Die-Fans.de

Stadien, Fans und Leidenschaft - Regionaler Fußball pur

Du bist hier:  Nordost | Startseite » Aktuell » Artikel
Sonderpreis für Schwarzer Hals Gelbe Zähne - Nur noch 19,53 Euro - Jetzt zugreifen!!
Die Kultreihe über die Fußballfans der SG Dynamo Dresden - Die Faszination SGD in drei Bänden
  • 1. FC Frankfurt, 09. August 2009

    Ansätze gut, Abschluss schlecht

    Eine Woche vor dem Saisonstart musste sich Brandenburgligist Viktoria mit einem 2? (1?) gegen den ehemaligen Ligarivalen BSV Guben Nord begnügen.

    Dennoch gewann Klaus-Dieter Helbig dem sechsten Testspiel einige gute Seiten ab. "Ein ordentlicher Vergleich mit guten Ansätzen im Zug nach vorn", kommentierte der Trainer. Wenn schnell und direkt über die Außenpositionen agiert wurde, kamen die Gäste vom Breesener Sportverein in arge Nöte.

    Andererseits war die Chancenverwertung wieder miserabel, taten sich Ende der ersten Hälfte und auch im zweiten Abschnitt riesige Löcher in der Abwehr auf. Fehlende Lockerheit ist dem verschärften Training geschuldet, ein Konditionsproblem hier und da dem "Urlaubsspeck".

    Die Gastgeber versuchten auf dem Platz am Buschmühlenweg bei sengender Hitze einiges an Kombinationen, Doppelpässen und Distanzschüssen. Der krönende Abschluss aber gelang viel zu selten, weil man zu verschwenderisch mit den Tormöglichkeiten umging (Arndt, Bernwald, Reich). Andererseits musste Schlussmann Tony Schnürer vor dem Pausenpfiff dreimal gegen die langen, robusten Tommy Müller und Rene Neumann das 1:1 retten.

    In der zweiten Halbzeit hatte Stefan Reich mit einem Lattenknaller Pech (60.), Sven Theis (66.) und Thomas Kersten (73.) trafen nicht platziert genug. Erst der lange Michael Arndt sorgte nach Theis-Flanke mit Kopfball für die erstmalige Führung (76.). Die konnte aber nicht über die Zeit gebracht werden. Nachdem Enrico Schwittlich einen Foulstrafstoß neben Schnürers Kasten gedonnert hatte (78.), sorgte der auf der linken Seite völlig allein gelassene Gabor Schulz für den verdienten Ausgleich.

    Die engagiert mitspielenden Gäste waren natürlich von ganz anderem Kaliber als fünf Tage zuvor Kreisligist Groß Lindow. Da hatte Viktoria nach Treffern von Hadel, Arndt, Moritz (2), Theis, Weyer und Keller standesgemäß 7:1 gewonnen.

    BB-Liga-Absteiger Guben Nord mit Spielertrainer Thomas Schwöbel nimmt jetzt einen neuen Anlauf in der Landesliga Süd, empfängt in der 2. Runde am 22. August den Neuling Preußen Frankfurt. "Wir können, müssen aber nicht sofort wieder aufsteigen", urteilt der 42-jährige "Schwöpps", der zwar seine Leistungsträger halten konnte, aber den Weggang von sechs Akteuren beklagt.

    FFC Viktoria: Schnürer - Weyer, Keller, Henning, Kersten - Fiebig, Arndt, Hadel, Bernwald - Reich, Philipp (60. Theis)

    Trainer: Klaus-Dieter Helbig / Sven Theis

    Tore: 0:1 Prüfer (10.), 1:1 Fiebig (27.), 2:1 Arndt (76.), 2:2 G. Schulz (82.)

    Schiedsrichter: Sandro Tochtenhagen (Strausberg)

    Zuschauer: 20

    Geschrieben von:  Mitsch35

Kommentare

    Kommentar schreiben

     
    Dein Kommentar:


    Du mußt eingeloggt sein, um kommentieren zu können. Jetzt einloggen?

    Copyright 2007  Die Fans Media GmbH
    Unglück im Glück | Drei junge Fußballtalente planten Raubüberfall

    Diese Website nutzt Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos: Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz.