Die-Fans.de

Stadien, Fans und Leidenschaft - Regionaler Fußball pur

Du bist hier:  Westen | Startseite » Aktuell » Artikel
Sonderpreis für Schwarzer Hals Gelbe Zähne - Nur noch 12,90 Euro - Jetzt zugreifen!!
Die Kultreihe über die Fußballfans der SG Dynamo Dresden - Die Faszination SGD in drei Bänden
  • DFL, 13. März 2020

     
    Bundesliga stellt den Spielbetrieb vorerst ein

    Von:  Stephan R.T.

    Viel ist in dieser Woche passiert und im Grunde rückte der Fußball von Tag zu Tag immer mehr in den Hintergrund. Am heutigen Freitag wurde dann nun auch noch entschieden, dass die Bundesliga erst einmal komplett ruht. Somit muss auch die Möglichkeit auf eine Gratiswette auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden. Denn auch die meisten Landesverbände in Deutschland haben die gleiche Entscheidung getroffen und somit wird an diesem Wochenende kein regulärer Spielbetrieb auf dem Gebiet des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) stattfinden. Doch bis es soweit kam, wurde gespielt und das unter ganz neuen, außergewöhnlichen Bedingungen.

    Rhein-Derby ist das erste Geisterspiel der Bundesliga-Geschichte

    Da trat am Mittwoch die Borussia aus Mönchengladbach gegen den Nachbarn vom 1. FC Köln an und gewann mit 2:1. Die Gastgeber, für die Breel Embolo (32.) sowie Mark Uth (81.) trafen, konnten durch diesen Erfolg auf einen Champions League-Platz vorrücken und doch war dieser Sieg an diesem Abend nur eine Randnotiz. Denn das sonst so emotionale Rhein-Derby war das erste Geisterspiel der Bundesliga-Geschichte. Die wenigen, die im Stadion waren, beschrieben die Rahmenbedingungen als trostlos. „Es ist wirklich etwas ganz Anderes. Irgendwas fehlt – und zwar massiv. Ich kann nur hoffen, dass sich so etwas langfristig nicht durchsetzt. Es ist wirklich einfach beängstigend und irgendwie hat es mit Fußball auch nichts zu tun“, äußerte sich dementsprechend auch Schiedsrichter Deniz Aytekin nach der Partie.


    Wann werden sich die Ränge der Bundesliga-Stadien wieder mit Zuschauern füllen?

    Auch Eintracht Frankfurt gegen den FC Basel ohne Zuschauer

    Genauso trostlos ging es einen Tag später in Frankfurt ab. Die gastgebende Eintracht hatte den FC Basel zu Gast und ging vor leeren Rängen im Achtelfinal-Hinspiel der Europa League unter. Es wirkte ein wenig wie ein bedeutungsloser Trainingskick, bei dem die Hessen den Gästen nur wenig entgegen zu setzen hatten. Samuele Campo brachte den FCB mit einem gefühlvollen Freistoß aus 25 Metern in Führung (25.). Später netzten dann noch Kevin Bua (73.) sowie Fabian Frei (85.) ein. Bis auf den Applaus von der Trainerbank blieb es jedoch ruhig in der riesigen Arena. Es war schon fast unheimlich. „Das Ergebnis ist erschreckend, damit hätte ich nie gerechnet. Wir sind einen langen Weg gegangen und müssen dann vor leeren Rängen spielen. Fußball macht so keinen Spaß“, zeigte sich Eintracht-Trainer Adi Hütter nach dem Spiel enttäuscht.

    Die Ausgangsposition für die Baseler für das Rückspiel ist mehr als optimal. Doch steht gegenwärtig die Frage im Raum, ob dieses jemals stattfinden wird. Es war zwar eh schon klar, dass dieses nicht in der Schweiz zur Austragung kommen würde. Doch auch die Planungen für ein weiteres Spiel vor leeren Rängen in Frankfurt sind mittlerweile hinfällig. Die UEFA hat nämlich alle Partien der Champions League, der Europa League als auch der UEFA Youth League ausgesetzt. Auf einer Krisensitzung am 17. März soll gemeinsam mit den Vertretern der 55 Mitgliedsverbänden entschieden werden, wie es weitergehen soll. Da aktuell aber immer mehr europäische Spitzenmannschaften, wie zum Beispiel Real Madrid, der FC Chelsea oder auch Arsenal London, unter Quarantäne gestellt werden, dürfte es als unwahrscheinlich gelten, dass in den kommenden Wochen überhaupt ein regulärer Spielbetrieb stattfinden wird.

    Hans-Joachim Watzke spricht von größter Krise des Profifußballs

    Zur aktuellen Lage äußerte sich nun mit Hans-Joachim Watzke der Geschäftsführer von Vizemeister Borussia Dortmund. Er sprach in seinem Statement von der größten Krise des deutschen Profifußballs. „Wir müssen das jetzt alle gemeinsam solidarisch tragen und am Montag die entsprechenden Ableitungen diskutieren“, gab er zum weiteren Werdegang zu verstehen. Watzke hofft, dass die Bundesligavereine in der Vergangenheit ausreichend Substanz gebildet haben, um die Krise zu überstehen.

    Es bleibt also spannend. Wobei aktuell weniger die Titelfrage im Raum steht. Viel eher dürfte es um die Frage gehen, ab wann überhaupt wieder gespielt werden kann. Und ob die Europameisterschaft, geplant vom 12. Juni bis zum 12. Juli diesen Jahres, wirklich im Sommer stattfinden kann.

    Geschrieben von:  Stephan R.T.

Kommentare

    Kommentar schreiben

     

    Copyright 2007  Die Fans Media GmbH
    Unglück im Glück | Drei junge Fußballtalente planten Raubüberfall

    Diese Website nutzt Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos: Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz.