Die-Fans.de

Stadien, Fans und Leidenschaft - Regionaler Fußball pur

Du bist hier:  Nordost | Startseite » Aktuell » Artikel
Sonderpreis für Schwarzer Hals Gelbe Zähne - Nur noch 12,90 Euro - Jetzt zugreifen!!
Die Kultreihe über die Fußballfans der SG Dynamo Dresden - Die Faszination SGD in drei Bänden
  • Sportfreunde Berlin 06, 12. Dezember 2007

    Viele Tore und verdiente drei Punkte

    Von:  diefeder

    Am vergangenen Wochenende stand in der Freizeit-Bezirksliga Berlin ein ganz wichtiges Spiel für die Sportfreunde Berlin 06 auf dem Plan, denn der Gegner hieß Pulmon Negro. Die Ausgangssituation war denkbar spannend, denn in der Tabelle hatten die Sportfreunde zu diesem Zeitpunkt nur zwei Punkte Vorsprung vor dem direkten Verfolger. Wollte man die Chance auf eine Platzierung unter den ersten Dreien zur Winterpause waren, so musste definitiv ein Sieg her. Dazu kamen erneute Kaderprobleme, ausgelöst durch Krankheit oder sich überschneidende Spielansetzungen in Bistums-/Freizeitliga. Dank Max, der wieder einmal auf dem Platz und nicht daneben stehen musste, kam man aber auf elf Spieler und konnte unter ‚Normalbedingungen’ in die Partie starten.

    Eines war klar: Um zu bestehen, mussten die Sportfreunde von der ersten Sekunde an volle Konzentration, Einsatzbereitschaft und Selbstbewusstsein zeigen. Schon die ersten Minuten verdeutlichen, dass es sich um eine Spitzenbegegnung der Freizeitliga handelt. Beide Teams stehen gut gestaffelt. Die Bälle werden schnell und sicher durch die jeweiligen Reihen gepasst und durch intelligente Spielzüge Druck aufgebaut.

    So kommt es schon in der siebenten Minute zur ersten Großchance. Nach einer Flanke in die Spitze, kann der Mittelstürmer der Gäste den Ball unter Kontrolle bringen und durch ein Missverständnis zwischen Abwehrspieler und Torwart, die sich leicht behindern, ins Tor spitzeln – 0:1.

    Weiter geht’s. Der SFB 06 ist überrascht, aber nicht verunsichert. Noch ist viel Zeit und schon acht Minuten später alles wieder im Lot, als der Kapitän, Markus ‚Schlitzohr’ Dippe, aus gut zwanzig Metern einen wunderschönen Freistoß mit viel Effet um die Mauer schlenzt und so den Ausgleich beschert – 1:1.

    Alles ist wieder offen und die Sportfreunde spüren, dass hier was geht. Der Gegner steht eigentlich recht routiniert und sicher in der Defensive und kann auch Akzente nach vorne setzen. Doch durch große Lauf- und Kampfbereitschaft, können die Jungs vom SFB 06 immer wieder gefährliche Angriffe starten und setzen die Gäste unter Druck.

    Gleich nach dem Ausgleichstor geht es über links. Totti legt einen super Flankenlauf hin, spielt flach und scharf in die Mitte und Leo ballert das Ding an die Latte. Jetzt ist richtig Alarm angesagt in der Hälfte von Pulmon Negro. Wieder ein Angriff der Sportfreunde, diesmal über rechts mit Felix auf dem Flügel, der spielt in den Rücken der Abwehr, Markus zieht ab und der Torhüter kann nur abklatschen. Totti steht goldrichtig, bekommt den Abpraller, reagiert sofort und zimmert das Leder mit links ins Netz. Das Spiel ist gedreht – 2:1.

    Der SFB 06 wird jetzt noch stärker und kommt über die Außenbahnen immer wieder zu guten Möglichkeiten. Leider bleiben diese ungenutzt und in der 28. Minute muss man sogar den Ausgleich kassieren. Wieder ein hoher Ball in die Spitze, der die Abwehrreihe überspringt, der Stürmer bleibt abgebrüht und verwandelt mit einem Heber ins lange Eck zum 2:2.

    Der Treffer ärgert die Gastgeber natürlich, aber von Einschüchterung keine Spur. Im Gegenteil, man hat das Gefühl, dass die Sportfreunde jetzt erst richtig Gas geben. Spielminute 35, wieder ein schneller Angriff über den linken Flügel, harter und platzierter Schuss von Totti auf das kurze Eck und der Torwart muss zur Ecke klären. Die Gegenseite, Pulmon Negro kann den Ball irgendwie auf der rechten Seite durchmogeln und kommt in gefährlicher Position zur Möglichkeit, aber Apu verhindert mit einer Glanzparade Schlimmeres.

    Die Halbzeit nähert sich dem Ende und die ‚Blau-Gelben’ machen weiter Druck. Markus bekommt die Kugel in zentraler Position. Tobi löst sich und startet auf der linken Seite durch. Genau im richtigen Moment setzt Markus zum tödlichen Pass in Tiefe an, spielt perfekt in den Lauf, kein Abseits, Frau Heene bleibt cool und versengt unhaltbar im langen Eck. Die erneute Führung so kurz vor der Pause ist ganz wichtig – 3:2.

    Der SFB 06 knüpft zu Beginn der zweiten Hälfte dort an, wo man vor der Pause aufgehört hatte und setzt die Gäste weiter unter Druck. Durch eine gut positionierte, tief stehende Defensive müssen die Gegner kommen, aber ihre Angriffe werden schon im Mittelfeld immer wieder abgefangen und somit gefährliche Kontermöglichkeiten herausgespielt.

    In der 55. Minute dann die Belohnung. Malte, der erstmals als Spitze spielt, nutzt einen Fehler der Abwehr, kommt auf der linken Seite in Ballbesitz und läuft seinen Widersachern einfach davon. Er hat das Auge für den mitgelaufenen Leo und schlägt eine Traumflanke, scharf und flach über die Köpfe der Verteidiger. Am langen Pfosten muss Leo aus vollem Lauf ‚nur noch’ den Kopf hinhalten und drin ist das Ding – 4:2.

    Doch damit nicht genug, jetzt gilt es den Sack zu zumachen. Also weiter nach vorne. 60. Minute, Felix kann sich auf rechts gegen mehrere Spieler gleichzeitig durchsetzen und bringt den Ball sogar noch in den Strafraum, wo Malte die Kugel am Torwart vorbeispitzelt, doch in letzter Sekunde kann ein Verteidiger auf der Linie klären. Die 68. Minute, wieder kämpft sich Felix auf der rechten Seite durch und flankt vor das Tor. Dort wartet bereits Kopfballungeheuer Totti, der steigt hoch (mindestens 1,70 Meter, ungelogen!) und köpft zur Vorentscheidung ein – 5:2.

    Die Fans sind aus dem Häuschen und feiern ihre Mannschaft. Die dankt es ihnen mit nicht nachlassendem und ansehnlichem Offensivfußball. Durch frühes Stören der Stürmer machen die Verteidiger immer wieder Fehler. Ein misslungener Rückpass wird von Malte abgefangen und der Ball, mit einem traumhaften Heber, im langen Eck untergebracht – 6:2.

    Jetzt sind nur noch 15 Minuten zu spielen und die Sache scheint gelaufen. Doch die Gäste geben sich nicht auf und nutzen einige Unaufmerksamkeiten der Sportfreunde. Pulmon Negro kommt über links, aus spitzem und eigentlich ungefährlichen Winkel kommt ein Schuss aufs Tor und wird unglücklich abgefälscht – 6:3 (Anmerkung des Verfassers: Kein weiterer Kommentar, aus Angst vor Extra-Z-Sprints.). Schon eine Minute später dann das 6:4 und plötzlich ist noch mal etwas Spannung drin, denn weitere acht Minuten sind zu spielen. Aber der SFB 06 lässt sich die Butter nicht mehr vom Brot nehmen und bringt das Ding sicher und hochverdient nach Hause.

    Eine großartige Mannschaftsleistung, eine unschlagbare Taktik, der Kampfgeist der Spieler und natürlich auch die Fans haben an diesem Samstag einen ganz wichtigen Sieg eingefahren und die Sportfreunde Berlin 06 auf den dritten Platz klettern lassen.

    Carsten Weber

    Geschrieben von:  diefeder

Kommentare

    Kommentar schreiben

     

    Copyright 2007  Die Fans Media GmbH
    Unglück im Glück | Drei junge Fußballtalente planten Raubüberfall

    Diese Website nutzt Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos: Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz.