Die-Fans.de

Stadien, Fans und Leidenschaft - Regionaler Fußball pur

Du bist hier:  Nordost | Startseite » Aktuell » Artikel
Hol Dir das FuWo-Sonderheft zur Spielzeit 2022/23!!
Die Saison 2022/23 in Sachsen-Anhalt auf einen Blick mit dem FSA-Sonderheft!!
  • SG Rot-Weiß Thalheim, 13. September 2009

    Rot- Weiß beweist Moral


    Von:  chrisi1994

    2?- Unentschieden bei Edelweiß Arnstedt

    von Holger Bär

    Ob Punktgewinn oder am Ende doppelter Punktverlust, bei Spielern und Trainerstab von Rot- Weiß Thalheim wollte nach dem Abpfiff der Begegnung bei Edelweiß Arnstedt keiner lamentieren. Thomas Heißler, der Kapitän des Gastgebers, hatte mit einem von Jan Riediger äusserst unglücklich abgefälschten Schuss aus 18 Metern den späten 2:2- Ausgleich markiert (87.) und die Rot- Weißen damit um die volle Punktausbeute gebracht. Doch das rüttelte nicht am Gesamteindruck der Thalheimer Trainerschaft, die unter der Woche zahlreiche Gespräche geführt und an die Ehre der Kicker appelliert hatten. "Die Mannschaft hat nach dieser Edderitzer Pokalschlappe Rückgrat bewiesen und hier im Mansfeldschen die bislang beste Saisonleistung abgeliefert", sah Ronald Lochmann einen Ruck durch sein Team gehen. "Alle wussten vom Anpfiff weg, was die Stunde geschlagen hat", so der Co- Trainer, der zuvor wie einige andere auch seine Bedenken gegen diesen mit Routiniers gespickten Gegner hatte. Auf der engen Arnstedter Sportanlage ergriffen die Thalheimer sofort die Initiative, ließen in den ersten 20 Minuten Ball als auch Gegner laufen, ohne jedoch zum Abschluss zu kommen. Heißler prüfte Thalheims Michael Dietz erstmal mit einem gefährlichen Freistoß aus 22 Metern (19.). Christian Scharf zeigte als bester Akteur auf dem Platz, wie wichtig er als Spieler und Kopf für das Schneider- Team ist. Erst am frühen Morgen aus dem Flieger von Jamaika kommend ausgestiegen, sorgte er im Strafraum freigespielt für die erste Thalheimer Torchance, welcher der Ex- Dessauer Sebastian Kolch im letzten Moment mit dem Körper blockte (29.). "Jeder unserer Jungs nahm die Zweikämpfe an", freute sich Lochmann und durfte mit seiner Bank als erstes jubeln. Der agile Riediger flankte von rechts, und Konstantin Wachtel bugsierte das Leder zentral über Torwart Christian Kurth hinein ins Netz (0:1/52.). Die Freude wehrte nur kurz, denn Enrico Mania köpfte postwendend zum Ausgleich für die Edelweißen ein. Als es in der 62. Minute zu einem fragwürdigen Elfmeter für die Hausherren kam, sollte die Gerechtigkeit siegen. Dietz parierte gegen Arnstedts Tobias Schmidt. Technisch perfekt bereitete dann Martin Sitte die neuerliche Thalheimer Führung vor. Seinem Dribbling an der Grundlinie folgte der genaue Pass auf Scharf, welcher seine tolle Gesamtleistung mit dem 1:2 krönte (71.). "Unsere Jungs schienen geschockt. Thalheim stand hinten sicher, uns fehlte vorn die Durchschlagskraft und wir lagen ein zweites Mal hinten", sah Arnstedts Mannschaftsleiter Andreas Wendenburg der Niederlage ins Auge. Doch die Rot- Weißen verpassten es, aus einer knappen Handvoll guter Möglichkeiten den Deckel draufzusetzen. So sorgte Kapitän Heißler mit seinem abgefälschten Glücksschuss für die alles in allem gerechte Punkteteilung.


    DieTore


    1:0 Wachtel
    1:1 Mania
    2:1 Scharf
    2:2 Heißler

    DieAufstellung


    Dietz, Müller, Jordan (65. Prause), Tkalec, Teubner, Pfeiffer, Wachtel, Sitte (80. Schaller), Michalak, Riediger, Scharf

    Quelle: sg-thalheim.de

    Geschrieben von:  chrisi1994

Kommentare

    Kommentar schreiben

     

    Copyright 2007  Die Fans Media GmbH

    Diese Website nutzt Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos: Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz.