Die-Fans.de

Stadien, Fans und Leidenschaft - Regionaler Fußball pur

Du bist hier:  Süden | Startseite » Aktuell » Artikel
Kaperfahrten - Mit der Kogge durch stürmische See - Die Fans vom FC Hansa Rostock
Tauche ein in die Fankultur beim FC Hansa Rostock und begleite deren Anhänger von der Saison 1988/89 bis 2019/20.
  • VfR 1896 Mannheim, 22. Oktober 2020

     
    Rasenspieler wollen den Turnaround schaffen – Am Samstag kommt die U23 des SV Waldhof Mannheim ins Rhein-Neckar-Stadion

    Von:  Stephan R.T.

    Einfach ist die aktuelle Situation des VfR Mannheim wahrlich nicht. Zuletzt gab es eine 1:3 Niederlage beim verlustpunktfreien Spitzenreiter SV Spielberg, die dafür Sorge trug, dass es tabellarisch nach unten ging und der Kontakt zu den oberen Plätzen vorerst abgebrochen ist. Die Partie in Karlsbad stimmte auch Andreas Backmann nicht im Entferntesten zufrieden: „Die Mannschaft hat sich alles andere als positiv präsentiert. Da kann ich mir schon deutlich mehr erwarten“, kritisiert der Cheftrainer die Performance des Teams. Auf der anderen Seite kriecht die Mannschaft seit mehreren Wochen auf dem Zahnfleisch. In Spielberg konnte Backmann auf zehn Spieler nicht zurückgreifen, die in einem fitten Zustand allesamt wichtige Stützen der Truppe wären. Dies hatte zur Folge, dass aufgrund eines Mangels an Alternativen Akteure auflaufen mussten, die sich bestenfalls erst seit kurzer Zeit im Mannschaftstraining befinden oder vom Individualtraining gar direkt in die erste Elf gespült wurden. Auch für kommendes Wochenende ist eine Entspannung der Situation nicht in Sicht. Mit Patrick Haag kehrt zwar ein Defensivstabilisator zurück, gleichzeitig fällt Yannick Krämer aufgrund einer Knieverletzung aus: „Diese Tatsache sollte Berücksichtigung bei der Beurteilung finden, ohne dabei als Alibi für die gezeigten Leistungen zu fungieren“, erklärt Backmann seine Sicht der Dinge auf die seit Wochen anhaltende Verletztenmisere.

    Gegen die U23 des SV Waldhof Mannheim möchte der VfR aber nun eine Trendwende einläuten. Hierfür ist jedoch eine Leistungssteigerung gegenüber der Vorwoche vonnöten, denn der Kontrahent zählt keinesfalls zum Fallobst der Verbandsliga Nordbaden. Dies verdeutlicht auch ein Blick auf die Tabelle, wo die Blau-Schwarzen einen Platz vor dem VfR rangieren. Besonders in den ersten drei Spielen der Saison frohlockte die Truppe von Oscar Corrochano und holte sieben von neun möglichen Zählern. Allerdings war in den vergangenen Wochen ein wenig Sand im Getriebe: Einem 2:1 Arbeitssieg beim nach wie vor punktlosen Tabellenschlusslicht FC Germania Friedrichstal standen drei Niederlagen ohne eigenen Treffer gegen Zuzenhausen (0:3), Weinheim (0:1) und zuletzt Langensteinbach (0:3) gegenüber. Unterm Strich befindet sich die U23 des SV Waldhof jedoch voll im Soll, da gegen die Kellerkinder dreifach gepunktet wurde und eine starke Leistung gegen Eppingen mit einem Zähler gekrönt werden konnte.

    Dass die Truppe rund um Goalgetter Malik Mikona über Qualität verfügt, ist Andreas Backmann nicht entgangen. Der VfR-Trainer sieht in dem kommenden Gegner eine junge, fitte und individuell starke Truppe. Nichtsdestotrotz ist die Erwartungshaltung des Coaches eindeutig: „Wir müssen uns am Samstag durchsetzen, 90 Minuten gallig sein und uns vor allem in den Zweikämpfen besser präsentieren. Die Elf, die auf dem Platz steht, ist in der Pflicht“, so die von Backmann ausgerufene Marschroute.

    Moritz Kaltwasser

    Geschrieben von:  Stephan R.T.

Kommentare

    Kommentar schreiben

     
    Aktuelle Fußball-News

    Aktuelle Diskussionen

    Fußball-Fans


    Copyright 2007  Die Fans Media GmbH
    Unglück im Glück | Drei junge Fußballtalente planten Raubüberfall

    Diese Website nutzt Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos: Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz.