Die-Fans.de

Stadien, Fans und Leidenschaft - Regionaler Fußball pur

Du bist hier:  Nordost | Startseite » Aktuell » Artikel
Festschrift – 25 Jahre Tornados Rapid
352 Seiten voller Leidenschaft über die Fanszene des SK Rapid Wien.
  • FSV Empor Löbau, 06. Januar 2009

    Remis im letzten Punktspiel 2008


    Von:  Erfolgscoach

    Im letzten Punktspiel des Jahres 2008 traf der FSV Empor Löbau II zu Hause im Rahmen eines Nachholspieles am 20.12.2008 auf die zweite Vertretung des SV 1922 Radibor. Der Letzte der 2.Kreisklasse Bautzen, Staffel I wurde allerdings dermaßen durch Spieler der ersten Mannschaft verstärkt (Tabellenführer der 1. Kreisklasse), dass am Ende lediglich ein 2:2 heraussprang. Bei einer besseren Chancenverwertung der Heimelf wäre jedoch auch ein verdienter Sieg möglich gewesen.

    Löbau begann nicht allzu konzentriert, doch Radibor konnte die sich bietenden Chancen nicht nutzen. So kam dann doch die Heimmannschaft besser ins Spiel, aber weder Puschmann per Kopf (9.) noch Kristen und Lehmann per Distanzschuss (10.) konnten den Führungstreffer markieren. So landete dann nach 12 Minuten ein Schuss der Gäste zum 0:1 im Tor. Empor gab jedoch nie auf und kämpfte verbissen weiter. In Spielminute 17 und 18 konnten Bittner und Kristen ihre Chancen noch nicht verwerten, doch in Minute 32 erzielte Kristen dann das erlösende 1:1 nach schönem Lehmann-Pass. Lediglich 2 Minuten später vergab Puschmann eine sogenannte „100-Prozentige“ nach scharfer Eingabe von Kristen. 1 Minute danach machte es Puschmann besser und erzielte mit einem gefühlvollen Heber das 2:1. Dieser Treffer hätte Löbau eigentlich mehr Sicherheit geben müssen, doch stattdessen ergriff in der Folge der Gast aus Radibor wieder mehr und mehr die Initiative. Allerdings bot sich auch Puschmann die Chance zum Ausbau der Führung (42.). Zwei Minuten vor dem Halbzeitpfiff strich ein Schuss von Radibor noch knapp am Lattenkreuz vorbei. So rettete sich Löbau mit der 2:1-Führung in die Kabine.

    Nach der Pause sahen die Zuschauer einen zerfahrenen Beginn mit mehreren Distanzschüssen. Erst in der 57. Minute bot sich eine verheißungsvolle Möglichkeit zum 3:1, doch der Heber von Puschmann wurde noch in allerletzter Sekunde von der Linie gekratzt. So kam es dann eine Minute später, nach vielen ungenutzten Chancen, wie es kommen musste und Radibor erzielte den 2:2-Ausgleichstreffer nach fehlender Zuordnung in der Empor-Hintermannschaft. In der letzten halben Stunde entwickelte sich schließlich ein offener Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten. So verfehlte Lehmann allein vorm Schlussmann der Gäste das Tor (64.), ein Schuss von Radibor ging knapp am Ziel vorbei und ein Schuss von Kristen konnte nicht festgehalten werden (87.), doch der Nachschuss von Scholz ging ebenfalls vorbei. Auch wurde es in der Schlussphase etwas ruppiger, was u.a. die Kartenstatistik belegt: eine gelbe Karte für Lehmann (65.) sowie 2 gelbe Karten für Radibor (68. und 72.) wegen Meckerns und Foulspiel. So blieb es letzten Endes beim 2:2.

    Berücksichtigt man, dass die Gäste-Elf extrem mit Spielern der höherklassigen ersten Mannschaft verstärkt wurde, kann Löbau stolz auf dieses Resultat sein. An solch einer spielstarken Mannschaft muss man sich messen, wenn man nächste Saison in der 1. Kreisklasse mitspielen will. Und das hat das junge Empor-Team mit Bravour gezeigt. Bleibt zu hoffen, dass man mit einem guten Start in die Rückrunde die positiven Ergebnisse der Hinrunde bestätigt.

    Der FSV Empor Löbau II spielte mit: André Klippel – Marcel Jähne, Ralf Eichler, Martin Hentschel, Georg Richter – Dominik Höhne, Michael Bittner, David Lehmann (G; 75. Patrick Scholz), Michael Kyau (80. Nico Kahlert) – Marcel Puschmann, Stefan Kristen (G)

    Geschrieben von:  Erfolgscoach

Kommentare

    Kommentar schreiben

     

    Copyright 2007  Die Fans Media GmbH

    Diese Website nutzt Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos: Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz.