Die-Fans.de

Stadien, Fans und Leidenschaft - Regionaler Fußball pur

Du bist hier:  Nordost | Startseite » Aktuell » Artikel
Sonderpreis für Schwarzer Hals Gelbe Zähne - Nur noch 19,53 Euro - Jetzt zugreifen!!
Die Kultreihe über die Fußballfans der SG Dynamo Dresden - Die Faszination SGD in drei Bänden
  • Brandenburger SC Süd 05, 17. August 2008

    Famoses Auftaktspiel

    Gleich zum Auftakt der neuen Saison der Oberliga Nordost Nord bekamen die ca. 450 Zuschauer, die sich trotz Regens auf dem Werner-Seelenbinder-Sportplatz in Brandenburg einfanden, ordentlich auf ihre Kosten. Zu Gast beim BSC Süd 05 war der Oberliga-14. der vergangenem Saison aus Ludwigsfelde.

    Süd lief mit vier Neuzugängen auf. Unter anderem der bereits oberligaerfahrene Marco Lindemann, der aus Neustadt kam, sollte auch für ein erfolgreiches Auftaktspiel sorgen. Doch schon früh der Schock. Bereits nach drei Minuten geriet das Team um Trainer Gutschmidt durch ein Eigentor von Marco Görisch mit 0:1 in Rückstand. Doch nach 15 Minuten hatte sich die Nervosität dann gelegt und der BSC Süd 05 bestimmte nun das Spiel und kam zu ersten Chancen. Doch Zählbares sprang bis zur Pause nicht heraus. Kaum war das Spiel wieder angepfiffen, gelang Mlodzian das Ludwigsfelder 2:0 (48.). Der LFC zog sich nun noch mehr zurück und wusste sich immer häufiger nur noch mit Fouls zu helfen. In der 53. Minute sah Ruprich die Ampelkarte und in der 61. Minute verkürzte Renè Görisch per Kopf auf 1:2. Als der Brandenburger Neuzugang Lindemann in der 67. Minute den LFC-Keeper Schostock attackierte, schlug der ihn nieder und sah für diese Tätlichkeit die rote Karte. Für Lindemann gab es in diese Szene den gelben Karton. Nun hätte der BSC Süd 05 seine zahlenmäßige Überlegenheit nur noch in Tore ummünzen müssen. Doch Lindemann sah nur zwei Minuten später nach einer Rangelei Gelb-Rot und Kapitän Päch krönte die undisziplinierte Spielweise des Gastgebers, als er wegen Reklamierens in Minute 78 mit Gelb-Rot vom Feld musste. Nun knieten sich die Brandenburger aber richtig rein. Chancen im Minutentakt folgten. In der 90. Minute wehrte ein LFC-Spieler einen Schuss von Neumann auf der Linie ab. Doch Fricke versenkte den Nachschuss zum 2:2. Der Referee zeigte fünf Minuten Nachspielzeit an. Und in der 94. Minute köpfte Marko Görisch zum umjubelten 3:2-Siegtreffer ein.

    Am Ende stehen drei gelb-rote Karten und einmal glatt Rot. Besonders hart für den BSC, die beiden Drahtzieher im Mittelfeld fehlen im nächsten Spiel durch ihre gelb-roten Karten beim Torgelower SV Greif. Trotzdem war die Freude nach dem Sieg erst einmal groß. Und so musste natürlich noch das übliche ‚UFFTA’ her. Und trotz seiner gelb-roten Karte gab der Kapitän des BSC, Steffen Päch, wieder einmal lautstark den Rhythmus vor. Auch Trainer Gutschmidt war über den spät erkämpften Dreier hoch erfreut und meinte im Interview: „Das war ein Sieg der Moral.“

    Schiedsrichter: Andy Weißenborn (Berlin)
    Zuschauer: 446
    Tore: 0:1 Marko Görisch (3./ET); 0:2 Christopher Mlodzian (48.); 1:2 René Görisch (61.); 2:2 Andreas Fricke (90.); 3:2 Marko Görisch (90+4.)

    Zu den Fotos vom Spiel
    Zur Tabelle der Oberliga Nordost Nord

    Geschrieben von:  BSCpaddy

Kommentare

    Kommentar schreiben

     
    Dein Kommentar:


    Du mußt eingeloggt sein, um kommentieren zu können. Jetzt einloggen?

    Copyright 2007  Die Fans Media GmbH
    Unglück im Glück | Drei junge Fußballtalente planten Raubüberfall

    Diese Website nutzt Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos: Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz.