönfeld hatte in der 48. Minute die Chance zum 1:0, doch sein Schuss ging über das Tor. In der 63. Minute war dann auch SSV-Keeper Urbschat das erste Mal richtig gefordert. Mit zwei Glanztaten gegen Oerlicker und anschließend gegen Benjamin Werner hielt er die Scheinert-Elf im Spiel. Nach 74 Minuten setzte sich Chris Markstein über die linke Seite gut durch, seine Flanke fand den Fuß von Marco Schönfeld, der den Ball jedoch knapp über die Latte schoss. Drei Minuten später Scheiterte der eingewechselte Norman Lübke mit einem Schuss am SVA-Keeper. Nur 60 Sekunden später tauchte Marco Schönfeld frei vor dem Tor auf und erneut war Duchrow Sieger. Anschließen passierte auf beiden Seiten nicht mehr viel. Der Rest war nur noch ausgelassener SSV-Jubel.

    Trainerstimme:
    Wir haben heute in der ersten Halbzeit richtig guten Fußball gespielt. Im zweiten Durchgang hat uns dann etwas die Kraft gefehlt um zwingende Chance herauszuspielen. Aber das ist heute zweitrangig. Wir sind überglücklich, dass der Aufstieg geschafft ist.

    Aufstellung:
    Urbschat - Fraedrich, Markstein, Hille, Gase - Opava,
    T. Thielitz, Krziwanie, Reinecke - Schönfeld, Pennigstorff

    Auswechslungen:
    65' Lübke für Pennigstorff, 80' Kubaile für T. Thielitz

    Tore: keine

    SR: Eckhard Genderjahn (Möringen)

    Zuschauer: 244

    Geschrieben von:  don-vito

Kommentare

    Kommentar schreiben

     

    Copyright 2007  Die Fans Media GmbH

    Diese Website nutzt Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos: Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz.