Die-Fans.de

Stadien, Fans und Leidenschaft - Regionaler Fußball pur

Du bist hier:  Norden | Startseite » Aktuell » Artikel
Sonderpreis für Schwarzer Hals Gelbe Zähne - Nur noch 19,53 Euro - Jetzt zugreifen!!
Die Kultreihe über die Fußballfans der SG Dynamo Dresden - Die Faszination SGD in drei Bänden
  • 1. Schleswiger SV 06, 15. Oktober 2008

    Schleswig 06 siegt in der Nachspielzeit.

    Einen ganz wichtigen Dreier fuhr Schleswig 06 beim Spiel in Altenholz ein und hat sich damit weiter von den Abstiegsplätzen entfernt. Broder Hansen traf in der Nachspielzeit mit einem Kopfball zum 3:2-Endstand und sorgte damit für gute Voraussetzungen für die Vereinsfeier am Abend, an dem die neuen 06-Spieler ihren Einstand geben sollten.
    In der ersten Halbzeit sahen die Zuschauer ein taktisch gut geführtes Spiel beider Mannschaften, allerdings ohne nennenswerte Torchancen. „Bei uns ging es vornehmlich darum, dass Spiel gegen Heikendorf aus den Köpfen zu bekommen und erstmal Sicherheit ins Spiel zu bringen“, sagte Trainer Detlev Hinrichs. „Das ist uns dann auch sehr gut gelungen.“ Außer einer Chance von Raphael Klatt für Altenholz bekamen die Zuschauer keine großen Strafraumszenen zu sehen.
    Die zweite Hälfte begann dann mit einer Großchance für die Gäste. Maik Gabriel schoss den Ball jedoch knapp am Tor vorbei (47.). „Wir wollten in der zweiten Halbzeit mehr riskieren und haben mit Christopher Lauer einen schnellen Mann für die Offensive eingewechselt“, so Hinrichs zur taktischen Umstellung.
    Es folgte die Führung für 06. Julian Thomsen spielte zwei Gegenspieler aus und schob den Ball zum 0:1 ein (53.). Nur eine Minute später hätte Gabriel nach Flanke von Lauer die Führung ausbauen müssen, sein Schuss verfehlte das Tor jedoch knapp. Aber auch Altenholz kam nun zu Tormöglichkeiten. Klatt traf mit einem Weitschuss jedoch nur die Latte (63.).
    Mit der nächsten Möglichkeit erzielte der TSV durch Michael Kaiser den 1:1-Ausgleich zum 1:1 (74.). Schleswig 06 musste neben dem Gegentreffer auch eine Verletzung von Axel Schurbohm hinnehmen. Beim Versuch das Tor zu vereiteln verdrehte der Keeper sich das Knie und wurde durch Sascha Braun ersetzt. „Das ist natürlich ganz bitter. Hoffentlich ist es nicht ganz so schlimm, allerdings besteht der Verdacht auf einen Meniskusschaden“, sagte Hinrichs.
    Altenholz suchte nun die Entscheidung und erzielte kurz vor Ende des Spiels die Führung. Klatt traf in der 88. Minute zum 2:1. Schleswig warf nun alles nach vorne und wurde belohnt. Nach Flanke von Tim Bänsch war Marco Pieper zur Stelle und erzielte das viel umjubelte 2:2 (90.). Auf Grund der Verletzungspause von Schurbohm lies der Schiedsrichter fünf Minuten nachspielen. In der letzten Spielminute schlug Stefan Schmitz einen Freistoß in den Strafraum. Diese Flanke konnte Hansen mit dem Kopf verwerten – der Jubel kannte keine Grenzen mehr (90+5). „Das war natürlich ein Sieg mit vielen Emotionen, der zudem sehr gut zur Feier passt“, freute sich ein verständlicherweise gut aufgelegter Trainer Detlev Hinrichs.

    Geschrieben von:  RASENSPORTLER

Kommentare

    Kommentar schreiben

     
    Dein Kommentar:


    Du mußt eingeloggt sein, um kommentieren zu können. Jetzt einloggen?

    Copyright 2007  Die Fans Media GmbH
    Unglück im Glück | Drei junge Fußballtalente planten Raubüberfall

    Diese Website nutzt Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos: Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz.