Die-Fans.de

Stadien, Fans und Leidenschaft - Regionaler Fußball pur

Du bist hier:  Süden | Startseite » Aktuell » Artikel
Sonderpreis für Schwarzer Hals Gelbe Zähne - Nur noch 19,53 Euro - Jetzt zugreifen!!
Die Kultreihe über die Fußballfans der SG Dynamo Dresden - Die Faszination SGD in drei Bänden
  • FC Eintracht Bamberg 2010, 10. März 2019

     
    Kampf, Leidenschaft, aber kein Fortune – Gegen den TSV Neudrossenfeld unglücklich verloren

    An der Tabellenspitze der Fußball Landesliga Nordost bleibt es spannend: Nach einer unglücklichen und unverdienten 0:1-Niederlage gegen den TSV Neudrossenfeld hat der FC Eintracht Bamberg bei einem Spiel mehr nur noch einen Punkt Vorsprung vor den Gästen aus dem Kulmbacher Landkreis. Der Treffer für den TSV fiel nach 27 Minuten nach einem umstrittenen Handelfmeter. Immerhin: Der FC Eintracht entschied den direkten Vergleich (Hinspiel: 2:0) für sich, der in der Endabrechnung bei Punktgleichheit beider Teams noch einmal entscheidend sein kann.

    Der Spielverlauf

    Wer kennt das nicht? Manchmal treten im Leben genau dann die Dinge ein, wenn die Umstände eigentlich alles andere als ideal sind. In diese Kategorie lässt sich jedenfalls auch das Spitzenspiel der Landesliga Nordost zwischen dem Tabellenführer aus Bamberg und dem Dritten aus Neudrossenfeld einordnen. Normalerweise hätte diese hochklassige Begegnung mindestens 600, wenn nicht mehr Zuschauer verdient gehabt. Sehen durfte sie allerdings niemand, weil der FCE wegen Fehlverhalten einiger weniger Zuschauer vom Bayerischen Fußball-Verband zu einem Geisterspiel verurteilt worden war.

    Dass die Partie unter dem Strich mehr als sehenswert gewesen wäre, war allerdings zu 90 Prozent das Verdienst des Spitzenreiters, der eine herausragende Leistung im Fuchs-Park ablieferte. Kampf, Leidenschaft, Offensivkraft – und das in mehr als einer Stunde in Unterzahl. Wenn man sich auf Seiten des FCE etwas vorwerfen muss, dann sicher die mangelnde Chancenverwertung. Vier hochkarätigen Chancen standen unter dem Strich zwei Gästemöglichkeiten gegenüber, die alleine aus Kontern resultierten. Ansonsten enttäuschte der TSV auf der ganzen Linie: Bieder und einfallslos agierten die Gäste und rührten im Fuchs-Park kräftig Beton an. Dass sie am Ende alle drei Zähler mitnehmen durften, war auch ihrem hervorragenden Schlussmann Tobias Grüner zu verdanken, der sämtliche Topchancen der Hausherren noch entschärfte.

    Hätten Tobias Ulbricht und Marc Reischmann in den ersten zwanzig Minuten ihre Hochkaräter im Kasten der Neudrossenfelder untergebracht, wäre die Partie schon früh entschieden gewesen. Und das verdient. Doch so kam es wie so oft: Die mangelnde Chancenauswertung rächte sich bitterlich. Patrick Görtler verlor in der 27. Minute im Mittelfeld leichtfertig den Ball, Kolb zog aufs Tor – und Robin Renner rettete angeblich für den schon geschlagenen FCE-Schlussmann Fabian Dellermann mit der Hand auf der Linie. Eine äußerst strittige Entscheidung. Renner musste mit Rot runter, Dellermann hätte den Elfmeter von Kolb fast noch gehalten. Und so lief der FCE die restliche Spielzeit über dem unglücklichen Rückstand hinterher – mit unglaublichem Willen und unglaublicher Energie. Der TSV verwaltete, was ging. Bezeichnend: Die Auswechselspieler feierten in den letzten zehn Minuten sogar, wenn ihre Mitspieler auf dem Feld das Leder planlos ins Aus droschen. Am Ende reichten die Kräfte für zehn tapfer kämpfende Bamberger nicht mehr, um den überfälligen Ausgleich zu erzielen. Wer die Begegnung in Bildern sehen möchte, kann dies am Montag tun: Einen Bericht zum Spiel sendet TV Oberfranken in seiner Sendung ‚Oberfranken aktuell‘ ab 18 Uhr.

    Die nächsten Spiele

    Weiter geht es für den FC Eintracht Bamberg am 16. März um 14 Uhr mit dem Auswärtsspiel beim SV Mitterteich. Weitere Spiele des Monats sind die Begegnungen am 23. März um 14 Uhr zu Hause gegen den SC 04 Schwabach und am 29. März um 19 Uhr beim SC Feucht.

    Rund um die Liga
    Der Bayerische Fußball-Verband (BFV) berichtet über die Landesliga in seinem Onlineangebot unter bfv.de. Ergebnisse, Termine und Statistiken zur Liga bieten zudem verschiedene Onlineportale an, unter anderem anpfiff unter anpfiff.info.de.

    Der FC Eintracht Bamberg spielte mit: Dellermann – Kollmer (ab 72. L. Reischmann), Popp (ab 61. Jessen), Schmitt (ab 85. Bube), P. Görtler, Linz, Renner, Jessen (ab 85. Dümig), M. Reischmann, Ulbricht, Schmittschmitt

    Tor: 0:1 Kolb (27./Handelfmeter)

    Eintracht Bamberg

    Geschrieben von:  Stephan R.T.

Kommentare

    Kommentar schreiben

     
    Dein Kommentar:


    Du mußt eingeloggt sein, um kommentieren zu können. Jetzt einloggen?

    Copyright 2007  Die Fans Media GmbH
    Unglück im Glück | Drei junge Fußballtalente planten Raubüberfall

    Diese Website nutzt Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos: Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz.