Die-Fans.de

Stadien, Fans und Leidenschaft - Regionaler Fußball pur

Du bist hier:  Süden | Startseite » Aktuell » Artikel
Kaperfahrten - Mit der Kogge durch stürmische See - Die Fans vom FC Hansa Rostock
Tauche ein in die Fankultur beim FC Hansa Rostock und begleite deren Anhänger von der Saison 1988/89 bis 2019/20.
  • 1899 Hoffenheim, 08. Oktober 2020

     

    Kai Herdling trainiert das Regionalliga-Team


    Von:  Stephan R.T.

    Die TSG Hoffenheim hat die Entwicklung ihrer U23-Auswahl in neue Hände gelegt. Von sofort an wird Kai Herdling (36) das Regionalliga-Team trainieren und damit die Nachfolge von Marco Wildersinn antreten, der diese Aufgabe seit 2014 innehatte. Herdling war in der TSG Akademie zuletzt für die U17 verantwortlich. Er wird bei seiner neuen Aufgabe vom bisherigen Co-Trainer Matthias Cuntz sowie Ex-Profi Sead Salihovic unterstützt.

    „Kai ist ein sehr talentierter Trainer, der unsere Ausbildungsphilosophie und Spielidee schon seit seiner Zeit als Spieler für die Profis und die U23 komplett verinnerlicht und in den vergangenen Jahren als Trainer weitergegeben hat“, sagt Akademie-Sportchef Marcus Mann. Der gebürtige Heidelberger und Inhaber der A-Lizenz arbeitet bereits seit 2016 als Trainer für die U-Mannschaften der Kraichgauer und sorgte am Ende der vergangenen Bundesliga-Saison als Mitglied eines Trainerteams mit dafür, dass die TSG mit einer eindrucksvollen Siegesserie aus Platz Sechs der Tabelle landete und sich damit noch direkt für die UEFA Europa League qualifizieren konnte.

    „Die neue Aufgabe wird auch ihn weiter reifen lassen“, ist Mann überzeugt. „Die Besetzung ist ein weiterer Beweis dafür, dass wir bei der TSG kontinuierlich unserer Philosophie verfolgen, nicht nur Spieler, sondern auch jungen Trainer konsequent auszubilden und an verantwortungsvolle Aufgaben heranzuführen“, erklärt Mann. In diesem Zusammenhang ist auch die Einbindung von ‚TSG-Legende‘ Sead Salihovic zu sehen.

    Auch der scheidende Trainer ist diesen TSG-Weg gegangen. „Marco hat in den vergangenen sieben Jahren in einer anspruchsvollen Position einen außerordentlichen Job gemacht“, lobt Marcus Mann die Arbeit des 40 Jahre alten Wildersinn, der im Sommer 2013 zur TSG stieß und seit April 2014 als Cheftrainer der U23 fungierte. Vor jeder Saison gelte es einen Umbruch zu managen und eine neue Mannschaft zu formen. „Dieser herausfordernden Aufgabe wurde Marco Wildersinn immer wieder mit viel Kompetenz und Leidenschaft gerecht.“ Die aktuelle Entwicklung veranlasste die Akademie-Leitung nun, die Aufgabe in neue Hände zu legen. Über eine weitere Zusammenarbeit mit Marco Wildersinn wird in den nächsten Tagen entschieden.

    Holger Tromp

    Zur Tabelle der Regionalliga Südwest

    Geschrieben von:  Stephan R.T.

Kommentare

    Kommentar schreiben

     

    Copyright 2007  Die Fans Media GmbH
    Unglück im Glück | Drei junge Fußballtalente planten Raubüberfall

    Diese Website nutzt Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos: Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz.