Die-Fans.de

Stadien, Fans und Leidenschaft - Regionaler Fußball pur

Du bist hier:  Nordost | Startseite » Aktuell » Artikel
Sonderpreis für Schwarzer Hals Gelbe Zähne - Nur noch 19,53 Euro - Jetzt zugreifen!!
Die Kultreihe über die Fußballfans der SG Dynamo Dresden - Die Faszination SGD in drei Bänden
  • SV Empor Brandenburg, 08. März 2010

    Sensationeller 7:0-Auswärtssieg zum Rückrundenauftakt

    Endlich rollte das Leder wieder. Die einzige Partie, die am Sonntag stattfand, war die zwischen der SG Fredersdorf und dem SV Empor Brandenburg. Der Platz war in einem guten Zustand und die Temperatur war um den Gefrierpunkt. Leider fand auch der angesetzte Schiedsrichter Detlef Drömer nicht den Weg nach Fredersdorf, so dass der Fredersdorfer Frank Haseloff einsprang.

    Um 15.15 Uhr ging es los. Beide Mannschaften versuchten zunächst ein Gefühl für den Ball zu bekommen, da man ja draußen auf dem Platz kaum trainieren konnte. Empor gelang dies ganz gut und der Gast konnte bereits in der achten Minute in Führung gehen. Sebastian König konnte eine Flanke von René Fahl verwerten. Die frühe Führung brachte Sicherheit und Stephan Inter nutzte eine Vorlage von Dennis Taborsky in der 14. Minute zum 0:2. Weitere vier Minuten später flankte Phillip Schotte von der rechten Seite in den Strafraum, wo erneut Sebastian König goldrichtig stand und zum 0:3 erhöhte. Bei Empor lief der Ball gut in den eigenen Reihen und der Gastgeber hatte große Mühe ins Spiel zu kommen. In der 29. Minute verwandelte René Fahl einen Freistoß zum 0:4. Kurz vor der Pause ließ die Empor Abwehr die erste Chance für die Fredersdorfer zu, doch Sven Bischoff konnte den Ball p von Daniel Melzer arieren. Mit dem 0:4 ging es in die Pause.

    In der zweiten Hälfte plätscherte das Spiel zunächst vor sich hin. In der 54. Minute lief Dennis Taborsky quer über den Platz und ließ es sich nicht nehmen, das 0:5 zu machen. Die Freude dauerte aber nicht lang an, denn kurze Zeit später wurde er ausgewechselt mit Krämpfen in beiden Beinen. In der 62. Minute passte Phillip Schotte den Ball auf Daniel Kreitlow, der den Ball über den Keeper zum 0:6 ins Tor lupfte. Die Kräfte ließen nun bei beiden Teams nach. Das Spiel wurde immer zerfahrener, aber die Rogäsener, dessen Spiel ausfiel, hatten großen Spaß an der Partie und sorgten für gute Stimmung. In der 75. Minute war erneut Daniel Melzer aus Fredersdorf frei vor dem Empor-Tor, doch diesmal setzte er den Ball neben das Gehäuse. In der 79. Minute passte Danilo Gröger den Ball auf Phillip Schotte, der wiederum flankte erneut in die Mitte und Matthias Kissinger konnte im zweiten Anlauf den 0:7-Endstand erzielen.

    Fazit: Empor kam sehr gut in die Partie. Obwohl die Trainingsbedingungen und Vorbereitung nicht optimal waren, konnte man schöne Spielzüge bewundern. Erstaunlich war die Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor, denn Empor ließ kaum eine Chance ungenutzt. Die Fredersdorfer kamen an diesem Tag überhaupt nicht in das Spiel. Somit ging der Sieg auch in der Höhe völlig in Ordnung. Am kommenden Sonntag erwartet der SV Empor die Borussia aus Belzig auf dem Turnerheim.

    Der SV Empor Brandenburg spielte mit: S. Bischoff – S. Bartels, R. Fahl, A. Roehse, S. Walter – C. Guderjahn (ab 60. T. Banasiak), D. Kreitlow, P. Schotte, D. Taborsky (ab 65. D. Gröger) – S. Inter (ab 65. M. Kissinger), S. König

    Tore: 0:1 S. König (8.), 0:2 S. Inter (14.), 0:3 S. König (18.), 0:4 R. Fahl (29.), 0:5 D. Taborsky (54.), 0:6 D. Kreitlow (62.), 0:7 M. Kissinger (79.)

    Geschrieben von:  Fahlnaldo

Kommentare

    Kommentar schreiben

     
    Dein Kommentar:


    Du mußt eingeloggt sein, um kommentieren zu können. Jetzt einloggen?

    Copyright 2007  Die Fans Media GmbH
    Unglück im Glück | Drei junge Fußballtalente planten Raubüberfall

    Diese Website nutzt Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos: Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz.