Die-Fans.de

Stadien, Fans und Leidenschaft - Regionaler Fußball pur

Du bist hier:  Nordost | Startseite » Aktuell » Artikel
Kaperfahrten - Mit der Kogge durch stürmische See - Die Fans vom FC Hansa Rostock
Tauche ein in die Fankultur beim FC Hansa Rostock und begleite deren Anhänger von der Saison 1988/89 bis 2019/20.
  • FF USV Jena, 09. November 2010

     
    Gegen den 1. FC Saarbrücken ins Spiel zurückgekämpft

    Von:  BiancoNeri

    Saarbrücken, Stadion an der Kieselhume, wir schreiben die sechste Spielminute. Cynthia Uwak, extra vom Afrika-Cup früher zurück gekommen, bekommt zweimal von der Jenaer Hintermannschaft den Ball vor die Füße serviert, spielt den Ball nach rechts und Edwards erzielt aus zehn Metern mit einem Schuss ins kurze Eck das 1:0. Alles wie in den letzten Spielen? Dieses Mal nicht. Die Mannschaft schüttelt sich kurz, angefeuert von Interimstrainer Kraus und Co-Trainer Dr. Zahn und beginnt sich vehement gegen die drohende Niederlage zu wehren. Die Umstellungen vom Trainerteam greifen: Schiewe wird von der Abwehrchefin zum Sturmtank, neben ihr arbeitet Schmutzler. Lisa Seiler hat die linke Abwehrseite in der Viererkette dicht gemacht und Stübing arbeitet mit Utes im defensiven Mittelfeld, beide bekommen Uwak immer besser in den Griff. Die erste Chance in der zehnten Minute, Schmutzler setzt sich auf rechts durch, in der Mitte kommt Heinze an den Ball, wird gerade noch abgeblockt. Stübing haut nach 17 Minuten einfach mal drauf – gehalten. Die größte Chance in der 27. Minute. Schmutzler zieht frei von rechts in den Sechszehner, zieht ab und Saarbrückens Beste, Torhüterin Holz, klärt mit den Fingerspitzen über die Latte. Bei ungemütlichem Nieselregen und tiefem Boden kämpfen beide Teams verbissen. Saarbrücken hat noch eine große Chance in der 35. Minute, doch Uwak wird auf der Linie angeschossen. Es bleibt beim 1:0. In der letzten Minute der ersten Hälfte hat Schmutzler noch eine Kopfballchance, doch auch dieser Ball geht drüber.

    Nach der Pause kommt Groll für Stübing, fügt sich im Mittelfeld gut ein. Jena kämpft um jeden Ball, kombiniert ordentlich und in der 51. Minute läuft Schmutzler nach grandioser Vorarbeit von Julia Arnold frei auf Saarbrückens Torhüterin zu. Doch wieder heißt die Siegerin Holz. Jenas Damen verzweifeln nicht, sie kämpfen. Auch die vier gelben Karten, welche am Ende zu Buche stehen, sprechen eine deutliche Sprache, dass der Abstiegskampf in den Köpfen angekommen ist. Milde haut in der 63. Minute den Ball an den Außenpfosten. „Weiter, weiter“, die gesamte Bank steht hinter der Mannschaft, feuert die Spielerinnen unentwegt an. Und in der 68. Minute die Erlösung. Bei einem Konter des FF USV setzt sich Utes auf rechts durch, ihre Flanke senkt sich punktgenau auf den zweiten Pfosten und Schiewe köpft den Ball unhaltbar aus kurzer Distanz zum vielumjubelten Ausgleich ins Netz. In der Schlussphase hält Saarbrücken noch mal dagegen, beide Teams schenken sich nichts, doch die letzte Chance vergibt die eingewechselte Lehnert. Sie geht rechts im Strafraum durch, doch der Winkel wird zu spitz und der Ball geht am Tor vorbei (86.).

    Es bleibt dann beim 1:1, Jena hätte das Spiel aufgrund der Mehrzahl an klaren Chancen gewinnen können, trotzdem kann man mit dem Punkt zufrieden sein. Interimstrainer Kraus nach dem Spiel: „Das 1:1 geht alles in allem in Ordnung, ich sehe es eher als Punktgewinn, denn als Verlust von zwei Punkten. Ich bin stolz auf meine Mannschaft, wie sie sich heute ins Spiel gearbeitet hat, dass sie eine Reaktion gezeigt hat und alle füreinander gekämpft haben Diese positive Stimmung nehmen wir mit in die kommenden wichtigen Spiele.“

    1. FC Saarbrücken: Holz – Sweeney, Schinkel, Kambach, Atladottir, Uwak (75. Rauch), Leykauf, De Backer (60. Arend), Beney, Vetterlein (68. Skradde-Fries), Edwards

    FF USV Jena: Burmeister – Arnold, Stübing (46. Groll), Utes, Schmutzler (63. Lehnert), Radkte, Milde, Seiler (85. Schwarz), Heinze, Brosius, Schiewe

    Schiedsrichter: Schultz (Luft, Renz)
    Zuschauer: 386
    Tore: 1:0 Edwars (6.), 1:1 Schiewe (68.)

    Zur Tabelle der Frauen-Bundesliga

    Geschrieben von:  BiancoNeri

Kommentare

    Kommentar schreiben

     

    Copyright 2007  Die Fans Media GmbH
    Unglück im Glück | Drei junge Fußballtalente planten Raubüberfall

    Diese Website nutzt Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos: Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz.