Die-Fans.de

Stadien, Fans und Leidenschaft - Regionaler Fußball pur

Du bist hier:  Süden | Startseite » Aktuell » Artikel
Sonderpreis für Schwarzer Hals Gelbe Zähne - Nur noch 19,53 Euro - Jetzt zugreifen!!
Die Kultreihe über die Fußballfans der SG Dynamo Dresden - Die Faszination SGD in drei Bänden
  • FC Eintracht Bamberg 2010, 18. März 2018

     
    5:5-Spektakel gegen den SV Merkendorf zum Start in die Restrückrunde

    Zum Auftakt der Restrückrunde in der Fußball-Bezirksliga Oberfranken West trennte sich der FC Eintracht Bamberg am Samstagnachmittag (17. März) zu Hause gegen den Tabellensechsten SV Merkendorf 5:5 unentschieden. Präsentiert wurde das Spiel von den Bamberger Speisegaststätten Calimeros, Rodez sieben, Brasserie und Salino.

    Der Spielverlauf: Der FC Eintracht Bamberg hat mit einer ungeheuren Energieleistung gegen den SV Merkendorf zweimal einen Zwei-Tore-Rückstand aufgeholt, musste sich im Titelrennen allerdings mit einem Punkt begnügen. Der FCE musste gleich auf zwölf Spieler verzichten: auf drei Verletzte und neun Akteure, die mit der Bamberger Universitätsauswahl in Südamerika weilen.

    Trotz ungemütlicher Temperaturen knapp unter dem Gefrierpunkt war den fast 200 Zuschauern auf dem Kunstrasenplatz an der Armeestraße dank einer hochklassigen, spannenden und torreichen Bezirksliga-Partie am Ende richtig warm geworden. Das lag vor allem an der Leistung des FCE, der mit fünf A-Juniorenspieler aufgelaufen war.

    Der Spitzenreiter begann mutig und druckvoll – was schon nach 14 Minuten belohnt wurde. Nach einer herrlichen Kombination brachte U19-Akteur Robin Renner sein Team in Front. Doch dann zeigte der tiefstehende SVM, wie man die individuelle Überlegenheit und Unbekümmertheit des Gegners mit einer gehörigen Portion Erfahrung kompensiert. Nach zwei blitzsauberen Kontern lagen die Gäste keine sechs Minuten später plötzlich in Front. Und als Marc Dürbeck dann zum 1:3 nachlegte, schwante den zahlreichen FCE-Anhängern nichts Gutes. Doch die ‚jungen Wilden‘ zeigten Kämpferherz und glichen bis zur Pause aus.

    Nach dem Seitenwechsel erlebten die Zuschauer dasselbe Schauspiel noch einmal: Merkendorf erhöhte nach einem Patzer von FCE-Schlussmann Fabian Dellermann und einem tollen Spielzug auf 5:3. Der FCE schlug schon im Gegenzug und per Handelfmeter zurück. Am Ende durfte der SVM noch froh sein, dass Lukas Schmittschmitt nicht noch der Siegtreffer gelang. Felix Popp musste vier Minuten vor dem Ende nach einem Foulspiel an Gästetorwart Menze mit einer gelb-roten Karten vom Feld.

    Das sagt Trainer Michael Hutzler: „Großes Kompliment an die Mannschaft. Wir sind zweimal zurückgekommen, haben nie aufgegeben und haben 90 Minuten Gas gegeben. In der Kürze der Zeit sind wir eine richtig gute Einheit geworden. Die Jugendspieler haben sich sensationell integriert. Wir haben ein gutes Spiel gemacht. Wir haben in der Offensive sehr viel investiert. Defensiv waren wir bei den Gegentoren in der ersten Halbzeit nicht auf der Höhe. Das war ärgerlich. Aber wir sind zurückgekommen. Das zeigt unsere Klasse! Ich freue mich jetzt noch auf einen Trainingswoche – und dann fahren wir mit breiter Brust nach Coburg!

    Die nächsten Spiele: Weiter geht es für den FC Eintracht Bamberg am 24. März mit dem Spiel beim Tabellenzweiten FC Coburg. Die restlichen Spiele des Monats: 28. März bei der SpVgg Germania Ebing (Nachholspiel), 31. März zu Hause gegen die SpVgg Lettenreuth.

    Der FC Eintracht Bamberg spielte mit: Dellermann – Popp, Ott, Schmitt, Wich (56. Kollmer), Linz, Hofmann, Duemig, Renner (87. Schmeußer), Schmittschmitt, Nögel

    Zuschauer: 191
    Tore: 1:0 Renner (14.), 1:1 Dürbeck (16.), 1:2 Martin (20.), 1:3 Dürbeck (26.), 2:3 Popp (32.), 3:3 Schmittschmitt (39.), 3:4 Scharf (59.), 3:5 Arneth (67.), 4:5 Schmitt (69.), 5:5 Schmittschmitt (78., Handelfmeter)

    Eintracht Bamberg

    Geschrieben von:  Stephan R.T.

Kommentare

    Kommentar schreiben

     
    Dein Kommentar:


    Du mußt eingeloggt sein, um kommentieren zu können. Jetzt einloggen?
    Aktuelle Fußball-News

    Aktuelle Diskussionen

    Fußball-Fans