Die-Fans.de

Stadien, Fans und Leidenschaft - Regionaler Fußball pur

Du bist hier:  Nordost | Startseite » Aktuell » Artikel
Kaperfahrten - Mit der Kogge durch stürmische See - Die Fans vom FC Hansa Rostock
Tauche ein in die Fankultur beim FC Hansa Rostock und begleite deren Anhänger von der Saison 1988/89 bis 2019/20.
  • SV Pirna-Süd, 14. Juni 2011

    Beim Landesligaaufsteiger Bischofswerdaer FV 08 mit 1:8 untergegangen


    Von:  Zuschauer001

    In einem beiderseits offensiv geführtem Spiel nutzte der Landesligaaufsteiger Bischofswerdaer FV 08 seine Möglichkeiten eiskalt und verpasste den Gästen vom SV Pirna-Süd die höchste Saisonniederlage.

    Der Gastgeber ging hochmotiviert in diese Partie, da man als erster Bezirksligist die 100-Tore-Grenze überschreiten wollte und mit Petr Bartejs die Chance auf die Torjägerkanone noch vorhanden war. Dieser erzielte auch die frühzeitige Führung, als Daniel Eichstädt eine Flanke nicht aus der Gefahrenzone bekam (2.). Da der SV Pirna-Süd im Deckungsgefüge nicht eng genug stand, fand in der 20. Minute eine weitere Flanke einen Abnehmer zum 2:0. Danach ging Steve Gruber nach einem Zusammenprall wie ein Boxer zu Boden, sodass die Risswunde im Krankenhaus genäht werden musste. Süds Hoffnung mit dem 0:2 in die Pause gehen zu können, vereitelte Torjäger Bartejs mit einem Doppelschlag (43./45.), wobei die Hintermannschaft dabei nicht den wachesten Eindruck hinterließ. Damit war die Partie bereits nach 45 Minuten entschieden, aber Bischofswerda wollte unbedingt das 100. Saisontor.

    Nach der Pause erarbeite sich aber auch der Gast Möglichkeiten, die jedoch allesamt vergeben wurden. So traf David Henke vom Strafstoßpunkt nur den Pfosten (47.), Sebastian Engler verstolperte allein auf den Keeper zulaufend (51.), Stefan Leibinnes fehlte die Übersicht im Strafraum (53.) und bei einem schnellen Gegenzug war der Finalpass zu scharf (57.). Da war Bischofswerda doch abgeklärter; erst markierte Latkolik aus spitzem Winkel das 5:0 (68.) und mit einem Heber ins lange Eck erzielte er das vielumjubelte 100. Tor (74.). Damit aber nicht genug, denn kurz vor dem Abpfiff sollte es noch zweimal bei Süd einschlagen (85./86.), wobei erneut Bartejs den Schlusspunkt setzte. Die Bemühungen der Gäste wurden in der Schlussminute noch mit dem Ehrentreffer von Maik Ritter belohnt, der einen Foulelfmeter, an Daniel Matouschek verursacht, zwischen den Pfosten unterbrachte. Trotzdem bleibt Süd auf Tabellenplatz 12, den es kommende Woche gegen Bad Muskau zu verteidigen gilt.

    Zur Tabelle der Bezirksliga Dresden

    Geschrieben von:  Zuschauer001

Kommentare

    Kommentar schreiben

     

    Copyright 2007  Die Fans Media GmbH

    Diese Website nutzt Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos: Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz.