Die-Fans.de

Stadien, Fans und Leidenschaft - Regionaler Fußball pur

Du bist hier:  Westen | Startseite » Aktuell » Artikel
Sonderpreis für Schwarzer Hals Gelbe Zähne - Nur noch 19,53 Euro - Jetzt zugreifen!!
Die Kultreihe über die Fußballfans der SG Dynamo Dresden - Die Faszination SGD in drei Bänden
  • SC Fortuna Köln, 22. September 2018

     
    Dominante Südstädter teilen sich die Punkte – 1:1 gegen die Sportfreunde Lotte

    Mit den Sportfreunden aus Lotte war am Samstag eine Mannschaft zu Gast, die unter ihrem neuen Trainer Nils Drube wieder in die Spur gefunden hat. Dennoch war von den Sportfreunden während der Partie lange nichts zu sehen. Der SC Fortuna Köln schaffte es nicht, die Führung im weiteren Spielverlauf auszubauen und musste sich schließlich mit einem Punkt zufrieden geben.

    Die Fortuna startete mit hohem Ballbesitzanteil in die Partie und schaffte es in der Anfangsphase schon oft, über die linke Seite der Sportfreunde durchzubrechen. Es fehlte aber die Genauigkeiten bei den hereingeschlagenen Bällen. Die Mannschaft von Uwe Koschinat blieb auch weiterhin in der Anfangsphase das dominantere Team, die Sportfreunde waren über die meiste Zeit nur die reagierende Mannschaft. Der Fortuna gelang es aber nicht, Kapital aus ihrer Überlegenheit zu schlagen. So war es eine Standardsituation von der Eckfahne, die Ruprecht trotz vieler Bewacher einköpfen konnte und die Dominanz seiner Mannschaft auch auf die Anzeigetafel übertragen konnte (17.). Der Startelf-Debütant war es auch, der die nächste große Chance nach einer Ecke hatte, jedoch war Kroll mit einem guten Reflex noch zur Stelle (22.). In der Folge schaffte die Fortuna es auch, aus dem Spiel heraus Chancen zu kreieren. Dahmani verfehlte das Tor nach Ablage von Scheu knapp (29.). Die Kölner Defensive um Torhüter Nikolai Rehnen hatte in der ersten Halbzeit einen ruhig Nachmittag und war nur äußerst selten dazu gezwungen, die Sportfreunde im letzten Drittel vor dem eigenen Tor zu stören. Offensiv konnte die Koschinat-Elf aber mit dem Halbzeitpfiff nochmal offensiv einen Nadelstich setzen. Nach einer Ecke war es Dahmani, der Yeboah nochmal bediente, aber Kroll konnte wieder parieren. So ging es mit einem hochverdienten 1:0 des SC Fortuna Köln in die Kabine.

    Es dauerte in der zweiten Spielhälfte ein wenig, bis die Partie wieder interessanter wurde. Mit Einsatz des Regens nahm auch die Fortuna wieder an Fahrt auf und ließ die Dominanz aus der ersten Halbzeit wieder aufleben. Hartmann hatte nach Ablage von Dahmani als erster die Möglichkeit, das Ergebnis zu verdoppeln. Er verzog jedoch (52.). Noch einfacher hatte es Kwame Yeboah nur wenig später, nachdem die Gäste der Fortuna zu viel Platz in ihrer Hälfte ließen. Die starke Hereingabe von Ernst schoss der Australier aber aus kurzer Distanz über das Tor (56.). Lotte schaffte es auch nach rund einer Stunde nicht, zwingende Torgefahr auf das Tor der Hausherren auszuüben. Lindner, der zuvor für Oesterhelweg gekommen war, verfehlte aus rund 22 Metern nur knapp das Tor (66.) und erinnerte daran, dass die Fortuna trotz der optischen Überlegenheit nur mit einem Treffer führte. Die vergebenen Chancen der Südstädter sollten sich wenig später rächen, als Hofmann mit einem direkten Freistoß das Ergebnis letztendlich egalisierte und die Partie wieder spannender machte (72.). Mit dem 1:1 kippte die Partie plötzlich. Die Sportfreunde Lotte wirkten nach dem Anschlusstreffer deutlich lebendiger und die Fortuna lief Gefahr, den Faden zu verlieren. Der eingewechselte Lindner entpuppte sich als Aktivposten, scheiterte zwei Mal kurz hintereinander nur knapp daran, die Führung zu erzielen (75., 77.). Kurz darauf verfehlte Straith nach einem Freistoß zudem aus nächster Nähe das Tor (79.). Nachdem der SC Fortuna Köln die drückende Phase der Gäste überstanden hatte, versuchten die Kölner es selber nochmal offensiv, aber Lotte stand in der Schlussphase sicherer bei Standardsituationen, als noch zu Beginn der Partie. Den ‚Lucky-Punch‘ hatte kurz vor Abpfiff Michael Eberwein auf dem Fuß, traf aber nach Parade von Lottes Kroll nur den Pfosten (92.). So blieb es beim 1:1 im Südstadion.

    Der SC Fortuna Köln spielte mit: Rehnen – Ernst, Uaferro, Ruprecht, Schiek – Brandenburger, Kegel - Scheu (69. Eberwein), Dahmani, Yeboah (90. Koljic) – Hartmann (80. Bröker)

    Gelbe Karten: Yeboah, Scheu, Kegel / Rahn, Straith
    Zuschauer: 1.792
    Tore: 1:0 Ruprecht (17.), 1:1 Hofmann (72.)

    Fortuna

    Zur Tabelle der dritten Liga

    Geschrieben von:  Stephan R.T.

Kommentare

    Kommentar schreiben

     
    Dein Kommentar:


    Du mußt eingeloggt sein, um kommentieren zu können. Jetzt einloggen?