Die-Fans.de

Stadien, Fans und Leidenschaft - Regionaler Fußball pur

Du bist hier:  Nordost | Startseite » Aktuell » Artikel
Sonderpreis für Schwarzer Hals Gelbe Zähne - Nur noch 12,90 Euro - Jetzt zugreifen!!
Die Kultreihe über die Fußballfans der SG Dynamo Dresden - Die Faszination SGD in drei Bänden
  • SG Friedersdorf, 07. Juli 2008

    Pokal im Elbe-Elster-Kreis verteidigt

    Von:  Marzl

    Bereits am 23. Juni fand in Beyern das diesjährige Kreispokalfinale des Elbe-Elster Kreises statt. Vor 450 zahlenden Zuschauern standen sich die SG Friedersdorf (2. Platz in der abgelaufenen Saison) und der TSV Schlieben (8.) gegenüber. Während die Friedersdorfer mit dem letzjährigen Pokalsieg und den Landespokalerfolgen gegen Falkenberg, Brieske und Forst ihre Pokaltauglichkeit unter Beweis stellten, gab es in Schlieben nach dem Absturz aus der Verbands- bis in die Kreisliga zuletzt wenig zu feiern. Schiedsrichter dieser Partie war M. Bärtich aus Kolochau, der in der kommenden Saison in der Oberliga pfeifen wird.

    Trotzdem sahen die Zuschauer ein ausgeglichenes Finale, bei dem die TSV-Kicker läuferisch leichte Vorteile besaßen. Beleg für die Ausgeglichenheit beider Mannschaft war dann auch die Tatsache, dass dieses Finale in die Verlängerung ging, wo die Friedersdorfer dann das bessere Ende für sich hatten und ihren Titel aus dem Vorjahr verteidigen konnten.

    Nun steht die SGF wieder in der Vorrunde des Landespokals und empfängt den Meister der Kreisliga Senftenberg, Askania Schipkau. Ob die Friedersdorfer eine ähnliche überraschende Landespokalserie wie im Vorjahr spielen können, scheint angesichts der finanziellen Übermacht des Gegners äußerst fraglich. In Schipkau verdienen sich jetzt nämlich altbekannte Akteure wie T. John, C. Niemtz und T. Meyer ihr Zubrot, die in den letzten Jahren viele andere Vereine auf ihren Weg ‚nach oben begleiten konnten’.

    SG Friedersdorf: F. Krüger, F. Stahn, M. Janitz, M. Wagner (60. M. Steuer), D. Wagner, P. Keilwagen, D. Müller (46. C. Krolow, 97. M. Schmidt), C. Borchardt, S. Wagner, S. Branig, M. Schollbach

    TSV 1878 Schlieben: M. Klingenberg, R. Priebe (60. T. Unger), J. Zwanzig, M. Jäschke (80. R. Koffler), J. Siebert, T. Quick, M. Fitzke, N. Zachert (46. E. Clemens), S. Prinz, E. Goßlau, O. Priebe

    Schiedsrichter: Marcus Bärtich (Kolochau)
    Assistenten: Sten Seliger (Finsterwalde) und Guido Wilhelm (Hohenleipisch)
    Gelbe Karten: David Wagner, Daniel Müller, Chris Bochert, Sebastian Branig / Tobias Quick, Nico Zachert, Sören Prinz
    Gelb-Rot: - / Emanuel Clemens

    Zuschauer: 450
    Tore: 0:1 Marco Fitzke (23.), 1:1 Sebastian Branig (53.), 1:2 Tobias Unger (81.), 2:2 Pierre Keilwagen (86.), 3:2 Sebastian Branig (114.), 4:2 Marcel Schollbach (117.)

    Zu den Fotos vom Spiel

    Geschrieben von:  Marzl

Kommentare

    Kommentar schreiben

     
    Aktuelle Fußball-News

    Aktuelle Diskussionen

    Fußball-Fans


    Copyright 2007  Die Fans Media GmbH
    Unglück im Glück | Drei junge Fußballtalente planten Raubüberfall

    Diese Website nutzt Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos: Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz.